Elba – die Perle des “Arcipelago Toscano”

midi_provence
Le Midi de la France, der Süden Frankreichs
28. Mai 2014
thasos_bsp
Thasos – die nördlichste Insel des griechischen Archipels
12. Juni 2014
elba_arcipelago_toscano

Elba – Perle des “Arcipelago Toscano”

Die der Küste der Toskana vorgelagerte Insel Elba wird oft auch als “Perle” des Toskanischen Insel-Archipels bezeichnet und verspricht dem Reisenden die Erfüllung fast aller Urlaubswünsche mit wunderschönen Stränden, türkisblauem Meer, grüner Landschaft, ursprünglichen Bergdörfern, archäologischen Schätzen, dichten Kastanienwäldern – und das alles auf einer einzigen kleinen Insel.

Im Nationalpark Arcipelago Toscano findet man noch unberührte Natur. Wer das Land zu Fuß oder per Mountainbike erkundet, dem offenbaren sich neben saftigem Grün vom Wind ausgetrocknete Landstriche, steile Felsen und Sand- oder Kieselstrände. Der 1019 Meter hohe Monte Capanne beherbergt mittelalterliche Felsdörfer, überragt die komplette Insel und bietet eine grandiose Aussicht auf die gesamte Umgebung.

Die drittgrößte italienische Insel liegt gerade mal 20 km vom Festland entfernt. Die Fähre vom Festlandhafen Piombino fährt stündlich; die kleine Seereise dauert nur etwa eine Stunde, bis man den Hafen von Portoferraio, der Hauptstadt Elbas, erreicht. Der Besucher wird schon bei der Überfahrt freudig überrascht sein vom Anblick der schönen kleinen Buchten und der Ortschaften mit typischen Häusern, Kirchen, Häfen aber auch exklusiv gelegenen Villen und Ferienhäusern.

Auf Elba laden über hundert Strände und Buchten mit kristallklaren Wasser und hellem Sand oder Kies zum Sonnenbaden ein. Mit 1500 Metern Länge zählt der Sandstrand von Marina di Campo zum größten Badeparadies der gesamten Insel.

Die hübsche Stadt Porto Azzurro ist nach Portoferrairo ein wichtiger Hafen der Insel. Der “Salon Elbas” bietet einen malerischen Hafen mit Schiffen aller Größen und eine lebhafte Piazza mit Restaurants, Boutiquen und Eisdielen. Auch die Bergdörfer, wie zum Beispiel Capoliveri, das hoch an den Flanken des Magnet-Berges liegt, strahlen einen besonderen Charme aus mit ihren pastellfarbenen Häusern, historischen Gebäuden und Kirchen, gewundenen Gassen mit Treppen und gewölbten Torbögen unter altertümlichen Mauern.

Währenddessen genießt man immer wieder den Panoramablick über das blaue Meer oder die weite Landschaft der Insel Elba.

Antonella Caradonna
Antonella Caradonna
Produktmanagement Italien, "La Dottoressa".

Bereits als Studentin der Uni Pisa jobbte Antonella Caradonna während der Semesterferien in unserem Büro in Montaione. Sie kümmerte sich um die Kundenbetreuung vor Ort und lernte die Tourismus-Branche von ihrer praktischen Seite kennen: Was sind die Belange und Erwartungen von Urlaubern aus deutschsprachigen Ländern in Italien, was macht sie glücklich und was sorgt für Unmut?