Urlaub im Languedoc-Roussillon in Boutiquehotels

Der französische Landstrich des Languedoc erstreckt sich westlich der Rhone bis zur Grenze nach Spanien. Die heutige Region Languedoc-Roussillon entstand in den 1980er Jahren durch den Zusammenschluss der historischen Provinzen Languedoc und Roussillon. Der Landstrich des Languedoc ist bekannt für robuste Rotweine, Bergweiden, Wälder und deftige Küche. Die lebhafte Hauptstadt der Region, Montpellier, die sonnenverwöhnte Römerstadt Nîmes und das märchenhafte Carcassonne liegen im küstennahen Flachland.

An der Küste des Languedoc finden sich reichlich breite und feinsandige Strände für einen Badeurlaub, vielleicht in einem schöne Boutiquehotel, dazwischen liegt die Stadt Agde mit ihrem geschäftigen Hafen. Das Landesinnere ist weniger dicht besiedelt. Die kleinen Städte Mende, Alès, Florac und Millau wirken wie Oasen inmitten der Wildnis, nicht umsonst diente der Nationalpark der Cevennen lange Zeit als Zufluchtsort im Exil. Die Kalkhochebenen der Grands Causses eignen sich optimal für Wanderungen. Die tief eingeschnittenen Canyons, die das Massiv durchqueren, wie zum Beispiel die Schlucht Gorges du Tarn bieten gute Möglichkeiten für Canyoning.

Im Gegensatz zum Languedoc grenzt das Roussillon an die Pyrenäen, weshalb dort teilweise noch katalanisch gesprochen wird. Das Languedoc gehört sprachlich ursprünglich zum Okzitanischen, Amtssprache ist jedoch heute Französisch.

Strände im Languedoc

Vor allem die Mittelmeerküste des Languedoc bietet sich für einen Urlaub in Südfrankreich an, bietet sie doch über 200 Kilometer Sandstrand. Das touristische Angebot ist hier umfassend, unter anderem stehen zahlreich attraktive Boutiquehotels, luxuriöse Resorts und stilvolle Ferienwohnungen für einen Familienurlaub zur Verfügung. Insgesamt sind die Strände sehr breit und flach abfallend, so dass Kinder fast überall entlang der Küste problemlos baden können. Auch Surfen ist meist möglich, wie zum Beispiel im Norden an den zwei sehr schönen, weißen Strandabschnitte bei Le Grau di Roi. Jetski-Fahren und Surfen, vor allem auch für Anfänger, ist insbesondere an den sehr flachen, feinsandigen Stränden von Port Camargue, La Grand Motte und Palavas les Flots möglich.

Bei Montpellier und Marseillan finden Sie nicht nur ein umfassendes Angebot an Luxus- und Boutique-Hotels oder schönen Ferienwohnungen, sondern auch alle Arten von Stränden, von Abschnitten mit sehr gut ausgebauter Infrastruktur bis hin zu vollkommen naturbelassen Stränden. Taucher kommen am Cap d'Agde voll auf ihre Kosten.

Lesen Sie hier mehr über Languedoc Roussillon

Urlaubsziele in Languedoc Roussillon

Die Geschichte des Languedoc

Die Küste des Languedoc wurde in der Antike von den Griechen, Phöniziern und den Römern besiedelt. Später wurde das Gebiet nach und nach von Vandalen, Westgoten und Sarazenen erobert. Der heutige Name entstand aus der romanischen okzitanischen Sprache (Langues d'oc). Nachdem das Gebiet, insbesondere die Burg Montsegur, im späten Mittelalter Zentrum der Katharer war, verfolgte die römisch-katholische Kirche diese im Zuge von Kreuzzügen.

Geschichte des Languedoc

Carcassonne diente den Franzosen damals als Stützpunkt und die Region ging in das französische Königreich über, was eine Verdrängung der bisherigen okzitanischen Sprache mit sich brachte.

Bis zur Französischen Revolution gehörten die heutigen Départements Aude, Gard, Hérault und Lozère zur damaligen Provinz Languedoc, während das Département Pyrénées-Orientales zur Provinz Roussillon gehörte. Im Jahre 1960 wurden dann schließlich die Grenzen der heutigen Region Languedoc-Roussillon festgelegt.

Die wichtigsten Städte

Die dynamische Hauptstadt Montpellier ist nur wenige Kilometer vom Meer entfernt. Die Stadt verzeichnet eine steigende Einwohnerzahl, so dass neben den alten Stadtvierteln mit prächtigen Gärten immer wieder neue moderne Stadtteile entstehen. Es gibt ein Opernhaus sowie viele Theater und Kinos, die für Unterhaltung sorgen.

Béziers ist die Heimat von Pierre-Paul Riquet, der den Canal du Midi, der das Mittelmeer und den Atlantik verbindet, begründet hat. Sehenswert ist das Stadttheater und der Garten in englischem Stil, das Plateau des Poètes.

Städte im Languedoc

In der Nähe des Canal du Midi und zwischen den Schluchten Gorge de la Cesse und Gorge de Brian liegt das Städtchen Minerve, das als eines des schönsten Dörfer in Frankreich gilt.

Narbonne war die erste in Gallien von den Römern gegründete Stadt und einst ein wichtiges Handelszentrum. Heute ist die Stadt für ihren Weinhandel und die Architektur berühmt.

Nîmes gehört zu den schönsten Städten Frankreichs und liegt in der Nähe des gewaltigen Aquädukts Pont du Gard. Sehenswert in Nîmes sind vor allem die beeindruckenden Bauwerke aus der Römerzeit, das Amphitheater sowie die Tempelanlage "Maison Carrée".

Klima

Das Klima im Languedoc wird vom Mittelmeer bestimmt, wobei es selbstverständlich große Unterschiede zwischen Küste und Bergland gibt. Die Küstenregion hat heiße, trockene Sommer und ist im Winter sehr mild. Im Bergland kann es selbst im Sommer recht kühl sein, im Winter liegt Schnee.

Das Klima im Languedoc

Reiseziel Languedoc


Einkaufen in der Region Languedoc-Roussillon

Die Öffnungszeiten sind unterschiedlich. Unter der Woche sind die meisten Geschäfte von 9 bis 12.30 Uhr und 14 bis 19 Uhr geöffnet, große Supermärkte sind oft durchgehend geöffnet.

Produkte aus dem LanguedocMode kauft man am besten in den schicken Boutiquen in Perpignan, Narbonne oder Montpellier, man findet dort aber auch viele kleine Läden, die landestypisches Kunsthandwerk anbieten, wie Schmuck, Körbe und Töpferwaren.

In Montpelliers Innenstadt liegt die Rue Foch, die Einkaufsstraße, in der man auch Goldschmiedearbeiten findet.

Beliebt sind auch die zahlreichen Wochenmärkte, auf denen die regionalen Spezialitäten angeboten werden. Der Besuch eines Marktes ist während des Urlaubs unbedingt empfehlenswert. Angeboten werden beispielsweise Honig, Schimmelpilzkäse, Esskastanien, Wurst und natürlich Wein. Landestypische Weine zum Genuss im Urlaubsdomizil kann man auch in einer der vielen Kellereien oder bei den Winzern direkt kaufen.

Die Küche des Languedoc

Im Languedoc wird die Küche vom Meer geprägt. Dieses liefert Meeresfrüchte, Muscheln, Austern, Sardellen und Fisch. Wilde Kräuter wie Basilikum, Salbei, Rosmarin und Thymian sowie Olivenöl werden zum Verfeinern der Speisen verwendet. Aus den Flüssen fängt man Krebse und Forellen.

Weiter im Landesinneren kommt auch vermehrt Fleisch auf den Tisch, vor allem Rind und Wild.

Traditionelle Gerichte sind zum Beispiel boeuf à la gardianne (Rindfleisch), Garennes (Wildkaninchen mit Esskastanien) oder der berühmte Bohneneintopf Cassoulet. In den Cevennen wird Käse aus Kuhmilch, darunter der Bleu des Causses, und der berühmte Schimmelpilzkäse Roquefort aus Schafsmilch hergestellt.

Gute Weine der Region kommen bei Nîmes aus den Côtes du Rhône, im Languedoc aus den Coteaux du Languedoc.

Literatur

Lisa Fittko: "Mein Weg über die Pyrenäen. Erinnerungen 1940/41", München 1985
Kate Moss: "Das verlorene Labyrinth", München 2005
Brigit Vanderbeke: "Gebrauchsanweisung für Südfrankreich", München 2002

Museen

Als Anziehungspunkt von bedeutenden Künstlern, sowohl früher als auch heute, bietet die Region eine große Sammlung bekannter Werke.

Urlaubsziel Languedoc

Straßenverkehr

Autobahnen in Frankreich sind bis auf wenige Ausnahmen kostenpflichtig. Das Ticket wird bei Auffahrt gezogen, die Bezahlung erfolgt an der Mautstelle und ist per Kreditkarte möglich.

Konsulate

Deutsches Generalkonsulat: 338, Av. du Prado 13295 Marseille Cedex 08, Tel. 0491167520
Österreichisches Konsulat: 13, Rue Andre Villet, Immeuble Perisud II, 31031 Toulouse Cedex 4, Tel. 0561208250
Botschaft der Schweiz: 142, Rue de Grenelle, 75007 Paris, Tel. 0125556700

Strände im Languedoc

Veranstaltungen in der Region Languedoc-Roussillon

Ostern
Karfreitag: Procession de la Sanch in Perpignan.

April
Primavera d'Elne: Ein großer Frühlingsmarkt in Elne.

Carcassonne

Mai/Juni
Fête de la Transhumance: Almauftrieb in Aubrac (Cevennen), geschmückte Kühe und Schafe ziehen auf die Sommerweiden.
Feria de la Pentecôte in Nîmes: Corridas in der Arena, Konzerte und Bälle.

Juni-September
Joutes nautiques: Schifferstechen mit Teams aus den Küstenorten, etwa in Sète und Palavas-les-Flots.

Juli
Fête de la Mer in Palavas-les-Flots: Feier des Schutzheiligen St. Pierre mit Prozession, Schifferstechen, Feuerwerk und Tanz.
Festival de la Cité in Carcassonne.
Festival de Musique in Montpellier: Klassik, Jazz und zeitgenössische Musik für höchste Ansprüche.
Festival de la Sardane in Céret: kostümierte Tänzer, mitreißende Musik und Kuhkämpfe

Juli/August
Festival Pablo Casals: Berühmte Orchester und Solisten treten in der Abbaye St. Michel-de-Cuxa bei Prades auf.
Donnerstags im historischen Zentrum von Perpignan: Musik, Straßentheater und Tanz.

August
Tournoi de Chevalerie in Carcassonne: Ritterfest.
Festival de la Sardane in Banyuls-sur-Mer: Hunderte von Tänzern.
Ferie in Béziers: Musik, Tanz und Stierkämpfen.
Fête de St-Louis in Sète: Schifferstechen (Joutes nautiques) und Schwimmwettbewerb

September
Festival Visa pour l'Image in Perpignan: Pressefotos aus aller Welt.

Oktober/November
Festival de la Soupe in Florac (Cevennen): Suppen in allen Variationen.

Urlaubsziel Languedoc-Roussillon

Alle Angaben ohne Gewähr bezüglich Richtigkeit und Vollständigkeit.

Optionale Reisedaten und Reisedauer bei allen Hotels möglich