andalusien_region
Region – Andalusien
24. Oktober 2012
andalusien_strand
Strände in Andalusien
26. Oktober 2012
andalusien_geschichte

Die Geschichte Andalusiens

Landwirtschaft und Bergbau

Um 1000 v. Chr. kamen die Phönizier nach Andalusien, welches für Reichtum in der Landwirtschaft und im Bergbau bekannt war. Sie besiedelten Städte wie Malaga, Huelva und Cadiz. Durch ihren Einfluss blühte das Königreich “Tartessos” im Westen Andalusiens auf.

Die Römer waren überall

Nach der Eroberung der Römer war die Region eines der reichsten Gebiete des Römischen Reichs. Die Römer bauten Straßen- und Schifffahrtswege aus und exportierten Obst und Gemüse von dort nach Italien.

Ewiger Kampf um die Insel

Im Jahre 711 landeten etwa 10000 Muslime in Gibraltar und eroberten das Gebiet. Lange Zeit war die Region in der Folgezeit unter muslimischer Herrschaft. Córdoba, Granada und Sevilla waren führende Städte des islamischen Spaniens und blühten in dieser Zeit auf. Der heutige Name der Region, Andalusien, geht zurück auf den maurischen Ausdruck “Al-Andalus”, welcher für den Herrschaftsbereich der Mauren auf der Iberischen Halbinsel stand. Im Jahre 1492 fiel das Gebiet an die katholischen Monarchen Fernando und Isabel.

Spanien und die neue Welt

Spaniens Handel stieg durch die Ankunft von Kolumbus in Amerika an und Sevilla und Cadiz entwickelten sich zu reichen Städten. Wirtschaftliche und politische Krisen, Erbfolgekriege und schließlich Bürgerkrieg führten dazu, dass viele Südspanier zwischen 1950 und 1970 nach Nordspanien oder in andere Europäische Länder auswanderten, um Arbeit zu finden. Durch die Entwicklung des Tourismus und den Boom im Baugewerbe, industriellem Wachstum und Förderungen der EU für die Landwirtschaft hat sich die Situation nach und nach gebessert.

Jörg Fischer
Jörg Fischer
Leitung Produktmanagement, "Let it Roll".

Jörg kennt fast alle Zielgebiete wie seine Westentasche und hat fast alle Ferienhäuser und Hotels persönlich inspiziert.

Manche Dinge ändern sich, andere nicht. Für Jörg galt schon immer: Vorliebe für gutes Essen und sehr gute Weine, für komfortables Reisen sowie eine echte Abneigung gegen sportliche Betätigung. Dinge die sich ändern: So manches Hobby - erst unlängst musste die geliebte "Ducati Sportclassic" einer kleinen Sammlung an amerikanischen Gibson- und Fender-Gitarren weichen.