mallorca_sehenswuerdigkeiten
Sehenswertes auf Mallorca
19. August 2012
apulien_sehenswuerdigkeiten
Sehenswürdigkeiten in Apulien
21. August 2012
mallorca_finca_urlaub

Fincaurlaub auf Mallorca

Die Insel Mallorca hatte ich, wie viele andere auch, jahrelang mit Ballermann, Schinkenstraße, Partys und Trinkgelagen in Verbindung gebracht und somit kategorisch aus allen Urlaubsüberlegungen ausgeschlossen.

Doch dann sah ich die traumhafte Finca Forn Fumet – moderne Einrichtung, Swimming-Pool, herrlicher Garten und Meerblick, und das alles zu einem absolut vernünftigen Preis. So fing ich an, mich mit der Baleareninsel zu beschäftigen und Argumente für einen Urlaub auf Mallorca zu finden. Und ich wurde schnell fündig: herrliche Sandstrände und Buchten mit türkisfarbenem Wasser, wundervolle Natur, Berge und malerische Dörfer – mehr braucht es eigentlich nicht für einen gelungenen Urlaub!

Also stand das nächste Urlaubsziel fest und nun galt es noch, ein paar Mitreisende zu finden, denn die Finca bot ja schließlich Platz für 8 Personen. Nachdem auch diese Hürde genommen war, stand dem Urlaub auf Mallorca nicht mehr im Wege und die Vorfreude und Spannung stieg.

Nach der Landung in Palma de Mallorca holten wir zunächst unsere Mietwagen ab, die bei Buchung einer Finca eigentlich unerlässlich sind, da die Ferienhäuser meist idyllisch auf dem Land liegen. Auf der etwa 40-minütigen Fahrt über die Insel sammelten wir die ersten Eindrücke und waren wirklich positiv überrascht, und auch die Finca übertraf alle unsere Erwartungen.

Nach dem Auspacken der Koffer stießen wir erst einmal mit einem Glas Cava auf der Poolterrasse auf den Urlaub an und schufen so gleich das erste Urlaubsritual, denn mit diesem “17-Uhr-Cava” wurde dann auch in den nächsten Tagen der Abend eingeläutet. Bei einem gemeinsam gekochten Essen klang der erste Urlaubtag gemütlich aus und man schmiedete bereits Pläne für den folgenden Tag. Dank eines Frühaufstehers in unserer Reisegruppe war die Versorgung mit frischen Brötchen gesichert, dazu ein frisch gepresster Orangensaft mit Früchten von der Insel, dies alles auf der Sonnenterrasse serviert – so sieht ein gelungener Start in den Tag aus!

Nach dem Frühstück begannen wir mit der Erkundung der näheren Umgebung unserer Finca und landeten schließlich im nahegelegenen charmanten Fischerstädtchen Porto Colom. Nach einem Bummel an der Promenade blieben wir in einem der Cafés hängen, eilig wurden Tische zusammengerückt und wir konnten bei einem kühlen Getränk die Atmosphäre des Ortes auf uns wirken lassen. Den Nachmittag verbrachten wir dann am Ferienhaus mit Lesen, Schwimmen und Sonnenbaden – Entspannung pur! Abends wurde der Grill angeworfen und nach leichten Startschwierigkeiten (zum Glück gab es in der Finca Haartrockner…) konnten wir die leckeren Doraden vom Grill genießen.

In den nächsten Tagen machten wir einige Ausflüge und erkundeten die Insel; dank der überschaubaren Größe der Insel Mallorca sind alle Orte relativ gut während eines Tagesausflugs zu erreichen. Und so stellten wir endgültig fest, dass es auch ein Mallorca jenseits von Ballermann und Partytourismus gibt und sich diese spezielle Art der Freizeitbeschäftigung auf einige Urlaubsorte am Meer konzentriert. So bleibt es jedem selbst überlassen, wo und wie er seinen Urlaub verbringt, es ist für jeden das Richtige dabei.

Für uns war der Urlaub in der Finca ideal, wir waren unabhängig und konnten in Ruhe entspannen. Als die Heimreise anstand kam sogar etwas Wehmut auf und wir beschlossen, dass dies nicht der letzte gemeinsame Urlaub in einer Finca auf Mallorca gewesen sein sollte.

Inzwischen steht bereits der dritte Finca-Urlaub an und wir alle können es kaum erwarten, denn Mallorca hat uns in seinen Bann gezogen und zum Glück keines der allgemeinen Klischees erfüllt. Wir werden sicherlich auch diesmal Neues entdecken und vor allem wieder viel Spaß gemeinsam haben.

Stefanie Jehle
Stefanie Jehle
Backoffice, Content-Management & Administration, "Voyage, Voyage".

Die im Jahr 1987 noch auf Vinyl erschienene Hit-Single der französischen Sängerin Desireless sagt so manches aus über das Wesen und die Präferenzen von Stefanie Jehle. Zunächst: Reisen ist ihre Passion. Dabei führt sie ihre spontane Neugierde auch an die entlegensten Orte dieser Welt. Ihre persönliche Lieblings-Destination ist jedoch Frankreich. Nicht nur deshalb, weil Stefanie so gut französisch spricht (ihr Englisch und Italienisch sind allerdings nur unwesentlich schlechter), es ist einfach die Lebensart unserer westlichen Nachbarn, die ihr so gut gefällt.