BERATUNG & KONTAKT

+49 7355 93360

fixedicon
fixedicon
fixedicon

Jetzt anrufen

+49 7355 93360

fixedicon

Zum

Kontaktformular

Startseite
schließen

Bester Preis & Premium Service

Kundenbewertung

7124 Kunden bewerten uns mit der Note 4,8/5 (Stand November 2016)

Wie beurteilen Sie die Beratung und Kompetenz unserer Mitarbeiter

4,9/5

Abwicklung des Reservierungsvorganges

4,8/5

Freundlichkeit unserer Mitarbeiter

4,8/5

Beschreibung des Domizils oder der Reise im Katalog/Webseite

4,7/5

Qualität und Umfang der Reiseunterlagen

4,6/5


Bester Preis

Falls Sie eines unserer Angebote zu einem günstigeren Preis entdeckt haben, werden wir uns bemühen, mindestens die gleichen Konditionen anzubieten.


Bitte schicken Sie eine E-Mail an info@siglinde-fischer.de mit folgendem Inhalt:

  • Ihr Name und Ihre Telefonnummer
  • Die Internetadresse mit dem günstigeren Angebot und einen Screenshot des Angebotes (Screenshot: Kopie des Bildschirms, auszulösen über Alt + Druck, einfügen in ein Word-Dokument über Strg + V)

 


Kompetenz individuelle Beratung und Service

  • Wir bereisen regelmäßig und ausführlich unsere Zielgebiete, denn nur durch intensive Erfahrung lernt man Land, Leute und deren Gebräuche kennen
  • Dazu gehört auch, dass wir jedes Hotel, jede Villa oder Ferienresidenz persönlich inspizieren. Genau deshalb sind Sie bei uns in der Beratung gut aufgehoben. Guter Service macht eben den Unterschied!

 


Rechtssicherheit und Notfall-Hilfe!

Sollte es während Ihres Urlaubs zu unerwarteten Schwierigkeiten kommen, genießen Sie bei einer Buchung über uns folgende Vorteile:

  • Sie haben einen deutschen Ansprechpartner
  • Sie können fast rund um die Uhr auf unsere Assistenz per Telefon-Notruf-Hotline zurückgreifen und Sie werden von der Geschäftsführungsebene persönlich betreut!
  • Alle Rechtsansprüche können an den Reisemittler Siglinde Fischer GmbH & Co.KG in Deutschland gestellt werden, der stellvertretend für seine Leistungsträger über eine vollumfängliche Haftpflichtversicherung verfügt
  • Sicherung Ihrer Zahlungen (Anzahlung und Restzahlungen) über einen Sicherungsschein (bei Insolvenz eines Leistungsträgers sind alle Zahlungen versichert)
 
 
 

Küste und Strände der Maremma

07.11.2014

Die Meeresküste der Maremma ist zweifellos die schönste der ganzen Toskana und erstreckt sich über eine Länge von 160 km mit einer Vielzahl von Ortschaften. Hier findet man lange, feine Sandstrände, Felsküsten, kleine Buchten, private und öffentliche Strände, malerische kleine Inseln, romantische Orte und touristische Häfen.

Die schönsten Strände von Norden nach Süden


Golfo di Follonica


Am Golfo di Follonica findet man zwei der schönsten Strände der Maremma: die "Cala Violina" und die "Cala Martina". Der sehr helle Strand der "Cala Violina" besteht überwiegend aus Quarz, der Name lässt sich auf den Klang zurückführen, welcher beim Laufen im Sand erklingt und sich wie der Klang einer Violine anhört. Das Wasser an diesen Stränden ist absolut klar und man erreicht sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad über verschiedene Wege, die zwischen 2-4 km lang sind. Im Sommer sind wird auch ein Shuttle-Dienst angeboten.

Parco della Maremma


Zwischen Grosseto und Talamone befindet sich der Strand innerhalb des Naturparks "Parco della Maremma" und heißt "Marina di Alberese". Der Zugang ist derselbe wie in den Park. Es empfiehlt sich, das Auto an der Einfahrt zu parken und mit dem Shuttle zum Strand zu fahren. Die Küste hier ist ein entzückender und noch weitgehend unbefleckter Landstrich - die einzigen menschlichen Bauten sind antike Wachtürme, die auf den Anhöhen zu sehen sind.

Talamone


Die Ortschaft Talamone liegt auf einem kleinen Vorgebirge und bietet verschiedene schöne Buchten, die sich im nördlichen Bereich auch zum Schnorcheln eignen. Der Strand unterhalb der Felsenfestung ist ein wahres Schmuckstück. Man parkt das Auto oben und läuft dann zum Strandbad "Bagno delle Donne" hinunter. Der Strand direkt bei Talamone eignet sich vor allem für Liebhaber von Surfen, Segeln und Kiten. Unvergesslich ist der Sonnenuntergang hier.

Argentario


Im Süden von Talamone befindet sich der Argentario, ein landschaftlich beeindruckendes Vorgebirge mit den Ortschaften Porto Ercole und Porto Santo Stefano. Um die Küste des Argentario richtig genießen zu können, empfiehlt es sich, in Porto Ercole oder Porto Santo Stefano ein Boot zu mieten, um auch zu versteckten Buchten gelangen zu können. Wer kein Boot mieten möchte, hat aber die Möglichkeit, verschiedene Strände auch zu Fuß zu erreichen.

Die "Cala del Gesso" gilt allgemein als einer der schönsten Küstenabschnitte am Argentario und man erreicht ihn, indem man auf der Panoramastraße bei KM 5,9 in Richtung Via dei Pionieri abbiegt. Am Ende der Straße parkt man das Auto und folgt einem Pfad für etwa 700 m. Die kleine Anstrengung wird durch die Schönheit dieses Strandes reichlich belohnt. Auf der rechten Seite erkennt man die Reste eines antiken Turmes aus dem 16. Jahrhundert.

Der kleine Sandstrand "La Cacciarella" befindet sich zwischen Felsen, der Zugang ist etwa 500 Meter lang und etwas mühsam. Hierher sollte man seine Taucherbrille mitnehmen, da die Unterwasserwelt einiges zu bieten hat. Im östlichen Teil des Strandes findet man den kleinen Eingang zur "Grotta del Turco": Der Legende nach konnte sich hier ein komplettes Fischerboot vor dem Angriff der Korsen verstecken, die hier im 18. Jahrhundert ihr Unwesen trieben.

Den schönen Strand "La Spiaggia Luna" erreicht man über die Panoramastraße von Porto Ercole aus. Bei KM 1,55 (kurz vor der Kreuzung nach Forte Stella) sieht man auf der linken Seite den Strandzugang. Der 200 Meter lange Weg ist an manchen Stellen etwas schwierig zu bewältigen. Dieser Strand ist ein öffentlicher Strand, aber es besteht auch die Möglichkeit, Sonnenschirme und Liegen zu mieten.

Zum kleinen Kiesstrand der "Cala Piccola" gelangt man, indem man der Beschilderung zum "Hotel Cala Piccola" auf einer guten, geteerten Straße folgt. Hier wird der Strandservice des Hotels angeboten. Im Wasser gegenüber des Strandes sieht man den bekannten "Scoglio del Corallo", einen Felsen, dessen großer Unterwasserteil ein beliebtes Ziel für Taucher ist.

Die "Cala Grande" ist die meistbesuchte Bucht am ganzen Argentario und bereits von der Straße aus gut zu sehen, da sich dort meist zahlreiche Boote befinden. Die Vegetation reicht bis zum Ufer und fast alle Touristen bleiben stehen, um einige Fotos des bezaubernden Anblicks zu machen.

Orbetello


Auf einer der Landzungen zwischen Argentario und dem Festland liegt die Stadt Orbetello mit ihrer Lagune und den Stränden "della Giannella" und "della Feniglia", zwei Strandabschnitten, welche den Argentario mit dem Festland verbinden. Es sind Sandstrände mit öffentlichen Bereichen aber auch mit Strandservice. Der schönere davon ist zweifellos die "Cala La Feniglia" mit ihrem feinen Sand. Es gibt zwar einige Strandbäder, aber die meisten Bereiche sind öffentlich und auch in der Hochsaison wenig besucht. Im Hinterland liegt ein eindrucksvolles und sehenswertes Naturreservat. Zu diesem Strand gelangt man von Orbetello aus über einen Radweg oder zu Fuß von den Parkplätzen aus.

"La Giannella" ist der zweite langgestreckte Strandabschnitt, welcher den Argentario und das Festland verbindet. "La Giannella" ist ein Strand mit vielen Strandbädern und langen öffentlichen Strandabschnitten, es gibt einige Restaurants und Bars am Strand. Der Strand fällt leicht ins Meer ab, so dass hier Kinder gut im Wasser spielen können. Die Zugänge sind vielfältig und gut sichtbar.

Ansedonia


Weiter südlich liegt das kleine Vorgebirge von Ansedonia mit seinen 2 Stränden: einen an der nordöstlichen Seite Richtung Argentario und den anderen Richtung Südost und Capalbio.

Der Strand in Richtung Argentario ist der Anschluss an die "Cala La Feniglia". Am Anfang des Strands gibt es einige Bars und Restaurants, danach die öffentlichen Strandabschnitte - für Spaziergänge am Strand ist man hier genau richtig. Am Strand in Richtung Capalbio finden Sie die "Tagliata Etrusca" (einen offenen Felsenkanal) und den "Spacco della Regina" (eine Felsformation in Form einer Höhle, die früher für religiöse Riten genutzt wurde).

Nicht weit von Ansedonia liegt die kleine Insel Isola di Giannutri, ein Meerespark, bekannt für einen Meeresgrund von seltener Schönheit und somit ein Paradies für Taucher. Etwas weiter im Norden liegt die größere Isola del Giglio mit ihrer wunderschönen Natur. Die längsten Strände auf Giglio sind "Cannelle" und "Campese".

Capalbio


In Capalbio sollte man nicht von Stränden sprechen, sondern von dem Strand. Dieser erstreckt sich über einen Abschnitt von etwa 12 km, der im Norden an Orbetello grenzt und im Süden bis zur Grenze der Region Latium reicht. Man kann hier die zahlreichen Strandbäder nutzen, aber es stehen auch 6 km öffentlicher Strand zur Verfügung. Der Zugang ist einfach und bequem, man kann meistens mit dem Auto direkt bis an den Strand heranfahren. Der Sand ist hier sehr dunkel, manchmal fast schwarz. Der Meeresgrund ist sandig, das Wasser klar und sauber; das Hinterland des Strandes wird wird von üppiger, mediterraner Macchia geprägt.

Kommentare (0)
vorige Einträge

Siglinde Fischer – Charming Places

Ferienhäuser und Hotels mit Charme

...mehr als Urlaub!

Sortierung

Folgen Sie uns auf Facebook Google plus Youtube