chalkidiki
Chalkidiki – Griechenland
2. März 2014
capalbio_umgebung
Rund um Capalbio
13. März 2014
mallorca_jahreszeiten

Mallorca im Wandel der Jahreszeiten

Auf der Baleareninsel Mallorca herrscht das typische Mittelmeerklima mit warmen oder heißen Sommern und milden Wintern; als wärmster Monat gilt der August, am kältesten ist es im Februar. Aufgrund des Klimawandels ist jedoch das Wetter auf Mallorca nicht mehr so vorhersehbar und stabil wie früher, so wurden die Sommer in den letzten Jahren immer wärmer und der Schneefall im Winter beschränkt sich oft nicht mehr nur auf das Tramuntana-Gebirge.

Die wohl reizvollste Jahreszeit für eine Reise nach Mallorca ist das Frühjahr, wenn die herrliche Flora der Insel grünt und blüht – bunte Blumenwiesen, Felder in verschiedensten Grüntönen und blühende Bäume prägen das Bild. Da es noch nicht zu heiß ist kann man wunderbar wandern oder radfahren, ab Ende Mai wird es dann deutlich wärmer. Die Wassertemperatur liegt noch bei recht kühlen 15-20°C, erst ab Juni steigt sie auf über 20°C. Es kann im Frühjahr auch noch einige Regentage geben, wobei es im Süden meist weniger Niederschläge gibt als im Norden am Tramuntana-Gebirge.

Die Sommer auf Mallorca sind in der Regel heiß und trocken, im Zentrum der Insel können die Temperaturen bis auf 40°C steigen. Das Grün wird weniger und spätestens in den trockensten Monaten Juli und August ist die Landschaft dann eher braun. Der Hochsommer ist die ideale Reisezeit für einen Strandurlaub, es regnet wenig und die Zahl der Touristen steigt rapide an. Von Juli bis September sind die Wassertemperaturen mit durchschnittlich etwa 24°C am höchsten.

Anfang bis Mitte Oktober gehen die Temperaturen langsam zurück und es setzt eine Regenphase ein. Der Oktober ist im Durchschnitt der regenreichste Monat auf Mallorca und es kann auch zu Überschwemmungen kommen, durch die Regenfälle im Herbst erholt sich aber auch die Vegetation wieder und die Landschaft wird wieder grüner. Genau wie der Mai ist der Oktober ein Übergangsmonat, aus meteorologischer Sicht gilt die Zeit zwischen Ende Mai und Anfang Oktober als Sommer.

Die Winter auf Mallorca sind in der Regel nicht sehr streng und auch nicht schneereich sondern eher mild und etwas feucht, die Temperaturen liegen im Durchschnitt um die 10°C. Grundsätzlich ist im Tramuntana-Gebirge im Winter immer Schneefall möglich, in den letzten Jahren hat sich jedoch gezeigt, dass es überall auf der Insel schneien kann. Interessant wird es wieder ab Ende Januar, wenn die Mandelblüte beginnt und die Insel in ein Meer aus Weiß und Rosa taucht.

Ganzjährig Urlaubswetter

So hat Mallorca eigentlich zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten und es kommt auf die persönlichen Vorlieben an, in welcher Zeit man die Insel besuchen möchte. Sportlich Aktive werden sicherlich den Frühling oder den Herbst bevorzugen, Badeurlauber den Sommer von Juli bis Ende September, wobei es ab September an den Stränden deutlich leerer wird. Wer die Mandelblüte erleben möchte, nimmt auch die kühleren Temperaturen im Januar und Februar in Kauf, die allerdings in der Regel noch weitaus wärmer sind als in Mitteleuropa.

Andrea Wohllaib
Andrea Wohllaib
Unsere Expertin für Italien, Griechenland und Kroatien, "Biturbo".

Andrea Wohllaibs auffälligstes Merkmal im Arbeitsalltag ist ihre Abwesenheit: Wenn sie nicht da ist, türmen sich überall Stapel an zu erledigender Arbeit. Andrea ist berüchtigt für ihre Effizienz, die - einem Turbolader beim Verbrennungsmotor ähnlich - ab einer bestimmten Drehzahl einsetzt und dann ordentlich für Druck sorgt.