Luxushotels im Piemont 

Piemont - das steht für kulinarische und vinophile Hochgenüsse! Die Landschaft der Langhe mit den zauberhaften Dörfern und Städtchen, den Weinhügeln und den vielen schmucken Weingüter ist zum Verlieben schön. Das Piemont hat sich zu einem Mekka für Feinschmecker entwickelt, und im Unterschied zu vielen anderen Urlaubsregionen, ist hier im Spätherbst Hauptsaison. Mittlerweile hat man sich im Piemont darauf eingestellt, dass ihre Heimat das Urlaubsziel anspruchsvoller Genießer geworden ist, und deshalb entstehen immer mehr exquisite Luxushotels in der Nähe der magischen Genuss-Orte.  

Wenn der Duft frischer Trüffel durch die Gassen zieht...

Dann ist Trüffelmarkt in "Alba" und Besucher aus der ganzen Welt treffen sich im liebenswerten Städtchen um zu schnuppern, zu kaufen, zu genießen. Alba ist aber nicht nur im Spätherbst besuchenswert, die Stadt, die einstmals berühmt war für ihre hundert Türme, von denen noch einige  erhalten sind, ist das ganze Jahr hindurch sehens- und erlebenswert. Die romantischen schmalen Gassen sind flankiert von kleinen, verlockenden Genussläden, Winebars und Restaurants. Besonders turbulent geht es samstags in der Altstadt zu, denn da ist Markttag, und den lieben die Einheimischen genauso wie die Touristen. 

Die unverwechselbaren Hügelketten zwischen Alba, Monferrato und Roero sind ein beliebtes Ziel für Wanderer und Radfahrer, die alle auch gerne gut essen und trinken. Es ist empfehlenswert,  in einem der charmanten Luxushotels inmitten der Weinbergezu wohnen, um von dort aus - entweder zu Fuß oder mit dem Fahrad diese reizvolle Region zu erobern. Immer wieder stößt man auf kleinere oder größere Weingüter und bei den meisten kann man auch verkosten. In "Barolo" oder in "La Morra" hat man zudem einen atemberaubenden Panoramablick auf die wunderschöne Weinregion der Langhe. Auf den Höhen ist der Boden ausschließlich den Reben, allen voran der heimischen Nebbiolo gewidmet, während sich im Tal weitläufige Haselnusssträucher ausbreiten. Die Haselnüsse von Piemont schmecken sensationell und die vielen guten Schokoladenmanufakturen verarbeiten daraus köstliche Pralinen und andere sündige Naschereien. 

Auf ein Glas Bicerin nach Turin 

Am besten beginnt man einen Rundgang durch die sehenswerte Stadt Turin an der "Piazza San Carlo" und geht zu allererst in eines der traditionellen Kaffeehäuser um einen "Bicerin" zu trinken, dass ist ein alkohlfreies Getränk aus Espresso, Kakao und Milch, das 1763 im "Cafè Al Bicerin2 in Turin erfunden wurde. Bicerin bedeutet "Gläschen" und mehr kann man davon auch nicht trinken, denn es ist sehr süß. So gestärkt kann man diese beeindruckende Stadt mit den wunderschönen Palazzi und Piazze erobern. Bei klarem Wetter lohnt es sich zum größten Wahrzeichen der Stadt, der "Mole Antonelliana", zu gehen. Das 167,5 Meter hohe Bauwerk wurde 1889 fertiggestellt und war damals das zweithöchste Gebäude der Welt. Der spitze Turm wurde 1953 bei einem Sturm beschädigt, und später durch eine Eisenkonstruktion ersetzt. Mit einem Aufzug gelangt man zu einer Aussichtsplattform auf 85 Meter Höhe und kann einen grandiosen Blick über Turin genießen. Besuchenswert ist zudem das im Hause befindliche Kino-Museum. Das ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf diese wunderschöne Stadt, in der viele noble Luxushotels zum Verweilen einladen.

>> Lesen Sie mehr über Luxushotels in Italien

>> Lesen Sie hier mehr über Luxushotels

Mehr erfahren

Optionale Reisedaten und Reisedauer bei allen Hotels möglich

Filter anwenden