piemont_veranstaltungen
Veranstaltungen im Piemont
8. Dezember 2012
sardinien_straende
Strände Sardiniens
10. Dezember 2012
sardinien_geschichte

Bronzezeit in Sardinien

Unsere Vorfahren waren vor 400.000 Jahren vielleicht schon auf Sardinien. Deren Nachkommen aus der Bronzezeit, bekannt als das Volk der Nuraghen, beherrschten lange Zeit, auch noch nach Ankunft der phönizischen Händler im Jahre 850 v. Chr., das Landesinnere. Später kamen die Karthager, gefolgt von den Römern, die dann die Herrschaft übernahmen.

Aus vier wird zwei

Nach den Römern besetzten Vandalen die Insel, darauf folgten die Byzantiner. Immer wieder überfielen Araber die Küste. Die Bewohner flüchteten ins Landesinnere und der Handel ging stark zurück. Die Insel wurde vom 9. Jahrhundert an in vier Judikate mit einheimischen Feudalherrschern geteilt. Die Seemächte Genua und Pisa verdrängten die Araber im 13. Jahrhundert wieder von der Insel. Pisa bekam Sardinien offiziell als päpstliches Lehen, Genua beherrschte den Norden.

Erst Spanisch dann Italienisch

Im Jahre 1479 wurde Sardinien spanisches Gebiet. In manchen Städten, wie etwa Alghero, ist dieser spanische Einfluss bis heute spürbar. In den folgenden Jahrhunderten litt Sardinien unter dem Machtverlust Spaniens, bis schließlich Italien 1720 von der Insel Besitz ergriff. Im Zuge der italienischen Einigung 1861 kam Sardinien unter die Herrschaft Roms. Heute ist die Insel eine autonome Region Italiens.

Wein und Tourismus

Während des Zweiten Weltkrieges wurde Cagliari schwer von Bomben getroffen. Nach der erfolgreichen, vollständigen Bekämpfung von Malaria in den 50er Jahren konnte sich an den Küstengebieten der Tourismus entwickeln, der heute ein sehr wichtiges Standbein der Wirtschaft Sardiniens darstellt. Neben dem Tourismus spielt auch der Anbau und Verkauf von Wein eine wichtige Rolle.

Eleonora Brescia
Eleonora Brescia
Unsere Expertin für Mittel- und Süditalien, Griechenland sowie Kroatien, "Forza Azzurri".

Zusammenfassend gibt es über Eleonora Brescia zu sagen: Eleonora ist Vollblut-Italienerin. Eleonora ist ein Sprachgenie. Eleonora hat ein Gedächtnis wie ein Elefant. Eleonora hat eine Auffassungsgabe wie Steve Hawking. Eleonora ist in allem, was sie macht, so schnell wie ein Gepard. Eleonora ist sehr beliebt. Eleonora bewegt sich in Sachen Sympathie und Ausstrahlung in der Gottschalk-Liga. Sie ist mindestens so witzig wie Mr. Bean. Im Berufsleben ist sie "most wanted" und erfolgreich. Punkt.