Agriturismo in der Toskana

"Agriturismo" ist das italienische Wort für den deutschen Begriff  "Urlaub auf dem Bauernhof" und in der Toskana eine überaus beliebte Übernachtungsmöglichkeit vor allem für Familien mit Kindern. Ursprünglich kam man auf die Idee Feriengäste einzuquartieren, als die italienischen und insbesondere auch toskanischen Landwirtschaftsbetriebe in der Krise steckten. Man sah darin eine gute Möglichkeit einer zusätzlichen Einnahme und begann fleißig Gästezimmer zu renovieren und ansprechende Ferienwohnungen einzurichten - immer den traditionellen toskanischen Baustil im Auge. Der Staat hat daraufhin eine Vorschrift erlassen, die es den landwirtschaftlichen Betrieben ermöglicht einen Teil der Einnahmen aus dem Tourismus zu erwirtschaften. Jede Region hat den landwirtschaftlichen Anteil für sich geregelt, in der Toskana müssen es 50 Prozent sein. Ob sich dieser Ertrag aus der Wein- oder Olivenernte oder der Produktion von Honig, Safran oder Tierhaltung zusammensetzt ist jedem Landwirt überlassen. Jeder der einen Agriturismo betreibt muss vorher einen Ausbildungskurs besuchen und eine Prüfung ablegen. Früher waren Agriturismo-Betriebe in der Toskana häufig einfache und günstige Unterkünfte, heute gibt es nicht wenige Agriturismo, welche um Luxus-Kunden buhlen und Design-Möbel, Klimaanlage, Infinity-Pool oder Gourmet-Restaurant vorweisen können. Eine wichtige Zusatzinformation: Nicht nur in der Toskana kann der Begriff "Agriturismo" sowohl für ein angeschlossenes Hotel als auch für einen Betrieb mit Apartments oder Ferienhäusern stehen.

Schmackhafte Gerichte aus eigener Produktion  

Den Agriturismi ist es auch gestattet eine kleine Trattoria zu betreiben, es müssen aber vorwiegend Lebensmittel aus eigener Produktion oder von einem naheliegenden Bauern verwendet werden. Essen und Trinken spielt in vielen Agriturismi eine wesentliche Rolle. Die Gastgeber sind stolz auf ihre Produkte und auf das was sie daraus zubereiten. Nicht selten werden in diesen landwirtschaftlichen Betrieben auch Kochkurse für die Urlaubsgäste abgehalten um sie in die Geheimnisse der traditionellen Toskaner Küche einzuweihen. Natürlich so weit es geht mit Lebensmittel der näheren Umgebung. Dazu gibt es dann, speziell in den Weinbaugebieten der Toskana den eigenen Wein oder einen Wein von einem Nachbarwinzer. Weinverkostungen sind auch fast immer an der Tagesordnung und das macht den Urlaub zu einem lehrreichen Genusserlebnis, dass  man so schnell nicht vergißt. Da die Agriturismo ursprünglich Bauernhöfe waren liegen sie meist in einer ruhigen, herrlichen Landschaft. Schöne Ausblicke sind in der Toskana eigentlich immer garantiert. 

 

Wo Kinder noch toben dürfen 

Familien mit Kindern schätzen Agriturismi besonders, denn es ist ein Paradies für die lieben Kleinen. Endlich können Sie im Freien spielen, dürfen schmutzig werden und sich austoben. Sie treffen meist Kinder von anderen Familien, mit denen sie spielen können und Freundschaften schließen. Wenn es im Agriturismo Pferde oder Ponys gibt, mit denen man ausreiten darf oder Reitunterricht nehmen kann, dann ist das natürlich der Hit. Für Kinder die in einer Großstadt aufwachsen ist der Umgang mit Tieren, seien Pferde, Schafe,  Hühner, Enten, Hunde oder Katzen, ein völlig neues abenteuerliches, aufregendes Erlebnis. Unsere Agriturismi haben fast alle einen kindgerechten Pool, der stets  stark frequentiert ist.  Die Betreiber der Agriturismi organisieren oft einen Grillabend für die Gäste mit einem anschließenden Lagerfeuer. Ein unvergessliches Erlebnis - nicht nur für die Kids.  Wenn die Kinder glücklich sind, sind es auch die Eltern und finden vielleicht die dann eine Gelegenheit endlich mal ein Buch zu lesen oder einfach mal ein bisschen Dolce far niente genießen.

 




.
 

Mehr erfahren

Optionale Reisedaten und Reisedauer bei allen Hotels möglich