elba_veranstaltungen
Veranstaltungen auf Elba
16. November 2012
mallorca_stadt_orte
Die wichtigsten Städte auf Mallorca
19. November 2012
mallorca_geschichte

Die Geschichte Mallorcas

Turmbauten und Höhlen

Man geht davon aus, dass die Balearischen Inseln etwa 4000 v. Chr. erstmals besiedelt waren und die Menschen damals in Höhlen lebten. Aus dem Kulturzeitraum namens Talaiotikum von 1300 bis 123 v. Chr. kann man heute noch die typischen zyklonischen Turmbauten, die Talaiots, auf Mallorca sehen.

Krieger und Werfer

Durch Verbindungen zu Karthago wurden die Inseln in die Punischen Kriege gegen Rom involviert. Aufgrund ihrer Steinschleudertechnik bekamen die Krieger den Namen Balearen (von “ballein” = werfen), der sich bis heute als Bezeichnung für die Inselgruppe erhalten hat. Im Jahr 123 v. Chr. besetzte das Römische Reich die Insel und gründete Siedlungen. Die Insel wurde nach und nach romanisiert, was sich heute in der katalanischen Sprache noch bemerkbar macht. Während dieser Zeit blühte Mallorca auf: es wurden Wasserleitungen gelegt, Plätze gestaltet, Bäder und Theater gebaut.

Glaubenskrieg

Im Jahr 426 plünderten Vandalen die Insel, aber schon 534 wurden die Vandalen durch Truppen des Oströmischen Reichs vertrieben. Im Mittelalter war Mallorca vielen Angriffen von muslimischer Seite ausgesetzt und fiel 902 schließlich in den Machtbereich der Muslime. Im 13. Jahrhundert wurde die Insel von den Christen zurückerobert.

Demokratie nach langer Königsherrschaft

Nach Gründung des Königreichs Mallorca wurde begonnen, die Kathedrale in Palma zu bauen und nach dem Fall des Neffen des Königs, Jaume III., ging das Königreich als selbständiger Teil in das Königreich Aragons, später Spaniens über, bis es Anfang des 18. Jahrhunderts die Selbständigkeit verlor. Mallorca bekam seine Autonomie erst wieder zurück, als in Spanien im Jahr 1983 wieder demokratische Verhältnisse geschaffen wurden.

Eleonora Brescia
Eleonora Brescia
Unsere Expertin für Mittel- und Süditalien, Griechenland sowie Kroatien, "Forza Azzurri".

Zusammenfassend gibt es über Eleonora Brescia zu sagen: Eleonora ist Vollblut-Italienerin. Eleonora ist ein Sprachgenie. Eleonora hat ein Gedächtnis wie ein Elefant. Eleonora hat eine Auffassungsgabe wie Steve Hawking. Eleonora ist in allem, was sie macht, so schnell wie ein Gepard. Eleonora ist sehr beliebt. Eleonora bewegt sich in Sachen Sympathie und Ausstrahlung in der Gottschalk-Liga. Sie ist mindestens so witzig wie Mr. Bean. Im Berufsleben ist sie "most wanted" und erfolgreich. Punkt.