Luxusurlaub in der Emilia-Romagna 

Die Emilia-Romagna steht im Schatten der berühmten Urlaubsziele Italiens, und das völlig zu Unrecht.  Diese Region bietet eine derartige Vielfalt an Naturschönheiten, historischen Städten,  gepflegten Sandstränden, interessanter Auto-Museen und natürlich allen voran an kulinarischen Highlights. Wem läuft nicht das Wasser im Mund zusammen wenn man von Prosciutto di Parma, Mortadella, Tortelllini oder Pasta mit Ragù Bolognese spricht. Es mangelt aber auch nicht an modernen oder historischen Luxushotels in den Kulturstädten oder entlang der Adriaküste. Gehen Sie auf Entdeckungsreise in der Region zwischen Adriaküste und Apennin, Kunststädten und Thermen. 

Wellness mit Salzwassertherapie 

Spricht man von der Adriaküste bei Rimini, Riccione oder Catolica kommen den meisten sofort kilometerlange Sandstrände mit Sonnenschirmen, laute Musik und die vielen sonnenhungrigen Touristen in den Sinn. Seit den 50er Jahren sind diese Strände beliebt für einen vergnügten Strandurlaub. Die berühmten Touristenstädte haben in den vergangen Jahren viel für Nachhaltigkeit und für einen gehobenen Tourismus unternommen. Es entstanden attraktive Luxushotels und charmante Boutiquehotels, vor allem auch im aparten Hinterland. Neben den langen, feinen Sandstränden, die einfach wie geschaffen sind für einen Familienurlaub mit kleinen Kindern, locken die Thermalbäder von "Riccione" und "Punta Marina Terme" Gäste an, die Erholung suchen und gerne etwas für ihre Gesundheit tun. Das Thermenzentrum von Punta Marina liegt in einem wunderschönen Pinienhain an einem nicht übervölkerten Sandstrand und ist die perfekte Relaxoase. Die "RiminiTerme", das Thermalbad in "Miramare di Rimini", bietet ein umfassenedes Behandlungsspektrum und ist zugleich ein modernes Wellnesszentrum. Die Meerwasserquelle hilft bei unterschiedlichsten Erkrankungen und die umliegenden Luxushotels für das absolute Wohlbefinden. 

Die kulinarischen Hauptstädte 

Mit jeder Stadt in der Emilia Romagna verbinden Genießer kulinarische Erinnerungen, so denkt man bei Parma sofort an den Parmaschinken, in Bologna kommt einem die Mortadella in den Sinn, jeder weiß, dass Modena die Stadt des wahren Aceto Balsamico ist und um Reggio Emilia  sich das weitläufige Weinbaugebiet des  Lambrusco erstreckt.  Unabhängig von all den vielen kulinarischen  Köstlichkeiten die hier produziert werden und weltweit vermarktet, sind die Städte und das Umland auch bekannt für die Herstellung hochwertiger Keramikfliesen und exklusiver Sportwagenmarken, wie Ferrari, Lamborghini und Maserati und berühmter Motorräder, wie Ducati, Moto Morini und Bimota. In den Städten Parma, Bologna oder Modena isst man eigentlich von der kleinsten Trattoria bis hin zu den sternengekrönten Restaurants überall sehr gut. Grund genug für Gourmets sich in einem noblen Luxushotel eine Suite zu buchen um die Kunst- und Kulturschätze der Stadt kennen zu lernen und abends in einem der vielen guten Ristorante fein zu essen und zu trinken.

>> Lesen Sie hier mehr über Luxusurlaub

Mehr erfahren

Optionale Reisedaten und Reisedauer bei allen Hotels möglich