Urlaub in Ligurien in einem Agriturismo

Die Küstenregion Ligurien kuschelt sich wie eine Sichel in das ligurische Meer. Die langgestreckte, über 300 kilometerlange Küste wird in zwei Abschnitte unterteilt: "Riviera di Ponente" (untergehende Sonne) und die "Riviera di Levante" (aufgehende Sonne), die Grenze zwischen den beiden bildet Genua, die Hauptstadt der Region. Die Riviera Potente wird nochmal unterteilt in die "Blumenriviera" und in die "Palmenriviera". Ligurien grenzt im Westen an Frankreich, im Norden an die Region Piemont, im Osten an die Emilia Romagna und die Toskana. Die an Naturschätze reiche Region achtet extrem auf die Pflege und Erhaltung, 12 Prozent der Fläche Liguriens stehen unter Naturschutz. Ligurien hat, im Verhältnis zur Fläche, die größte Waldfläche Italiens, vorwiegend sind es Buchenwälder. 

Genua - nicht nur eine Hafenstadt 

Die Hauptstadt der Region Ligurien, mit seinen 590.000 Einwohner, verfügt über einen der größten Häfen im Mittelmeer und Genuas historische Altstadt ist eine der größten in Europa. Von der kilometerlangen, durchgehenden Mauer oberhalb der Stadt, sind heute noch einige Abschnitte erhalten. Nach den Angriffen im 2. Weltkrieg verfiel die Stadt zusehends, die Renovierung begann  erst ab 2004 peu a peu. Anstoß dazu war sicherlich, dass die EU Genua 2004 zur Kulturhauptstadt Europas erklärte und Teile der Altstadt 2006 zum Weltkulturerbe wurden. Jetzt gibt es einen Übergang vom alten, von Renzo Piano umgestalteten Hafen, zur Altstadt. Seither finden am alten Hafen Konzerte, Kulturveranstaltungen und Fest statt. In der historischen Altstadt faszinieren vor allem die Kontraste zwischen der mittelalterlichen Altstadt und den feudalen Patrizierhäuser aus dem 16. Jahrhundert. Wer einen Familienurlaub macht,  muss das Aquarium von Genua besuchen. Es ist 430 Meter lang und das größte und modernste seiner Art in Europa, das jährlich über eine Million Besucher anlockt. 

Blumen über Blumen und ein Spielcasino 

Es ist der renommierteste Urlaubsort an der italienischen Riviera und seit Mitte des 19. Jahrhunderts ein Hotspot für Adelige, Neureiche, Künstler, Schauspieler, Schriftsteller und anderen VIPs. Der Charme der Belle Époche ist zwar kaum noch zu spüren, dennoch ist die Stadt, mit ihren 56.000 Einwohnern, ein Hotspot für die Schönen und Reichen dieser Welt. San Remos Lage an der Riviera di Ponente, die an diesem Abschnitt zu recht Blumenriviera heißt, ist aber auch unvergleichlich schön. Man sagt, dass in den Gärten San Remos die schönsten Rosen blühen. Seit 1951 findet in San Remo Ende Februar, Anfang März das Italienische Schlagefestival statt, das im Stiefelland einen hohen Stellenwert genießt. Auch wenn das nötige Kleingeld fehlt um ins weltberühmte Casino von San Remo zu gehen, ein Bummel entlang der Uferpromenade zum Hafen mit den zahlreichen Luxus-Yachten, durch die historische Altstadt mit den prächtigen Palazzi und den noblen Villen und durch die Parks,  mit der überwältigenden Blumenpracht, ist dennoch ein unvergessliches Erlebnis, bei einem Strandurlaub in Ligurien.   

Die bezaubernste Küste Italiens 

Die Cinque Terre, die fünf Dörfer entlang eines etwa 12 Kilometer langen Küstenstreifen, "muss" man einfach gesehen haben. Die bunten Häuser der Dörfer Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore, die sich an die steil abfallende Küste kuscheln, erlebt man besten, wenn man sie erwandert. Das größte Fischerdorf, mit knapp 1500 Einwohner, ist Monterosso,  das kleinste Corniglia, das als einzige Dorf nicht an der Küste liegt sondern auf einem Bergvorsprung auf 100 Meter Höhe. Zwischen diesen malerischen Dörfern wird an den Steilhängen Weinbau betrieben, eine extrem mühevolle Arbeit für die Winzer. Die Weine die dort in vorwiegend kleinen Weingütern gekeltert werden, sollte man unbedingt probieren, zum einen sind sie wirklich gut, zum anderen können mit dem erwirtschafteten Geld die Winzer diese beeindruckenden Weinlagen erhalten. Um diese bewundernswerte Landschaft zu schützen wurde 1999 der "Parco Nazionale delle Cinque Terre" gegründet. Seit 1997 ist diese atemberaubende Landschaft mit den fünf Dörfern UNESCO Weltkulturerbe. Wohnen in einem Agriturismo ist hier perfekt, so kann man die Dörfer auf gut gestalteten Wanderwegen erkunden, sensationelle Ausblicke genießen, die köstlichen Fisch- und Gemüsegerichte Liguriens mit einem Glas Weißwein von der Cinqueterre genießen und sich am Abend im komfortablen Agriturismo von der Erlebnisrundreise erholen. 

Die grüne Küche Liguriens

 "Cucina di terra" trifft hier auf  "cucina di mare". Fische und Meeresfrüchte sind hier eine Selbstverständlichkeit, aber genauso alles was in den weitläufigen Wäldern wächst und gedeiht. Kaninchen, Ziegen und Geflügel sind die bevorzugten Fleischgerichte und alles wird verfeinert mit dem feinen, milden Olivenöl aus der Taggiasca Olive. Duftende Kräuter würzen die köstlichen, leichtbekömmlichen Gerichte, wobei Basilikum an erster Stelle steht. Pesto wurde ein Ligurien erfunden und hat von hier die Gaumen der Genießer weltweit erobert.  

>> Lesen Sie hier mehr über Agriturismo

Mehr erfahren

Optionale Reisedaten und Reisedauer bei allen Hotels möglich