Capalbio
6. Dezember 2013
palma_mallorca
Palma de Mallorca
20. Dezember 2013
cote_azur

Die Côte d’Azur, auch Französische Riviera genannt, ist für viele ein Inbegriff für Luxus, sie gilt als Reiseziel der Reichen, Schönen und Berühmten. Vor allem in der Hochsaison während Juli und August ist dieser Teil der französischen Mittelmeerküste sehr beliebt – die Strände und Straßen sind voll, die Promi-Dichte steigt und in den Häfen reiht sich eine Luxusyacht an die andere.

Der Landstrich der Côte d’Azur ist nicht genau abgegrenzt und erstreckt sich von der italienischen Grenze bei Menton bis etwa nach Cassis kurz vor Marseille; er gehört zur französischen Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Bekannte Städte sind Nizza, Cannes, Saint-Tropez, Menton sowie Antibes, und auch das Fürstentum Monaco liegt, ganz von Frankreich umschlossen, an der Côte d’Azur.

Der Küstenabschnitt ist nicht zuletzt wegen seines milden mediterranen Klimas sehr beliebt, selbst im Winter können die Temperaturen auf 15-20°C steigen und es gibt etwa 300 Sonnentage pro Jahr; die Wassertemperatur schwankt zwischen durchschnittlich 13°C im Winter und 24°C im Sommer. So ist es nicht verwunderlich, dass sich die Côte d’Azur bereits ab dem 18. Jahrhundert als Winterquartier vor allem bei Briten und Russen großer Beliebtheit erfreute.

Der Name des Küstenabschnitts geht auf den Dichter Stéphen Liégeard zurück, der im Jahr 1887 sein Buch “La Côte d’Azur” veröffentlichte.

Nizza

Mit gut 340.000 Einwohnern ist Nizza die größte Stadt der Côte d’Azur, sie liegt etwa 10 km vom Fürstentum Monaco und etwa 30 km von der italienischen Grenze entfernt an der Engelsbucht (“Baie des Anges”). Nizza gilt als Kunstmetropole, es gibt einige bedeutende Museen darunter das “Musée d’Art Moderne et d’Art Contemporain” mit zeitgenössischer Kunst unter anderem von Roy Lichtenstein und Andy Warhol sowie das “Musée des Beaux Arts” mit Werken von Degas und Manet; das Musée Matisse beherbergt die Privatsammlung des berühmten Malers, der viele Jahre seines Lebens in Nizza verbrachte.

In der Altstadt kann man zahlreiche Barockkirchen besichtigen, oberhalb liegt der Schlosshügel mit den Überresten der Zitadelle. Am Übergang von der Altstadt zur Neustadt befinden sich die beiden weitläufigen Plätze Place Masséna und Place Garibaldi, die Neustadt selbst wird geprägt von Villen und Luxushotels (darunter das berühmte “Negresco”) aus der Belle Epoque. Im Süden der Neustadt liegt die Prachtstraße “Promenade des Anglais”.

Cannes

Bekannt ist die Stadt Cannes vor allem für die Internationalen Filmfestspiele, welche jährlich im Mai stattfinden und Magnet für Stars und Sternchen sind. Zum Flanieren und Schaulaufen lädt die “Croisette” ein, diese Promenade am Meer bietet Luxushotels, noble Geschäfte und Restaurants sowie drei Casinos – hier gilt das Motto “sehen und gesehen werden”.

Die Altstadt “Le Suquet” wird geprägt von engen steilen Gässchen, hier finden sich zahlreiche Restaurants und kleine Geschäfte; oben auf dem Hügel liegt eine alte Festung mit Turm, die einen herrlichen Ausblick auf die Stadt bietet.

Saint-Tropez

Das einstige Fischerdorf Saint-Tropez ist heute das beliebteste Ziel der High Society an der Côte d’Azur, berühmt sind der große Yachthafen sowie der längsten Sandstrand der Côte, an dem die legendären Strandclubs wie “Nikki Beach” und “Club 55” liegen.

Ende des 19. Jahrhunderts war Saint-Tropez Anziehungspunkt für Künstler wie Bonnard, Matisse und Marquet, ab den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts kam dann zunehmend auch der internationale Jet Set in die Stadt. Heute findet man in Saint-Tropez zahlreiche noble Boutiquen und gehobene Restaurants, wer den Ort in der Hochsaison besucht, kann sicher auch den ein oder anderen Prominenten sehen.

Wir freuen uns über Korrekturen, Ergänzungen, Anregungen oder Kommentare.

Stefanie Jehle
Stefanie Jehle
Backoffice, Content-Management & Administration, "Voyage, Voyage".

Die im Jahr 1987 noch auf Vinyl erschienene Hit-Single der französischen Sängerin Desireless sagt so manches aus über das Wesen und die Präferenzen von Stefanie Jehle. Zunächst: Reisen ist ihre Passion. Dabei führt sie ihre spontane Neugierde auch an die entlegensten Orte dieser Welt. Ihre persönliche Lieblings-Destination ist jedoch Frankreich. Nicht nur deshalb, weil Stefanie so gut französisch spricht (ihr Englisch und Italienisch sind allerdings nur unwesentlich schlechter), es ist einfach die Lebensart unserer westlichen Nachbarn, die ihr so gut gefällt.