Geheimtipp – 5 Filme und Dokus, die Lust auf Reisen machen

Urlaub auf Santorin
Santorin, eine faszinierende Reise auf die Insel des Lichts
11. Februar 2019
Wein-Tipp der Woche – Kaltern Sauvignon Blanc
14. Februar 2019
Lust auf Urlaub mit Siglinde Fischer

Was gibt es schöneres als sich an einem kalten Winter Tag weit weg zu träumen. Noch viel besser geht das mit den passenden Bildern, die einem Eis und Schnee aus den Gedanken treiben. 5 Filme und Dokus, die Sie garantiert zum nächsten Urlaub inspirieren.

  1. Somebody feed Phil

Was gibt es Schöneres als sich durch all die kulinarischen Highlights eines Landes zu speisen? Das dachte sich wohl auch Regisseur und Drehbuchautor Phil Rosenthal und wurde kurzerhand Protagonist der Netflix Dokureihe „Somebody feed Phil“. Neben fernen Zielen wie Bangkok erkundet der Amerikaner auch europäische Städte wie Lissabon oder Venedig – immer auf der Suche nach dem nächsten Leckerbissen. Die Begeisterungsfähigkeit von Mr. Rosenthal ist dabei so ansteckend, dass man selbst großen Appetit bekommt – auf die Küche, aber auch Land und Leute.

Ebenfalls empfehlenswert sind die kulinarischen Dokureihen „Chefs Table“ und „Salz. Fett. Säure. Hitze“. Verfügbar auf Netflix. 

  1. Vicky Christina Barcelona

Auch wenn die Rollenbilder, die Woody Allen zeichnet manchmal fragwürdig sind – ein mediterranes Lebensgefühl vermitteln seine Filme allemal. So auch die Geschichte in „Vicky Christina Barcelona“, in der sich zwei junge Frauen in denselben Mann verlieben. Was sich im ersten Moment dramatisch anhört, wird durch die warmen, rundum ästhetischen Bilder weichgezeichnet. Und das so schön, dass man auch nach 96 Minuten nicht genug hat und gerne selbst nachts in Barcelona bei einem Glas Wein einer Flamenco-Gitarre lauschen möchte.

Der Film ist derzeit verfügbar auf Netflix.

  1. Brot und Tulpen

Sehr unterhaltsam erzählt der italienische Film die Geschichte von Rosalba, die von ihrer Familie an einer Raststätte vergessen wird. Kurzerhand trampt die Frau nach Venedig und bleibt einfach dort. „Brot und Tulpen“ oder „Pane e Tulpani“ zeigt dabei einfühlsame Einblicke in das alltägliche Leben der Venezianer abseits der Touristenströme und porträtiert die Eigenheiten der Italiener auf liebevoll humoristische Weise. Mit fast 20 Jahren ist der Film fast schon ein historisches Dokument, wenn man bedenkt, dass die einheimischen Venezianer zunehmend vom Tourismus verdrängt werden. Lust auf die dennoch bezaubernde Stadt macht der Film aber immer wieder aufs Neue.

  1. Eat pray love

Essen, beten, lieben – drei Erfahrungen in drei verschiedenen Ländern. So hat Elizabeth Gilbert ihre Sinnsuche in einem Buch festgehalten. Die Verfilmung mit prominenter Besetzung macht immer wieder Spaß, wenn einen das Fernweh packt. Besonders die erste Station in Rom, in der die Protagonistin ihre Leidenschaft für italienisches Essen und Lebenslust entdeckt, fängt gut ein was die Stadt jedem Besucher vermittelt: La dolce far niente!

Der Film ist derzeit verfügbar auf Netflix.

  1. Mamma Mia

Dank der tollen Besetzung muss man kein Musical Fan sein, um bei „Mamma Mia“ in Urlaubslaune zu kommen. Eine einsame griechische Insel, eine – oder besser – mehrere Liebesgeschichten und Meryl Streep in Bestform. Da kann man schon mal bei dem ein oder anderen Abba Lied mitschaukeln und den nächsten Griechenland-Besuch planen.