Urlaub in der Lombardei in Boutique Hotels

Die Lombardei umfasst etwa 24.000 qkm und hat rund 9 Millionen Einwohner. Die Region liegt zwischen den Alpen und der Po-Ebene und weist eines der mannigfaltigsten Landschaftsbilder auf, die Italien zu bieten hat. Kleine Städtchen an den Seen, große Industriestädte und mittelalterliche Bergdörfer wechseln sich ab mit schneebedeckten Berghängen, Zitronenhainen, Weizenfeldern, Weinbergen und Reisfeldern.

Bei einem Thema gibt es bei all der Diversität jedoch keine Unklarheiten: Mode. Die Regionshauptstadt Mailand ist nach Rom die zweitgrößte Stadt in Italien und das unumstrittene Mode- und Finanzzentrum des Landes. Prada, Gucci, Armani und viele weitere Labels sind im Quadrilatero d'Oro in Mailand zuhause. Durch die Modefirmen, die Industrie und den Ackerbau ist die Lombardei eine der wohlhabendsten Regionen Italiens. Ebenso kann man dort als Besucher natürlich auch sehr viel Geld ausgeben.

Die wahren Juwelen im Norden Italiens sind jedoch die Oberitalienischen Seen, dazu gehören unter anderem der Lago Maggiore (zu 80% in Italien), teilweise der Gardasee, der Luganer See, der Comer See sowie der Lago d'Iseo. Imposante Villen in prächtigen Gärten zieren elegante Städte und kleine Ortschaften entlang der Ufer. Trotz des hohen Tourismusaufkommens haben die Seen ihre Schönheit und Authentizität bewahrt. Südlich der Seen liegen historische Städte wie Bergamo, Brescia, Mantua und das durch Geigenbautradition bekannt gewordene Cremona.

Strände

Die oberitalienischen Seen verfügen in der Regel über kleine Buchten und kurze, kiesige Strandabschnitte. Oft ist daran eine Liegewiese angeschlossen. Hunde sind nicht überall erlaubt. Teilweise ist das Ufer verbaut und es ist kein Seezugang möglich. Die Wassersport-Möglichkeiten sind sehr umfangreich: Segeln, Angeln, Windsurfen, Wasserski sind weit verbreitet.

 

Geschichte der Region Die Lombardei war einst Teil der römischen Provinz Gallia Transpadana. Nach dem Zerfall des römischen Imperiums wurde die Gegend mit der Hauptstadt Mediolanum (früherer Name von Mailand) zum Spielball der Nationen. Während der Völkerwanderungszeit wurde es von den Westgoten erobert, danach von den Hunnen. Im Jahr 586 wurde die Po-Ebene von den Langobarden erobert, diese errichteten ein Königreich und seither trägt das Gebiet den Namen Langobardia oder Lombardia. Schließlich übernahmen die Franken das Gebiet. Im Zuge der Kreuzzüge und durch die allgemeine Entwicklung in Italien erfuhr die Lombardei einen wirtschaftlichen Aufschwung. Bis zum zweiten Weltkrieg wurde die Region stark umkämpft, bis schließlich Mussolini die Repubblica Sociale Italiana gegründet hat. Nach dem Krieg war die Lombardei Teil der Republik Italien. Bis in die jüngste Vergangenheit ist die Region Ausgangspunkt von Sezessionsbestrebungen, die zur Gründung der politischen Partei "Lega Nord" führten. Die wichtigsten Städte Die Stadt Mailand ist die Hauptstadt der Provinz Mailand sowie der Region Lombardei. Die Stadt hat ca. 1,8 Millionen Einwohner und ist die zweitgrößte Stadt Italiens. Einerseits bekannt durch die Modewelt, bietet die Stadt auch einen Reichtum an Kunst und Kultur. So hinterließ Leonardo da Vinci in Mailand sein wohl bekanntestes Werk das "Abendmahl" in der Kirche "Santa Maria della Grazie". Es gilt als Höhepunkt im malerischen Schaffen von Leonardo da Vinci. Die Stadt Bergamo hat etwa 117800 Einwohner. Die Piazza Vecchia sowie die Gebäude, die dort errichtet wurden, wie der Palazzo della Ragione oder der Torre Civica, auch Campanone genannt, gehören zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Brescia hat ca. 192.000 Einwohner und ist nach Mailand die zweitgrößte Stadt der Lombardei. Mit fast jedem Spatenstich kommen in der Stadt römische Funde ans Tageslicht. Die Stadt Como hat eine sehr schöne Lage am See. Ihr historischer Ortskern ließ die Stadt zu einem der bedeutendsten Fremdenverkehrsorte an den Oberitalienischen Seen werden. Klima Das Klima in der Lombardei hat Anteil an mediterranem sowie kontinentalem Klima. In den Gebirgsregionen Richtung Norden sind die Temperaturen relativ niedrig, an den Seen und in der Po-Ebene ist es sehr mild, im Sommer heiß. Häufig findet man an den Oberitalienischen Seen bereits südländische Vegetation wie Oliven oder Zitronenbäume. Gardone Riviera am südwestlichen Ufer des Gardasees bietet durchschnittlich das mildeste Klima der ganzen Region. Einkaufen in der Lombardei und in Mailand Oberitalien ist eine Fundgrube für Einkäufe jeglicher Art. Angefangen bei kulinarischen Genüssen über Kleidung bis hin zu Möbeln, etwa in der Metropole des Designs, Mailand. Die Stadt Mailand ist nicht nur ideal für Modebewusste, sondern auch für Genießer. Einer der ältesten Schlemmertempel Mailands ist "Peck" (Via Spadari 9) mit Leckereien zum Mitnehmen. Es lohnt sich auf jeden Fall, einen der zahlreichen Wochenmärkte der Lombardei zu besuchen. Dort kann man beim Kauf von frischem Obst und würzigem Käse auch die Einheimischen beim Feilschen beobachten. Ebenso beliebte Mitbringsel sind Olivenöl und Wein. Bei Shoppingfans sind Outlets nicht erst seit kurzem sehr beliebt. Im "Outlet 2000" in Mailand oder in Rodengo Saiano bei Brescia im "Franciacorta Outlet Village" findet man Designerware zu niedrigen Preisen. Das "Grandemela Shoppingland" am Gardasee ist ein Besuch wert, obwohl es nicht zu den neusten Einkaufszentren an den Oberitalienischen Seen gehört. Neben einem gut bestückten und großen Supermarkt findet man eine große Auswahl an Geschäften sowie ein Kino und einen kleinen "foodcourt". Die lombardische Küche Die Küche der Lombardei ist eher bodenständig, deftig und einfach. Häufig bekommt man abwechslungsreiche Eintöpfe, wie die Zuppa pavese. Zu den Spezialitäten der Region gehören auch zahlreiche Käsesorten wie Mascarpone, Stracchino oder Gran Lodigiano. Frischer Fisch aus den vielen Seen bereichert die Küche. Die Lombarden schätzen auch paniertes Fleisch - eine Tradition, die aus der Herrschaft der Österreicher stammt. Vielleicht das bekannteste Gerichte der Lombardei ist Ossobuco, ein Kalbshaxengericht, das weltweit berühmt ist. In der Gegend um Brescia sehr beliebt ist der Spiedo, dem auf keinem Fest entbehrlichen langen Spieß aus Fleisch, dicken Kartoffelscheiben und frischem Salbei. Zu fast allen Speisen isst man Polenta oder sämtliche Varianten von Risotto, unbestritten Nummer eins auf dem Speiseplan. Immerhin wachsen in der Lombardei fünf verschiedene Reissorten! Abgesehen von einfachen, deftigen Speisen bietet die Lombardei auch eine schöne Auswahl an Dolci (Süßspeisen). Exzellente Weine sind der trockene Rotwein Valtellina und der sprudelnde Franciacorta, der nach der gleichen Methode wie Champagner erzeugt wird. Literatur Ida Leinberger: "Gardasee, Verona, Trentino", Köln 2000 Paul Heyse: "Novellen vom Gardasee", 1902 Nana Claudia Nenzel: "Reisen für Genießer - Gardasee", Köln 2003 Straßenverkehr Von Deutschland aus empfiehlt sich meist die Strecke über Innsbruck, Brenner, Bozen und Trento. Die italienischen Autobahnen sind im Allgemeinen in gutem Zustand, jedoch meist gebührenpflichtig. Um Mailand verlaufen mehrere stark befahrene Tangenziali (Umgehungsautobahnen) mit zahlreichen Ausfahrten zu den einzelnen Stadtteilen. Telefonieren Für Telefonzellen braucht man in der Regel eine Telefonkarte, die an Kiosken und Tabakläden erhältlich sind. Mit einer italienischen Prepaid-Simkarte für das Mobiltelefon kann man die Telefonkosten senken. Diese gibt es mit einem Guthaben ab 5 Euro in Telefonshops oder Tabakläden. Konsulate Deutsches Generalkonsulat: Via Solferino 40, 20121 Mailand, Tel. 0039 026 23 11 01 SchweizerGeneralkonsulat: Piazza Brignole 3, 16122 Genova, Tel. 0039 010 54 54 11 Östereichisches Honorarkonsulat: Via Assarotti 5, 16122 Genova, Tel. 0039 0108 39 39 83 Veranstaltungen Januar Mailand: Umzug vom berühmten Mailänder Dom nach Sant'Eustorgio, dort werden Reliquien der Heiligen 3 Könige aufbewahrt. Februar Karneval März Blumenfest "Tredezin de Marzo". Radklassiker Mailand-San Remo am dritten Samstag im März. Giornate del FAI Ende März: Zahlreiche Stadtpaläste und Kirchen sind geöffnet. Mailänder Modewochen: Modeschauen verschiedener Designer. Ostern Mailand: Blumenfest und großer Markt auf der Piazza Sant'Angelo und in der Via Moscova. April Salone del Mobile: Möbelmesse in Mailand. Stramilano: Marathon von Mailand L'Arte al Cielo Aperto: Kunstmarkt in der Via Bagutta. Mai Pittori sul Naviglio: Künstler stellen ihre Bilder am Ufer des "Naviglio Grande" aus. Juni Festa dei Navigli: Stände aller Art entlang des "Naviglio Grande". Festa di San Pietro in Abbiategrasso am Naviglio Grande: Freudenfeuer. Juli/August Freiluftveranstaltungen (Kino und Musik) in vielen Innenhöfen und in den Parks. September Filme der "Biennale von Venedig" in der Reihe "Le Vie del Cinema". Formel-1-Rennen in Monza: Großer Preis von Italien. Messe "Milano Moda Donna". Dezember Eröffnung der Oper "La Scala" am Ambrosiustag. Festa "Oh Bej oh Bej" rund um die Kirche Sant'Ambrogio. Alle Angaben ohne Gewähr bezüglich Richtigkeit und Vollständigkeit.

Lesen Sie hier mehr über Lombardei

Unsere beliebtesten Urlaubsdomizile in der Lombardei

Costa Verde Natura
Italien, Lombardei, Clusane
  • Nächster Flughafen 28 km
  • Swimmingpool
  • Internet / W-Lan
Hotel Regina Adelaide
Italien, Lombardei, Gardasee
  • Nächster Flughafen 36 km
  • Swimmingpool
  • Internet / W-Lan
Hotel Porto Azzurro
Italien, Lombardei, Salò
  • Nächster Flughafen 28 km
  • Swimmingpool
  • Internet / W-Lan

Optionale Reisedaten und Reisedauer bei allen Hotels möglich

Filter anwenden