Agriturismi in Italien 

Das Wort Agriturismo setzt sich aus den Begriffen Agrarwirtschaft und Tourismus zusammen, in Deutschland ein wenig vergleichbar mit dem Urlaub auf dem Bauernhof. Einen Agriturismo darf man nur betreiben und auch so bezeichnen wenn landwirtschaftlich Produkte hergestellt werden. Welche Lebensmittel auf dem Agriturismo produziert werden ist je nach Region verschieden, das kann Brot sein, Hülsenfrüchte, Speck, Honig, Marmeladen, Wein, Olivenöl und vieles mehr. Die Betreiber des Agriturismo dürfen ihren Gästen Gerichte und Getränke servieren, aus eigener Herstellung oder zumindest aus Betrieben vor Ort oder der näheren Umgebung. Viele Agriturismi bieten gerade deshalb auch eine Halb- oder Vollpension an, sehr zur Freude der Gäste, die froh sind, wenn sie gemeinsam mit den Kindern in gemütlicher Atmosphäre essen können und die lieben Kleinen, wenn sie müde sind,  ins Bett gehen können, ohne dass die Eltern Sorge haben, sie alleine zu lassen. Wenn ein Mitglied des Familienbetriebes leidenschaftlich kocht, bieten sie nicht selten auch Kochkurse für die Gäste an. Bei diesen Kursen werden die Übernachtungsgäste in die Geheimnisse der jeweiligen typischen, regionalen Küche eingeweiht.  Ein großes Genuss-Spektakel für Erwachsene und Kinder, und absolut super für einen Familienurlaub.  

 Von Langeweile keine Spur

Reitkurse stehen hoch im Kurs in den Agriturismi; für Kinder auf Ponies oder gar einem Esel, für Erwachsene auf Reitpferden. Beliebt bei Kindern ist auch ein sogenannter Streichelzoo mit Enten, Hühnern, Hasen oder Schweinen, so kommen die  Kinder auf natürliche Weise mit Tieren in Berührung. Agriturismo ist wie geschaffen für einen Familienurlaub. Die Kinder lernen auf spielerische Weise das Landleben und die damit verbundene Arbeit kennen, außerdem dürfen sie die meiste Zeit in der frischen Luft spielen, ohne auf den Straßenverkehr achten zu müssen. Das bedeutet gleichzeitig, das die Eltern mal entspannt ein Buch lesen können, miteinander ohne gestört zu werden plaudern können oder einfach nur relaxen. 

Während der Erntezeit oder der Weinlese können die Gäste gerne, wenn sie möchten, mithelfen. Es gibt viele Weinliebhaber, die sich nichts sehnlicher wünschen, als einmal bei einer Weinlese mitzumachen, um mehr von ihrem  Lieblingsgetränk zu erfahren und es noch besser zu schätzen lernen. Auch die Olivenernte wird für viele Menschen immer interessanter, weil  man mehr von diesem köstlichen und gesunden Öl erfahren möchte. Ein Urlaub auf dem Agriturismo ist eine gute Möglichkeit das Wissen rund um hochwertiges Olivenöl  zu vertiefen und um besser für den Kauf und die Verwendung des goldenden Saftes vorbereitet zu sein. 

Herzlichkeit und Gastfreundschaft ist garantiert 

Menschen die einen Agriturimo betreiben sind meist sehr herzlich und behandeln ihre Gäste wie Freunde des Hauses. Es geht unkompliziert zu und man muss keinen Dresscode für das Abendessen einplanen. Kinder sind auf einem Agriturismo stets von ganzen Herzen willkommen und lernen während des Familienurlaubs auch andere Kinder kennen. 

Fast immer ist das Essen regional geprägt, schmackhaft und  reichlich. Da viele Lebensmittel auf dem Agriturimo hergestellt werden, und Gemüse und Obst meist frisch aus dem Garten kommen, schmeckt alles noch mal so gut. In den Sommermonaten stehen in vielen Agriturismi Grillplätze im Garten bereit und sobald leckere Würste oder eine Fiorentina darauf brutzeln ist gute Laune garantiert. Die Abende verbringt man nicht selten an romantischen Lagerfeuern  - ein Urlaubsspaß für die ganze Familien und all den neuen Freunden die man auf dem Agriturismo kennenlernt. 

Agriturismo heute: komfortables Ambiente in idylischer Lage

Wer nun ein wenig die Nase rümpft bei dem Begriff - Urlaub auf dem Bauernhof - und einfache Zimmer ohne Bad und kaum Luxus erwartet, der wird sich wundern. Fast alle unsere Agriturismi bieten jeglichen Komfort und begeistern mit Behaglichkeit. Viele Agriturismi bieten komplette, attraktiv eingerichtete Ferienwohnungen in  idyllischer Lage, mitten im Grünen. Die Standards vieler Agriturismi entsprechen denen der gehobenen Hotelerie, nur dass eben alles viel familiärer ist und garantiert kinderfreundlich. 

Ein Schwimmbad ist in den meisten Agriturismi heute schon obligatorisch, ebenso wie Fahrräder die man für eine Tour in die nähere Umgebung nutzen kann. Die Betreiber von Agriturismi kennen ihre Heimat sehr gut und können wertvolle Tipps für Ausflüge vermitteln. Auf diese Weise lernt man die abwechslungsreiche Landschaft oder historische, in der Nähe liegende, Städte viel besser kennen. Urlaub auf einem Agriturismo ist eine ausgesprochen authentische Art des Reisens, man lernt auf sympathische und unkonventionelle Weise nicht nur die lokale Kultur und die Natur kennen und schätzen sondern auch die Menschen die dort leben und arbeiten. 

Welche Landschaft in welcher Region man auch bevorzugt, ob die Bergwelt in den Abruzzen oder in Südtirol, die Strände an der Küste der Toskana oder Ligurien, die Weinberge in Piemont, Friaul oder Veneto, die sanften Hügeln Umbriens und den Marken - egal wo in bella Italia - sehr gut ausgestattete Agriturismi, geführt von liebenswerten und naturverbunden Menschen findet man überall im Stiefelland. 

>> Lesen Sie hier mehr über Agriturismo

Mehr erfahren

Optionale Reisedaten und Reisedauer bei allen Hotels möglich

Filter anwenden