toskana_livorno
Livorno
4. Januar 2016
oper_theater_italien
Opernhäuser in Italien
22. Januar 2016
frankreich_la_rochelle

Die Hafenstadt La Rochelle liegt im Westen Frankreichs an der Atlantikküste in der Region Poitou-Charentes. Die Stadt hat gut 75.000 Einwohner und ist ein bedeutendes Zentrum für Handel, Schifffahrt und Tourismus. Übersetzt bedeutet der Name der Stadt La Rochelle “kleiner Felsen”, in Anlehnung an ein Felsplateau aus Kalkstein, auf dem sich vom 4. bis 6. Jahrhundert Alanen aus der südrussischen Steppe ansiedelten. Im Hinterland der Stadt liegt die Landschaft “Aunis”, deren Name an dieses halbnomadische Reitervolk erinnert.

Gegründet wurde La Rochelle vermutlich im 10. Jahrhundert, als sich entflohene Sklaven der Siedlung der Alanen anschlossen. So entwickelte sich die Siedlung zunehmend, und als im 12. und 13. Jahrhundert noch die Templer dazu stießen, wurde La Rochelle zum größten Hafen an der Atlantikküste ausgebaut. Bereits im Jahre 1137 wurde der Hafen der Stadt von Wilhelm X. zum freien Hafen erklärt, im Jahr 1199 verlieh Eleonore von Aquitanien außerdem das freie Stadtrecht und La Rochelle florierte.

Bis ins 15. Jahrhundert blieb der Hafen in La Rochelle der größte Hafen an der Atlantikküste, gehandelt wurden überwiegend Salz und Wein. Während der Jahrhunderte erlebte La Rochelle eine wechselvolle Geschichte mit mehreren Belagerungen, zuletzt hatten die Deutschen während des 2. Weltkriegs die Stadt in ihrer Hand. Aufgrund eines Stillhalteabkommens wurde La Rochelle nach der Kapitulation der Deutschen nicht zerstört und entging so dem Schicksal mehrerer anderer Städte am Atlantik.

Sehenswürdigkeiten in La Rochelle

Das Zentrum der historischen Altstadt von La Rochelle bildet das Hafenbecken des Alten Hafens (“Vieux Port”), das von den beiden Straßen “Cours des Dames” und “Quai Duperre” eingefasst wird. An der Stelle, an der die beiden Straßen aufeinandertreffen, steht die Statue von Admiral Duperre, der im Jahre 1775 in der Stadt geboren wurde. An der Einfahrt zum Hafen befinden sich links und rechts zwei Türme, der “Tour St.-Nicolas” und der “Tour de la Chaine” – diese sind das Wahrzeichen von La Rochelle. Der 42 Meter hohe “Tour St.-Nicolas” wurde im 14. Jahrhundert erbaut und lange Zeit als Gefängnis genutzt. Der “Tour de la Chaine” hat seinen Namen von der Kette (frz. “chaine”), die nachts zur Sperrung der Hafenzufahrt zwischen den beiden Türmen gespannt wurde.

Die schöne Altstadt mit ihren vielen Fachwerkhäusern wird zum Teil noch von den historischen Festungsmauern umgeben und hat einen gleichmäßigen Grundriss mit rechtwinklig angeordneten Straßen. Die zahlreichen überdachte Passagen und Arkaden laden zum Flanieren ein. Vom Hafen aus betritt man die Altstadt durch den gotischen Uhrenturm “Porte de la Grosse Horloge”. Das wichtigste und prächtigste Bauwerk im Stadtzentrum ist das mit einer Festungsmauer bewehrte Rathaus, ein Renaissance-Palast, der im 15. und 16. Jahrhundert erbaut wurde.

Weitere Sehenswürdigkeiten der Altstadt sind unter anderem das “Hôtel de la Bourse”, der Justizpalast, die Kathedrale St.-Louis sowie mehrere malerische Straßen und Gassen wie die Rue du Palais und die Rue Chaudrier. Außerdem gibt es in der Altstadt vier Museen, die mit sich mit Geschichte, Natur und Kunst befassen.

Südwestlich des Alten Hafens liegt der “Tour de la Lanterne” aus dem 15. Jahrhundert, dessen Name auf seine Nutzung als Leuchtturm hindeutet. Gegenüber dem Turm befindet sich das Stadtviertel “La Ville en Bois” (“Die Stadt aus Holz”) mit einigen Museen. Außerdem sehenswert ist das Aquarium von La Rochelle mit seinen insgesamt 65 Becken, das als eines der schönsten in Europa gilt.

Anja Fischer
Anja Fischer
Kennt fast alle Zielgebiete wie ihre Westentasche und hat fast alle Ferienhäuser und Hotels persönlich inspiziert.

Anja Fischer liebt Genuss und das Ausleben schöner Momente, im Hier und Jetzt. Das geht einher mit einer zelebrierten Leidenschaft fürs Kochen. Das hat sie von ihrem Vater. Und sie kann es tatsächlich: ungezügelt genießen und dabei kein Gramm zunehmen. Das sind die Gene der Mutter. Oder ist es diese immerwährende Energie, welche die diplomierte Betriebswirtin in einer beneidenswerten Form hält? Ihre unstillbare Neugierde auf Menschen, Länder und authentische Erfahrungen? Anja ist ein Multi-Tasking-Individuum.