Urlaub in Istrien

Die Region Istrien umfasst eine herzförmige Halbinsel, welche südlich von Triest an der nördlichen Adria liegt. Mit ihrer sanften grünen Hügellandschaft, den Tälern und den fruchtbaren Ebenen wird die Region auch gerne als "neue Toskana" bezeichnet. Die wilden, tief eingeschnittenen Küsteabschnitte, die an Fjorde Norwegens erinnern, sowie die idyllisch gelegenen Strände sind sehr bekannt, aber auch das malerische Innere Istriens mit den hübschen Bergdörfern zieht heute wieder Kunsthandwerker, Künstler und Touristen an.

Das mittelalterliche Bergdorf Motovun thront majestätisch auf einem 277 m hohen, isolierten Hügel über dem Mirna-Tal und bietet ein einzigartiges Panorama. Pazin im Hinterland ist der Verwaltungssitz von Istrien, während das an der Küste gelegene Pula das Wirtschaftszentrum darstellt. Tourismus spielt vor allem an der Küste eine große Rolle, wie in dem bezaubernden Fischerdorf Rovinj und in der früheren römischen Stadt Porec.

Der größte Teil Istriens gehört zu Kroatien, ein kleiner Teil im Norden gehört zu Slowenien und ein kleiner Landstrich auch zu Italien. Umso größer ist jedoch der kulturelle Einfluss Italiens auf Istrien, der auch dadurch deutlich wird, dass italienisch die zweite Sprache in Istrien ist. Im Sommer strömen italienische Touristen in die Region und genießen dort den frischen Fisch und die hervorragende Pasta, aber auch die große Gastfreundschaft und Freundlichkeit der Einwohner.

Strände in Istrien

Istrien bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Stränden, wobei die meisten davon Kies- oder Felsstrände sind. Vereinzelt findet man auch Sandstrände. An den Felsstränden sind meist Plateaus und Zugänge zum Wasser geschaffen worden, die einen komfortableren Aufenthalt ermöglichen. Oft sind diese Abschnitte aufgrund der Unterwasserwelt beliebte Schnorchel- und Taucherziele.

Generell befinden sich die beliebtesten Strandabschnitte an der Westküste und im Süden der Halbinsel, im Nordosten ist man dafür ungestörter.

Lesen Sie hier mehr über Istrien

Die Vielfalt Istriens

Istrien besticht auch durch lebendige Städte und charakteristische kleine Ortschaften, die bei kulturell Interessierten für einen abwechslungsreichen Urlaub sorgen werden.

In der größten Stadt, Pula, kann man das vom Kaiser Augustus gebaute Amphitheater bewundern, welches wegen seiner guten Akustik ein beliebter Ort für Konzerte, Oper und Theateraufführungen darstellt. Das jährliche Filmfestival in Pula sowie den größten Markt Istriens, auf dem man ein breites Sortiment an Fisch findet oder auch den Nationalpark "Brijuni" nahe der Stadt sollte man sich auch nicht entgehen lassen.

Die Vielfalt Istriens

Die Basilika der Stadt Porec, welche zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, die Tropfensteinhöhle "Baredine" nördlich der Stadt sowie das große Sport- und Freizeitangebot machen Porec zur vielleicht beliebtesten Stadt in Istrien.

Kunstliebhaber werden ihre Freude an der Stadt Rovinj finden, in welcher sich zahlreiche Töpfer- und Malerateliers finden sowie drei verbliebene Stadttore, die im 7. Jahrhundert errichtet wurden. Weiterhin bietet Rovinj einen sehenswerten Fischerhafen in der Altstadt und mehrere Naturschutzgebiete, welche die Stadt umgeben.

Urlaubsparadies Istrien

Für Ihren Urlaub in Istrien gibt es Unterkünfte und Feriendomizile für jeden Geschmack, in Küstennähe oder im Landesinneren, rustikal oder modern. Unsere persönlich für Sie ausgewählten Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Villen in Istrien liegen eingebettet in die traumhafte, typische Landschaften dieser beeindruckenden Halbinsel.

Traumurlaub in Kroatien

Die Geschichte Istriens

Die historischen Bewohner dieses Landstrichs, in der Antike Histrier genannt, waren Mitglieder eines illyrischen Stammes. Der heutige Name Istrien hat sich aus der früheren Bezeichnung abgeleitet. Nach der Eroberung durch die Römer im Jahre 178 v. Chr. gehörte das Gebiet zum Römischen Reich. Nach dessen Fall wurde die Region in unterschiedliche Machtbereiche aufgeteilt.

Die Geschichte Istriens

Ab dem 15. Jahrhundert herrschten Venedig und die Habsburger über das Gebiet. Aus dieser Zeit stammt das venezianische Flair in den heutigen Küstenstädten. Nachdem Frankreich für kurze Zeit die Herrschaft über die Region innehatte, fiel das Gebiet schließlich an Österreich. Im Zuge der Weltkriege herrschte Italien für eine kurze Periode über Istrien, bis es schließlich ab 1945 erst Teil Jugoslawiens war und schließlich im Jahr 1991 als Region zu Kroatien kam.

Die wichtigsten Städte in Istrien

Porec und das Umland der Stadt könnte man auch "adriatisches Mallorca" nennen. Eine Vielzahl an Strandcafés, Restaurants, Discos und Clubs sorgen für Unterhaltung.

Die Region Pula im Süden der Insel ist für Familien sehr gut geeignet. Dort gibt es unzählige Freizeitangebote, unter anderem wird auch Kinderanimation angeboten. Die Stadt Pula besitzt ein sehenswertes romanischen Amphitheater, in dem oft Konzerte und Veranstaltungen stattfinden.

Rovinj zeichnet sich durch den immer noch in Betrieb gehaltenen alten Fischerhafen aus. Vor Rovinj liegt ein Archipel, das aus 22 vorgelagerten Inseln besteht und per Boot zu erreichen ist.

Städte und Ortschaften Istriens

Novigrad liegt im Nordosten der Halbinsel und wird gelegentlich auch als das touristische Eingangstor Istriens bezeichnet. Die Altstadt ist im Sommer autofrei und bietet sich dadurch umso mehr für einen gemütlichen Bummel an.

Das Klima

Die Küste Istriens bietet mediterranes Klima mit heißen Sommern und milden Wintern. Beeinflusst wird das Wetter von drei Winden: dem Maestral, der im Sommer für eine erfrischende Brise sorgt, dem warmen Wind Jugo aus dem Süden sowie dem Nordostwind Bura, der herrliche Sonnentage mit sich bringt.

Das Klima in Istrien

Istrien Urlaub

Literatur

Ivo Andric: "Die Brücke über die Dina", Frankfurt 2003
Milovan Djilas: "Tito", Rastatt 1986
Karl Kaser: "Historische Anthropologie im südöstlichen Europa", Wien 2003

Einkaufen

Die Region besitzt keine besonderen alten Handwerkstraditionen, daher gibt es nicht allzu viele Mitbringsel aus diesem Bereich. Für den Wein gibt es allerdings eine sogenannte Bukaleta, einen Tonkrug, aus dem er getrunken wird. Als Glücksbringer gilt heutzutage das Bild eines Mohrenkopfes, mit dem Juweliere diverse Schmuckstücke verzieren.

Handwerk & Gastronomie in Istrien

Im kulinarischen Bereich gibt es eine weitaus größere Auswahl an möglichen Mitbringseln. Hausgemachtes von Bauern, Winzern oder Imkern, wie Schweineschinken, eingelegte Früchte, Honig und Marmelade gibt es auf den Märkten oder in Delikatessenläden zu kaufen.

In den "Narodni Markthallen" in Pula findet der wohl größte Markt Istriens statt, täglich ab 7 Uhr morgens. Olivenöl und Wein kann man oft direkt beim Erzeuger kaufen. Istrien ist eines der größten Trüffelgebiete Europas, man kauft den Trüffel am besten im Tal der Mirna im Gebiet zwischen Buzet und Buje.

Die Küche Istriens

Die Küche Istriens wird von ihren Nachbarn Dalmatien, Österreich, Venetien und Friaul beeinflusst. So findet man auf den Speisekarten oft Pizza, Risotto und eine große Auswahl an Pasta. Die Küche an der Küste unterscheidet sich dabei von der des Binnenlandes. An der Küste wird alles was aus dem Meer kommt mit Olivenöl und heimischen Kräutern zubereitet.

Abseits der Küste findet man eher deftigere und von Österreich beeinflusste Speisen wie Eintöpfe, Gulasch und generell mehr Fleisch, vor allem Rind, Wild oder Geflügel. Beliebte Spezialitäten sind Pfefferwürste, Salzsardellen und Schafskäse, bekannte Gerichte sind unter anderem die Istarska supa, istrische Fischsuppe, oder der Manestra, ein Gemüseeintopf mit Fleisch.

In ganz Istrien werden Weine angebaut, wobei an der Küste vermehrt Rotweine und im Hinterland eher Weißweine angebaut werden.

Küsten und Strände in Istrien

Museen

Die Öffnungszeiten der Museen ändern sich oft, es ist daher empfehlenswert sich vor Ort zu erkundigen. In der Nebensaison sind die Museen nur teilweise geöffnet.

Straßenverkehr

Kroatische Autobahnen und Schnellstraßen sind in der Regel mautpflichtig. Die schnellsten Verbindungen von Deutschland nach Istrien sind östlich über Ljubljana oder westlich über Triest.

Telefonieren

Wenn man häufiger telefoniert, lohnt sich der Kauf einer Telefonkarte (telefonska kartika). Diese Karten sind in Tabakläden oder an Kiosken erhältlich. Für das Handy lohnt sich bei einem längeren Aufenthalt der Kauf einer lokalen Prepaid-Karte.

Konsulate

Deutschland: Botschaft, Ulica grada Vukovara 64, 10000 Zagreb, Tel. 01/6 15 81 05
Österreich: Botschaft, Jabukovac 39, 10000 Zagreb, Tel. 01/4 83 44 57
Schweiz: Botschaft, Bogoviceva 3, 10000 Zagreb, Tel. 01/4 81 08 91

Feriendomizile an der Küste Istriens

Veranstaltungen in Istrien

Februar
Karneval mit traditionellen Masken, etwa in Rijeka oder Opatija.

Mai
Jährliches Treffen der Triestine-Spieler in Roc (Harmonika-Volksmusik).
Klassische Konzerte im Dom von Osor auf Cres (Mai bis September).

Juni
Musiksommer mit Konzerten in Groznjan.
Stadtfest in Hum.

Juli
"Art Republika" mit Schauspiel, Musik und Kunstausstellung in Labin.
"Labiner Konti": Volksmusik und traditionelle Tänze aus Labin.
Filmfestival in Pula.
Sommerkarneval in Novi Vinodolski.
Sommerfestspiele mit Konzerten und Opern auf der Insel Košljun (Juli und August).
Piraner Musikabende im Kloster, Kammerkonzerte (Juli und August).

August
Opernfestival im Amphitheater von Pula.
"Street Art Festival" mit Musik, Tänzern und Straßenkünstlern in Porec.
Patronatsfest mit Eselrennen in Gracišce.
"Ribarski dani" (Fischerfest) in Baška auf der Insel Krk.
Reiterwettbewerbe mit Ritterspiel in Barban.

September
Fest "Mala gospa" in Njivice auf Krk (Volkstänze).
Traubenfest mit Winzerumzug in Buje und Umag.

Oktober
Weinfest "Bijela nedelja" in Kastav.
Esskastanien-Fest "Marunada" in Lovran.

November
Trüffelwochenende in Buzet.
Verköstigung des jungen Weins in den Ortschaften der Primorska.

Rovinj in Istrien

Alle Angaben ohne Gewähr bezüglich Richtigkeit und Vollständigkeit.

Optionale Reisedaten und Reisedauer bei allen Hotels möglich