Geschichte der Region Emilia Romagna

emilia_romagna_region
Region – Emilia Romagna
22. September 2012
emilia_romagna_straende
Strände in der Emilia Romagna
24. September 2012
emilia_romagna_geschichte

Zu byzantinischer Zeit wurde das Gebiet, das von den Langobarden kontrolliert wurde, als “Romania” bezeichnet. Etwa 200 Jahre lang versuchten die Langobarden zudem immer wieder, auch die Gegend um Ravenna zu unterwerfen, jedoch ohne Erfolg. Unter der Führung Pippins wurde im Jahr 755 die Region unter den Namen “Romagna” dem Papsttum übergeben. Der Landstrich “Emilia” erhielt seinen Namen von der Via Emilia, der historischen Römerstraße, die von Rimini nach Piacenza führt und das Adriatische Meer mit der Poebene verbindet. Im Gegensatz zur Romagna blieb die Emilia weiterhin unabhängig, dadurch unterscheiden sich auch die jeweiligen Historien. Später entstanden aus beiden Teilen eine gemeinsame Region, die Emilia-Romagna, welche bis 1814 Teil der italienischen Republik war.

Napoleon

Unter Napoleon wurde die Region Emilia-Romagna in sein italienisches Königreich eingegliedert, jedoch wurden bereits im Jahr 1815 die alten Verhältnisse wieder hergestellt. Die Emilia-Romagna war nun wieder Teil des Kirchenstaates und wurde von der Kirche verwaltet. Trotz mehrerer Aufstände, die brutal niedergeschlagen wurden, ging die Region schließlich im Jahr 1859 im Königreich Italien auf.

Kultur

Die vielfältigen Einflüsse der Etrusker, Kelten, Langobarden, Römer und Byzantiner machen die Region einzigartig und vielseitig. Bologna, Ferrara, Ravenna und viele weitere Städte sind reich an Kunst- und Kulturschätzen.

Eleonora Brescia
Eleonora Brescia
Unsere Expertin für Mittel- und Süditalien, Griechenland sowie Kroatien, "Forza Azzurri".

Zusammenfassend gibt es über Eleonora Brescia zu sagen: Eleonora ist Vollblut-Italienerin. Eleonora ist ein Sprachgenie. Eleonora hat ein Gedächtnis wie ein Elefant. Eleonora hat eine Auffassungsgabe wie Steve Hawking. Eleonora ist in allem, was sie macht, so schnell wie ein Gepard. Eleonora ist sehr beliebt. Eleonora bewegt sich in Sachen Sympathie und Ausstrahlung in der Gottschalk-Liga. Sie ist mindestens so witzig wie Mr. Bean. Im Berufsleben ist sie "most wanted" und erfolgreich. Punkt.