Urlaub in Kalabrien in Boutiquehotels

Kalabrien ist die südlichste Region auf dem italienischen Festland und wird daher landläufig als "Stiefelspitze" bezeichnet. Die nördliche Nachbarregion ist die Basilikata, im Westen grenzt Kalabrien an das Tyrrhenische und im Osten und Süden an das Ionische Meer. Von Sizilien trennt Kalabrien die Straße von Messina. Die vom Meer umgebene Region verfügt über 780 Kilometer Küste. Das Inland der Region ist gebirgig, einige Berge, wie der "Serra Dolcedorme", im Gebirgsmassiv des Pollino, ist 2.267 Meter hoch und damit die höchste Erhebung Kalabriens. Zahlreiche Flüsse, die im Sommer kaum Wasser führen, durchziehen diese bergige, unverfälschte Naturoase. Kalabrien verfügt über weitläufige Wälder mit jahrhundertealten Buchen- und Pinienbäumen. Im südlichen Teil der Region wächst noch  Bergamotte, eine Orangenart, die nicht zum direkten Verzehr geeignet ist, aber aus der ein ungemein duftendes Öl gewonnen wird, dass vielseitige Verwendung findet. Wie die Zitronatzitrone, die hier Diamante-Zitronatzitrone heißt, nach der gleichnamigen hübschen Stadt, sind diese Früchte wichtige Erwerbsquellen für die Einheimischen. Wanderer schätzen dieses Natureldorado und vor allem den noch immer reichen Pilzbestand. Damit dies alles so unverfälscht und schön erhalten bleibt sind drei Regionalparks errichtet worden. Im Norden der "Parco Nazionale del Pollino", weiter südlich der "Parco Nazionale della Sila" und ganz im Süden der "Parco Nazionale dell´Aspromonte". 

Zunehmend spielt auch der Weinbau wieder eine wichtige Rolle, lange war er ein wenig vernachlässigt worden, obwohl er auf eine 3000 jährige Geschichte zurückblicken kann. Der  bekannteste Wein der Region ist der Cirò, den es als Weiß-, Rosé- und Rotwein gibt. Vorwiegend werden in Kalabrien heimische Rebsorten angebaut wie der rote Gaglioppo oder der Greco di Bianco. Den Besuch eines Weinguts sollten Sie in bei einem Strandurlaub unbedingt miteinplanen! 

Trotz der ewig langen Küste leben die Einwohner Kalabriens auch heute noch vorwiegend von der Land- und Forstwirtschaft, und das ist verständlich, hat man erst einmal die Köstlichkeiten verkostet, die hier in einer natürlichen Umgebung gedeihen. Das sind, neben den raren Zitrusfrüchten, wie Zedra und Bergamotte, vor allem auch Peperoncini und die überaus milden und aromatischen Cipolla di Tropea, die Zwiebeln aus Tropea, um nur einige zu nennen. Von Bedeutung ist ebenfalls der Fischfang, insbesondere von Thunfisch und Schwertfisch, und natürlich gedeihen hier Auberginen, Artischocken und viele andere Mittelmeergemüse, die die Küche Kalabriens prägen. 

Kalabrien lockt von Jahr zu Jahr mehr Touristen an die zahllosen Sandstrände, die von felsigen Küstenabschnitten unterbrochen werden. Das blaue, saubere Meer, das entdeckenswerte, noch sehr ursprüngliche Hinterland,  die natürliche Herzlichkeit der Menschen und die köstliche italienische Küche sind Grund genug, um an der Stiefelspitze einen abwechslungsreichen und genussvollen Familienurlaub zu verbringen. Entlang der Küste des tyrhennischen oder des ionischen Meers laden viele sympathische Ferienwohnungen oder stilvolle Boutiquehotels zum Relaxen, Genießen und Entdecken ein. 

   

 

 

 

 

Lesen Sie hier mehr über Kalabrien

Urlaubsziele in Kalabrien

Optionale Reisedaten und Reisedauer bei allen Hotels möglich