Urlaub in Boutiquehotels in Norditalien 

Norditalien ist nicht nur für die Süddeutschen "das" Urlaubsgebiet, auch aus den  anderen Regionen Deutschlands kommen Viele, die gerne mit dem Auto in den Urlaub fahren, in die schönen Regionen im Norden des Stiefellandes. Gleich nach dem Brenner beginnt bella Italia, wobei echte Italienliebhaber Südtirol, so schön es da auch ist, doch nicht ganz Italien zuordnen. So richtig beginnt Italien für die meisten am Gardasee. Und um den größten Binnensee Italiens reihen sich gleich drei Regionen: Trentino im Norden, Veneto entlang des Ostufers und die Lombardei umgrenzt den See am Süd- und Westufer. 

Der Gardasee - Das Tor nach Italien 

Wer vom Lago di Garda und seinem abwechslungsreichen Hinterland erst einmal infiziert ist, kommt immer wieder. Das Einzigartige an diesem Urlaub-Hotspot ist die Vielfalt an Landschaften, die unterschiedlichsten Sportmöglichkeiten und die kulturell interessanten Städte. Genießer begeistert die abwechslungsreiche Küche und eine enorme Spannbreite an hochkarätigen Rotweinen über trinkige Weißweine hin zu prickelnden Spumante. Hier findet jeder alles nach seinem Gusto und nach seinen Vorstellungen. Dies sind einige der Gründe, weshalb der Benaco ein Urlaubsparadies für Wiederholungstäter ist. Egal, ob man den gebirgigen Norden, die elegante Westküste, die quirligen Dörfer auf der Ostseite oder die sanfte Hügellandschaft an der Südküste bevorzugt, wer einmal am Gardasee war, kommt immer wieder gerne hierher. 

An der zauberhaften lombardischen Westküste mit den prachtvollen Villen und Palazzi, gibt es die meisten Luxushotels am Gardasee.  Die Westseite des Sees ist auch sehr beliebt bei Wanderern und Montainbiker, allen voran die Hochebene "Tremosine" und "Tignale". Von dort oben bietet sich nicht nur ein traumhafter Blick über den See, es ist auch eine Oase der Ruhe, im Vergleich zur quirligen Ostküste, die zum Veneto gehört.

Von "Malcesine" bis "Peschiera" reiht sich ein pittoreskes Dorf an das andere und das Hinterland ist geprägt von Olivenhainen und ab Garda auch von Weinreben. Das bekannsteste Weinbaugebiet ist "Bardolino", benannt nach dem gleichnamigen beliebten Touristenort. Dort und weiter bis nach Peschiera sind im letzten Jahrzehnt viele geschmackvolle und komfortable Boutiquehotels und Luxushotels entstanden.  Nur einen Steinwurf von der Ostküste entfernt liegt das bezaubernde Weinbaugebiet "Valpolicella", die Heimat des berühmten Rotweins Amarone. Wohnen in einer zauberhaften Landschaft, umgeben von Weinreben wird immer beliebter. Wir haben einige sehr aparte, ruhig gelegene Boutiquehotels im Valpolicella in unserem Portfolio. 

An der Südküste zwischen "Sirmione" und "Salò" laden breitere Sandstrände vor allem Familien mit Kindern zum Baden ein. Im Hinterland wachsen die Trauben für den beliebten Weißwein Lugana, der perfekt zu den Fischgerichten des Gardasees passt. Die Städte Brescia, Mantua in der Lombardei und Verona im Veneto, sowie Trento im Trentino sind historische Schmuckkästchen und absolut einen Besuch wert. 

Venedig und Drumherum 

Venedig, die Hauptstadt der Region Venetien, wurde auf einer Adria-Lagune erbaut und ist "die" Touristenattrakion Italiens. Das Beste an der von Kanälen durchzogenen  Altstadt ist, dass es hier keinen Autoverkehr gibt. Man kann also ganz ruhig durch die Gassen schlendern und die unzähligen Brücken überqueren ohne lästigen Verkehr und ohne Abgase einatmen zu müssen. Die ganze Stadt erweckt den Eindruck man macht einen Spaziergang in die Vergangenheit, keine modernen Elemente, alles ist wie es einmal war. Noch immer stehen die Palazzi, Kirchen und alle übrigen Bauwerke auf Millionen von Holzpfählen. Man erkannte bereits damals, dass sich unter dem Schlamm fester Lehmboden befand in den man die Pfähle rammen konnte. Um Gewicht zu sparen beim Bauen wurden die Häuser aus leichten Tonziegeln erbaut. Obwohl viele der Bauwerke renovierungsbedürftig sind, der faszinierenden Eindruck ist dadurch nicht gestört. Nach wie vor erweckt Venedig  romantische Gefühle, auch wenn man nicht verliebt ist.  

Nur wenige Kilometer von Venedig entfert sind die "Colli Euganei", die Euganeischen Hügel, eine liebliche Hügellandschaft vulkanischen Ursprungs. Das ganze reizende Gebiet mit einer Fläche von 18.694 Hektar wurde 1989 zum ersten Naturpark Venetiens ernannt. In den Euganeischen Hügeln sind wegen der geothermischen Aktivitäten zahlreiche bekannte Kurorte, wie "Abano Terme", "Montgrotto Terme" und "Galzignano Terme". Wer gerne abseits des großen Trubels Urlaub in einer entzückenden Natur macht, für den sind unsere komfortablen Boutiquehotels mit traumhaften Aussichten genau das Richtige. Nebenbei bemerkt, Colli Euganei ist auch ein sehr gutes Weinbaugebiet, insbesondere "Merlot" und der finessenreiche Süßwein "Fior d´Arancio" gedeihen  auf den vulkanischen Böden prächtig. 

Ins  Piemont - nicht nur der Spitzen-Rotweine wegen

Das Piemont, mit seiner wunderschönen Hauptstadt "Turin", ist berühmt geworden durch die namhaften Rotweine "Barolo" und "Barbaresco". Die Weine sind eine Welt für sich und diese  Nobeltropfen locken insbesondere Weinliebhaber in die Region am Fuße der Alpen, an der Grenze zur Schweiz und Frankreich. Zu den Weinfreaks gesellen sich die Feinschmecker, denn das Piemont ist auch berühmt für  hervorragenden weiße und schwarze Trüffel.  Im November pilgern scharenweise die Genießer nach "Alba" um sich diesen Genuss nicht entgehen zu lassen. Die Region ist aber auch ein Mekka für Süßschnäbel, es gibt zahlreiche berühmte Schokoladenmanufakturen, viele davon im Herzen von Turin. Seit 1986 ist die Kleinstadt "Bra" im Tal des Tanaro-Flusses die Haupttadt der Slow Food Bewegung. Der Journalist Carlo Petrini, gebürtig aus Bra,  gründete 1986 als Gegenbewegung zu Fast Food die Slow Food Bewegung und machte seine Heimatstadt zum Sitz der mittlerweile weltweiten Bewegung für Genuss und Nachhaltigkeit. 

 

 

 

 

Lesen Sie hier mehr über Norditalien

Urlaubsziele in Italien

Hier Ihren Urlaub in Italien finden

 

 

 

Optionale Reisedaten und Reisedauer bei allen Hotels möglich