Urlaub auf den Äolischen Inseln in Boutiquehotels

Die bei uns bekannten Liparischen Inseln heißen eigentlich Äolische Inseln und sind nach dem Wettergott Äolus benannt. Der Archipel der Äolische Inseln befindet sich im Tyrrhenischen Meer, nördlich von Sizilien. Neben zahlreichen unbewohnten Mini-Inseln gibt es sieben Hauptinseln, die touristisch erschlossen sind.

Lipari ist die größte Insel mit dem höchsten Bevölkerungsanteil, der heute vorwiegend vom Tourismus lebt. Vulcano ist die am südlichsten gelegene Insel und berühmt für ihre warmen Schwefelquellen und für einen Vulkan, der derzeit zwar kaum aktiv ist, aber dennoch stets überwacht wird. Salina, die zweitgrößte Insel steht auf zwei erloschenen Vulkanen und ist die grünste der Inselgruppe. Stromboli, benannt nach dem gleichnamigen Vulkan, ist nur mit dem Schiff zu erreichen und auf der Insel kann man sich nur zu Fuß, mit elektrischen Mofas oder auf einem Esel fortbewegen.

Weitere Inseln sind noch Filicudi, westlich von Salina und Alicudi, eine absolut kreisrunde Insel auf einem 675 Meter hohen erloschenen Vulkan mit lediglich 100 Bewohnern. Panarea ist die kleinste der bewohnten Inseln und liegt zwischen Lipari und Stromboli. Die Inselbewohner leben heute fast ausschließlich vom Tourismus. Wohlhabende Italiener kommen in den Sommermonaten hierher, weshalb es in den engen Gassen des reizenden Inseldorfes exklusive Boutiquen und gute Ristorante gibt.

Urlaubsziele auf den Sizilien

Hier Ihren Urlaub in Sizilien finden

Optionale Reisedaten und Reisedauer bei allen Hotels möglich

Filter anwenden