10 Geheimtipps für den Familienurlaub in der Toskana

Comer See
Land und Leute – George Clooney und seine Villa am Comer See
23. Januar 2020
romantikurlaub toskana
10 Geheimtipps für einen Romantikurlaub in der Toskana
10. Februar 2020
toskana-familienurlaub

Für Eltern ist ein Urlaub nur dann ein ungetrübtes Vergnügen, wenn die Kids glücklich und zufrieden sind. Das beginnt bei der Auswahl eines familienfreundlichen Hotels oder einer Ferienwohnung mit Pool, am besten in einer Anlage, wo auch andere Familien mit Kindern Urlaub machen. Wichtig für strahlende Kinderaugen sind zudem kindgerechte Ausflüge. Wir verraten Ihnen einige Geheimtipps die Kinder begeistern werden.

1. Geheimtipp – Parco di Pinocchio in Collodi

«Das» Urlaubs-Erlebnis für Kinder ist der Parco di Pinocchio in Collodi, zwischen Lucca und Pistoia gelegen. Die fantastischen Geschichten die der Tischlermeister Geppeto mit der, von ihm geschnitzten Holzpuppe Pinocchio, erlebt sind bis heute weltweit beliebt. Der Schriftsteller der diese Geschichten erfand lebte zeitlebens in Collodi und schrieb unter dem Pseudonym Carlo Collodi. Um diesen berühmten Mann zu ehren kam 1951 der Bürgermeister von Pescia auf die Idee ihm ein Denkmal in Form eines Erlebnisparks zu setzen. Auf einem Rundweg werden nun Kinder in eine wunderbare Märchenwelt entführt und erfahren viel über die weltberühmte hölzerne Puppe. Sehenswert ist auch das Butterflyhouse, es ist wie ein Schritt ins Paradies: exotische Pflanzen, duftende Blumen und tausende Schmetterlinge in allen Farben und Mustern, die von Blüte zu Blüte fliegen. Ein Genuss für Augen und Nase und für die ganze Familie.

2. Geheimtipp – Geburtsort von Leonardo da Vinci

Für Kinder die bereits in die Schule gehen und Jugendliche ist die Kleinstadt Vinci, der Geburtsort von Leonardo da Vinci, unbedingt einen Besuch wert. Am Fuße des Montalbano-Gebirges liegt die Kleinstadt Vinci, dessen Zentrum für den Autoverkehr gesperrt ist. Leonardo da Vinci wurde am 15. April 1452 als «Leonardo di ser Piero« geboren. Sein Geburtshaus liegt etwa drei Kilometer außerhalb des Ortes und kann besichtigt werden. Im Museo Leonardino, das sich, verteilt auf zwei Gebäude im Zentrum befindet, kann man die Ideen und maßstabsgetreuen Nachbildungen der Werke des Meisters bestaunen, der berühmt war für seinen Erfindergeist. Er war Maler, Künstler, Architekt, Ingenieur, Naturphilosoph, Mathematiker und vieles mehr in einer Person. Es gibt spezielle Führungen für Familien mit Kindern und auch das kleine Städtchen selbst ist einen Besuch wert.

3. Geheimtipp – Ferienwohnungen für Familien

In und um das hübsche Städtchen Montaione, umgeben von Zypressen und schattenspendenden Olivenbäumen, haben wir einige sehr aparte, ansprechende Ferienwohnungsanlagen die bestens für Familien mit Kindern geeignet sind. Im Feriengut Ghizzolo gibt es einen großen Swimming-Pool mit einem separaten Kinderpool und man kann mit den Kids auf einem ruhigen Nebensträßchen das Ortszentrum von Montaione zu Fuß erreichen. Im Borgo San Benedetto, etwa fünf Kilometer außerhalb von Montaione, ist man ebenfalls auf Kinder eingestellt. Neben Schwimmen und Tennisspielen werden ganz in der Nähe auch Möglichkeiten geboten zum Reiten. Auch in der Ferienanlage Il Torrino, nahe Montaione sind Kinder herzlich willkommen und es wird alles getan, dass es für Kinder und Eltern ein entspannter Urlaub wird. Besonders beliebt sind die Kinderkochkurse. Ein weiterer Vorteil für einen Familienurlaub in Montaione ist, dass es sehr zentral liegt und man von hier aus wunderschöne Erlebnisausflüge machen kann.

4. Geheimtipp – Volterra

Handwerkliche Betriebe besichtigen ist für die meisten Kinder ein unvergessliches Urlaubserlebnis. Noch dazu wenn es sich um eine ganz besonderes, nicht alltägliches Material handelt und wenn die Betriebe in einer heimeligen, mittelalterlichen Altstadt mit engen Gassen untergebracht sind. Also auf nach Volterra, «die» Alabaster-Hauptstadt mit der unbeschreiblichen Magie des Mittelalters. Alabaster sieht aus wie Marmor, lässt sich aber wie Holz verarbeiten. Das noble Material wird nicht in Steinbrüchen gewonnen, sondern aus der Erde ausgegraben. Das Handwerk der Alabasterverarbeitung gab es in Volterra bereits zu Zeiten der Etrusker im 6. Jahrhundert vor Christus und ist bis heute erhalten. In einigen der Alabaster-Läden in der beeindruckenden Altstadt kann man in der Werkstatt zusehen, wie die schönen Kunstwerke entstehen. Sehr anschaulich und interessant ist das Ecomuseo dell´Alabastro, dort sieht man auch wie Alabaster abgebaut wird und kann ebenfalls den Handwerkern bei ihrer Arbeit zusehen.

5. Geheimtipp – Il Palio in Siena

Viele Kinder lieben Ritterspiele mit Pferden und historische Feste. Il Palio in Siena ist zwar kein Ritterspiel, aber die Teilnehmer dieses Events sind auch in mittelalterlicher Kleidung wild mit den Pferden unterwegs. Vorab gibt es einen festlichen Umzug mit historischen Kostümen und dann steigt die Spannung ins Unermessliche. Gegen 20 Uhr stürzen sich die Pferde mit den Reitern, lautstark aufgepeitscht von den Zuschauern, in rasanter Geschwindigkeit auf den Campo, der dreimal umrundet werden muss. Sand wirbelt auf, Peitschen knallen, lautes Wiehern, das alles hinterlässt einen bleibenden Eindruck bei Schulkindern und Jugendlichen. Fragen Sie uns, wir teilen Ihnen mit, wann die Spiele stattfinden, damit sie rechtzeitig planen können. Sinnvoll ist es bereits vorher den Kindern zu erklären um was es beim Palio eigentlich geht, so macht das Spektakel noch mehr Freude.

6. Geheimtipp – Bravio delle Botte in Motepulciano

Wenn sich Mama und Papa gerne die Weinstadt Montepulciano ansehen und einige Winzer besuchen möchten, dann ist es ratsam Ende August dort Urlaub zu machen, denn am letzten Sonntag im August findet hier das Bravio delle Botte statt. Ein stimmungsvolles, heiteres Fest in dieser zauberhaften mittelalterlichen Stadt. Seit 1374 wird dieses historische Fest gefeiert, bei dem es darum geht, dass acht «verfeindete» Stadtteile ein 80 Kilogramm schweres Weinfass den steilen Corso hinauf zur Piazza rollen müssen. Wer es als erster ins Ziel bringt hat gewonnen. «Bravio» ist die Bezeichnung für ein Tuch, auf dem der Stadtpatron San Giovanni gemalt ist. Natürlich gehört zum Bravio gutes Essen und Trinken soowie Musik, gute Laune und ein Festumzug mit historischen Gewändern. Das ist aber nur eins der vielen Feste, die in der feierfreudigen Stadt aus dem Mittelalter das ganze Jahr hindurch stattfinden. Fragen Sie uns, wenn Sie Interesse haben.

7. Geheimtipp – Die Küste vor der Maremma

Die Küste vor der Maremma ist beliebt für einen Familienurlaub, nicht nur der himmlischen Sandstrände wegen, es gibt auch für Kinder viel Spannendes zu entdecken. Für größere Kids ist sicherlich ein Ausflug nach Roselle eine beeindruckende Entdeckung. Man kann sich nämlich kaum vorstellen dass das verschlafene Nest, im Hinterland von Grosseto, vor 2600 Jahren eine pulsierende Metropole war. Der 50 Hektar große, archäologische Park von Roselle, ist so perfekt gestaltet, dass ein Besuch nicht nur archäologisch Interessierten sondern auch absoluten Laien und Kindern Spaß macht. Roselle wurde im 7. Jahrhundert v. Chr. von den Etruskern gegründet und die Stadt lebte vorwiegend vom Erzbau. Später, im 3. Jahrhundert v. Chr., eroberten die Römer den etruskischen Stadtstaat, bauten Thermen, pflasterten die Straßen mit großen Steinplatten und schmückten Wohnhäuser mit opulenten Mosaiken. Einen sensationellen Überblick des archäologischen Parks erhält man wenn man die fast komplett erhaltene etruskische Stadtmauer umrundet. So macht Geschichtsunterricht richtig Freude.

8. Geheimtipp – Der Parco Naturale della Maremma

Der Parco Naturale della Maremma ist ein echtes Kontrastprogramm zu den weitläufigen Sandstränden, denn nur wenige Kilometer von der Küste entfernt breitet sich ein hundert Quadratkilometer großer Urwald aus. Kinder und Naturliebhaber kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Hier trifft man Wildschweine, Hirsche, Maremma-Rinder und Wildpferde, aber auch Reiher, Bussarde und andere Greifvögel. Sieben beschilderte Pfade führen durch den Naturpark, die je nach Kondition zwischen drei und sechs Stunden zu bewältigen sind. Spannend sind auch Kanufahrten durch den Park (Mückenschutzmittel nicht vergessen) oder Reitausflüge. Ein superschönes Erlebnis ist es auch den Butteri, den Cowboys der Maremma, bei ihrer Arbeit zuzusehen. Alles was naturliebenden und abenteuerlustigen Kindern gefällt ist hier möglich und Eltern machen ihnen damit die größte Freude.

9. Geheimtipp – Das Puppenmuseum in Suvereto

Suvereto und Castagneto Carduzzo sind zwei begehrte Ziele für wahre Weinliebhaber, aber wie erfreut man die lieben Kleinen? Wie wäre es mit einem Besuch des Puppenmuseums in Suvereto? In einem kleinen Eck in der sehr schönen Altstadt von Suvereto, befindet sich das Museo delle Bambole, das Puppen aus allen Epochen beherbergt. Vor allem Mädchen werden hingerissen sein von den Puppen aus unterschiedlichsten Materialen – aus Holz, Pappmache oder Porzellan – alle von Künstler liebreizend gestaltet. Aber auch Puppen die dem heutigen Modegeist entsprechen sind zu sehen. Eine faszinierende Welt der Puppen durch die Zeitgeschichte, teilweise noch in Handarbeit hergestellt, teilweise sprechend oder aus Plastik mit beweglichen Augen. Alles was Mädchenherzen höher schlagen lässt, aber auch Mama begeistert und Erinnerungen erwachen lässt.

10. Geheimtipp – Die Marmorberge des Michelangelos

Sie machen Urlaub an den Stränden der Riviera dei Versilia? Dann machen Sie unbedingt einen Ausflug mit ihren Kindern in die Marmorberge des Michelangelos. Von der Küstenstraße aus sehen die Berge der Apuanischen Alpen wie schneebedeckt aus. Für den strahlend weißen Eindruck ist der schönste Marmor der Welt verantwortlich. Seit 2000 Jahren wird in Carrara Marmor abgebaut, geändert haben sich lediglich die Methoden. Für Kinder ein unvergessliches Ereignis ein Ausflug in die Cave, die Marmorbrüche. Es gibt Jeep-Tours durch die Steinbrüche – mit anschließender Degustation des Lardo di Colonnata , den fetten Speck, mit dem sich die Arbeiter in den Marmorbergen stärkten. Wenn sich ihre Kids noch mehr mit der Materie Marmor beschäftigen möchten, dann besuchen Sie das Marmormuseum in Carrara. Ein unvergessliches Erlebnis für Kinder und Eltern.