Urlaub in Montaione

Das kleine Städtchen Montaione liegt in der Region Toskana etwa im Zentrum des Dreiecks der Städte Pisa-Siena-Florenz: Für Ausflüge in diese kulturell sehr interessanten Städte ist die Lage also ideal. Der Ort befindet sich auf einem Hügel und bietet einen schönen, weiten Ausblick auf die typisch toskanische, hügelige Umgebung mit ihren Weinbergen, Olivenhainen und Waldgebieten. Vor allem der Panoramablick vom öffentlichen Aussichtsbalkon an der Piazza Cavour Richtung Arno-Tal und Apuanische Alpen ist beeindruckend.

Das Ortszentrum erstreckt sich entlang von 3 parallelen Straßen, in der Mitte liegt die Piazza della Repubblica. An der Piazza befindet sich die Kirche San Regolo aus dem 12. Jahrhundert, im Inneren kann man das kostbare Gemälde "Madonna mit dem Kinde" aus dem 13. Jahrhundert bewundern. Sehenswert ist auch der Prätorenpalast aus dem 14. Jahrhundert, der mit zahlreichen Wappen aus Stein und Keramik geschmückt ist - die Wappen stellen ehemalige Stadtvogte und Bürgermeister dar.

An der Straße nach Gambassi Terme kann man die Überreste einer römischen Zisterne aus dem 2. Jahrhundert besichtigen. Das 3 m breite und 27 m lange Becken ist in drei Teile untergliedert und fasste einst 400 Kubikmeter Wasser, welches aus den Quellen in Poggio all'Aglione stammte.

Freizeitgestaltung im Urlaub

Zur Freizeitgestaltung gibt es in Montaione viele Möglichkeiten. Wenn man nicht gerade einen Ausflug zu den berühmten Sehenswürdigkeiten der Toskana unternimmt, kann man rund um Montaione wandern, mountainbiken oder reiten. Eine Wanderkarte bekommt man in den Zeitschriftengeschäften oder der Tourist Information im Ort, es gibt mehrere gut ausgeschilderte Trekking-Routen und Reitpfade.

Des Weiteren gibt es einige öffentliche Tennisplätze, einer davon ist auch überdacht. Im etwa 9 km entfernten Ort Castelfalfi gibt es einen schönen Golfplatz, der einen 18-Loch- und einen 9-Loch-Kurs sowie eine Übungsanlage umfasst.

 

Lesen Sie hier mehr über Montaione

Urlaubsziele in Toskana

Hier Ihren Urlaub in Toskana finden

Feriendomizile in Montaione

Die Toskana ist die bekannteste und beliebteste Urlaubsregion in Italien und wer seinen Urlaub in Montaione verbringt - im Dreieck Pisa-Siena-Florenz - kann sowohl Kultur als auch Natur genießen, natürlich begleitet von kulinarischen Genüssen und gutem Wein. Ausflüge in die herrliche sanfte Hügellandschaft des Chianti, Stadtbesichtigungen in Pisa, Siena oder Florenz, Baden an der Küste, dies sind nur einige Optionen für einen Urlaub in Montaione.

Das Angebot an Unterkünften in Montaione ist sehr vielfältig, besonders der Urlaub in einer Ferienwohnung ist sehr beliebt. So ist man unabhängig und kann sich auf Wunsch auch selbst verpflegen, die Märkte bieten hierfür frische Zutaten in Hülle und Fülle. In und um Montaione gibt es viele schöne Landgüter mit Ferienwohnungen, zum Beispiel das Feriengut Ghizzolo. Sieben geschmackvolle Wohnungen stehen zur Auswahl, der Garten und der Swimming-Pool laden zum Entspannen ein; dazu kommt noch ein herrlicher Panoramablick über die Umgebung bis hin zum Apennin.

Aber auch zahlreiche Ferienhäuser, luxuriöse Villen, charmante Hotels sowie luxuriöse Feriendomizile stehen in Montaione zur Auswahl. Entdecken Sie unsere ausgewählten Ferienhäuser, Ferienwohnungen & Hotels in Montaione und Umgebung - es ist bestimmt etwas Passendes dabei.

Tipps für Ihren Urlaub in Montaione

Geschichte

Montaione liegt auf einem Hügel mitten im Herzen der toskanischen Landschaft, welche durch Weinberge, Olivenhaine, Zypressenalleen und ausgedehnte Wälder gekennzeichnet wird. Grünflächen nehmen einen Groβteil des Gemeindegebiets ein.

Die Wurzeln des Ortes reichen weit zurück: Archäologische Funde beweisen das Vorhandensein von etruskisch-römischen Ansiedlungen, und eine Hauskapelle in S. Biagio ist ein Zeugnis aus frühchristlicher Zeit. Das Gebiet gehörte einstmals zum Hoheitsbereich des Longobarden Allone aus Lucca, nach dem auch die Festung benannt wurde. Auf alten Karten finden wir die Bezeichnung "Mons Allionis", die später in Montaione umgewandelt wurde. Im Jahre 1118 wurde die Pfarrkirche Hl. Regolo erbaut und ist ein bemerkenswertes Beispiel romanischer Architektur. 1257 wurde Montaione zu einer unabhängigen Gemeinde. Es wurde in die Kriege zwischen San Gimignano, Volterra und San Miniato verwickelt, geriet jedoch mehr und mehr unter den Einfluß von Florenz, dem es sich 1369 unterwarf.

Schon um das Jahr 1200 wurde Montaione zu einem Zentrum des glasverarbeitenden Handwerks. Im 18. Jahrhundert erging eine groβherzogliche Verordnung an die Glasermeister von Montaione, die besagte, daβ die Kunst des Glasverarbeitens ausschlieβlich Einwohnern des Örtchens und keinem Auβenstehenden zu lehren sei. Mit der zunehmenden wirtschaftlichen Bedeutung des vorgelagerten Elsa-Tales verlagerte sich die Glasherstellung in das Empoleser Umland und in Montaione selbst ging man zu einem rein landwirtschaftlich orientierten Produktionssystem über.

Sehenswürdigkeiten

-    Das Zentrum hat einen einfachen Grundriss mit drei parallelen Straβen. Hier ist der Prätoren-Palast aus dem 14. Jahrhundert hervorzuheben, an dessen Fassade zahlreiche Wappen der ehemaligen Bürgermeister und Stadtvögte aus Stein und Majolika erhalten geblieben sind.
-    Bedeutsam ist die Kirche des Hl. Regolo, in welcher sich sich ein kostbares Gemälde befindet: eine Darstellung der "Madonna mit dem Kinde" aus dem 13. Jahrhundert, die man der Schule von Cimabue zuschreibt.
-    An der Straβe nach Gambassi, etwa 1 km von Montaione entfernt, findet man die Villa Da Filicaia. Diese wurde dem Dichter Vincenzo Da Filicaia von den Medici aus Florenz geschenkt.
-    Nicht weit entfernt befindet sich eine römische Zisterne, die auf das 2. Jahrhundert n. Chr. zurückgeht. Sie ist 27 m lang und 3 m breit, in drei rechteckige Becken unterteilt, fasste 400 cbm Wasser und wurde von den Quellen in Poggio all'Aglione gespeist.
-    In 4 km Entfernung von S. Vivaldo begegnen wir den Örtchen Iano. Es verdankt seine Berühmtheit den Onyx-Steinbrüchen der Umgebung und der Edelsteinverarbeitung.
-    Die Burg von Castelfalfi liegt auf einem Hügel und wurde um das Jahr 700 von dem Langobarden Faolfi gegründet. Daher zunächst der Name "Castrum Faolfi", der dann später in Castelfalfi abgewandelt wurde. Die Burg, im Jahr 1395 während der Kriege zwischen den Florentinern und den Pisanern zerstört, wurde in der Folge mit 4 Türmen und einem soliden Mauergürtel wiederaufgebaut. Dort ist die romanische Kirche des Hl. Floriano hervorzuheben.
-    Die wichtigste Sehenswürdigkeit von Montaione ist das Kloster San Vivaldo: es liegt in einem ausgedehnten Wald, der Selva di Camporena genannt wird. Am Anfang des 14. Jahrhunderts zog sich der franziskanische Mönch Vivaldo Stricchi von San Gimignano hierher als Einsiedler zurück. Sein Köper wurde im ausgehöhlten Stamm eines riesigen Kastanienbaumes tot gefunden. Man hat später auf den Wurzeln ein schlichtes Kirchlein errichtet, das 1497 von einem franziskanischen Minoritenorden übernommen wurde. Die Besonderheit des Klosters sind einige Kapellen, die um die Kirche herum verstreut sind; Frà Tommaso von Florenz errichtete sie zwischen 1500 und 1515. Er hatte sich einen symbolischen, mystischen Pilgerweg ausgedacht, in dessen Verlauf Stationen aus dem Leben, der Passion und dem Tode Christi rekonstruiert wurden. Einige Örtlichkeiten und Kapellen sind inzwischen zerstört, aber der Kern mit seinen 17 Kapellen ist erhalten geblieben. In jeder Kapelle gibt es ein plastisches Terracotta-Bild, alle künstlerisch sehr wertvoll als Ausdruck der Volkskunst.

Natur

In den Wäldern rund um Montaione findet man hauptsächlich Steineichen und somit ist auch im Winter die Landschaft nie kahl. Im Frühjahr präsentiert sich das Land in einem satten Grün, während ab dem Hochsommer die Farben Gelb bis Braun vorherrschen. Der Herbst zeigt sich mit einem lebhaften Rot der Weinblätter und im Winter dominiert das Silber der feinen Olivenblätter.

In der Tierwelt findet man Wildschwein, Wiedehopf, Fasan, Hasen, Igel, Stachelschwein, Steinmarder, einige harmlose Schlangen wie die Rattenschlange und ganz selten eine Viper.

In Castelfalfi findet man auf einer Höhe von 200-300 Metern einen natürlichen Buchenwald. Eine Baumart, die man normalerweise nur im Gebirge über 1000 Metern Höhe antrifft.

In Montaione, nahe der Kreuzung von Viale La Filicaia und der Straβe nach San Vivaldo, steht ein wunderschöner "Olivo di Boemia". An der Straβe von Montaione nach San Gimignano, in der Località Poggio all'Aglione, trifft man auf eine jahrhundertealte Steineiche (Quercus Ilex) von ca. 750 Jahren mit einem Umfang von 4,60 m und einer Höhe von 13,50 m.

Spaziergänge, Trekking, Mountainbike

Die Gemeinde Montaione hat zahlreiche Wanderwege ausweisen lassen, die dazugehörige Karte (in der auch MTB-Routen verzeichnet sind) gibt es für ca. EUR 2,50 im Tourismusbüro oder in den Zeitschriftenläden der Ortsmitte.

Reitsport

Die Reitschulen "Gelsomino Ranch" und "Pistolese Ranch" bieten Reitunterricht für Anfänger, aber auch geführte Ausritte für Fortgeschrittene und Experten.
Informationen unter www.pistoleseranch.com oder www.gelsominoranch.com

Golf

Nur etwa 15 Autominuten von Montaione entfernt gibt es einen 18 Loch Golfplatz, den "Golf Club Castelfalfi".
Informationen unter www.castelfalfi.de

Tennis

Sollte Ihr Feriengut keinen eigenen Tennisplatz haben, so können Sie nach Voranmeldung auch auf den öffentlichen Plätzen der Gemeinde Montaione spielen (Parco dei Mandorli). Es gibt einen überdachten Granulat-Platz und einen Hartplatz im Freien.

Gastronomie-Empfehlungen für Montaione und Umgebung

Im Allgemeinen sind die Öffnungszeiten von 12.00 bis 14.30 für das Mittagessen und von 19.00 bis 22.00 Uhr für das Abendessen. Reservierungen können Sie auch an der Rezeption Ihres Feriengutes oder Hotels vornehmen lassen.

-    "Bar Ajone", Piazza Cavour, Montaione: sehr guter Aperitif, ab 18.00 Uhr
-    "Carpe Diem", Via Da Filicaia 65, Montaione, Tel. 0039 0571 697888 (dienstags geschlossen): gute Beurteilungen in Restaurantführern, auch Fischgerichte, gute Weinkarte, Terrasse
-    "Erasmus da Luppa" in Montaione (mittwochs geschlossen): Pizza und Nudelgerichte (auch zum Mitnehmen)
-    "Pesce Rosso", Via Chiarenti 14, in der Altstadt von Montaione (mittwochs geschlossen); sehr gutes Fischlokal
-    "Il Caminetto" in Le Mura, ca. 3 km von Montaione entfernt, Tel. 0039 0571 677052 (montags geschlossen): typisch toskanische Küche in rustikalem Ambiente, Terrasse
-    "La Tavernetta", Via Donatori di Sangue 6, Montaione (dienstags geschlossen): Restaurant und Pizzeria, Terrasse
-    "Fossetti" in Sughera (montags geschlossen), etwa 10 km von Montaione entfernt: einfache toskanische Trattoria, urige Atmosphäre
-    "La Cucina del Castellare" auf dem gleichnamigen Feriengut in Tonda, etwa 10 km von Montaione entfernt, Tel. 0039 0571 69111 (dienstags geschlossen): toskanische Küche in wintergarten-ähnlichem Ambiente
-    "Il Focolare" in San Vivaldo, ca. 6 km von Montaione entfernt, Tel. 0039 0571 69498: einfache Gerichte, serviert in einem jahrhundertealten Gewölbekeller inmitten einer Klosteranlage
-    "Casa Masi" auf dem Feriengut San Benedetto, ca. 5 km von Montaione entfernt, Tel. 0039 0571 677170 (montags geschlossen): typisch toskanische Küche in gepflegtem Ambiente, gute Weinkarte
-    "La Montagnola", Via Gramsci 127, Gambassi Terme, Tel. 0039 0571 638284 (montags geschlossen): Pizzeria und Ristorante, sehr nettes Ambiente, gute Küche, sehr günstige Weine
-    "Il Rimondino", Gambassi Terme: gute Pizzeria
-    "La Taverna dell'Ozio", Corazzano: von Slow Food empfohlen, nach den Tagesgerichten fragen!
-    "Osteria del Vicario", Certaldo Alto: sehr gepflegtes, elegantes Restaurant mit schönem Innenhof, hat einen Michelin-Stern
-    "Il Col di Vino" zwischen Gambassi Terme und Certaldo: sehr schönes Ambiente, hervorragende Küche, sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
-    "Il Latini", Certaldo (von dort aus Richtung San Gimignano): ein "Ableger" des berühmten Florentiner Lokals, bekannt vornehmlich für seine hervorragende "Bistecca Fiorentina"

Olivenöl, Wein

Azienda Agricola La Pieve, Via Santo Stefano, Montaione, Tel. 0039 0571 697764
Podere La Casetta, Via per Gambassi Terme, Montaione, Tel. 0039 347 5351343
Villa Pillo, Via Volterrana 24, Gambassi Terme, Tel. 0039 0571 680212
Azienda Agricola Le Capanne, Via Camporena Iano, Tel. 0039 055 583376

Optionale Reisedaten und Reisedauer bei allen Hotels möglich