Mehr als nur Venedig: 5 Tipps für Venetien

Geheimtipps Toskana
100 Geheimtipps zum Urlaub in der Toskana
10. Februar 2020
Florenz
Erzähl mir von: Florenz
25. März 2020
Basilica Palladiana (Vicenza) - facade on Piazza dei signori

Foto: Didier Descouens

Zwischen den Dolomiten und der Adria liegt das Veneto. Der nordöstliche Teil Italiens ist vor allem für eine Stadt bekannt: Venedig. Die einstige Handelsmetropolo lockt jährlich tausende Besucher durch ihre malerische Schönheit. Dabei hat Venetien noch mehr zu bieten. Ob gotische Villen, den Gardasee oder Verona als Schauplatz von Shakespeares wohl bekanntester Tragödie einer unglücklichen Liebe – Italien Reisende werden hier auf ihre Kosten kommen.

STRADA DEL PROSECCO

Venetien ist Heimat des beliebten Schaumweins. Prosecco, so heißt eigentlich nicht das nur Getränk, sondern eine Traubensorte aus der wunderschönen Hügellandschaft westlich von Treviso. Durch diese führt die berühmte Weinstraße „Strada del Prosecco“. Neben der Aussicht auf die Natur, mittelalterliche Schlösser oder aristokratische Villen, können Reisende in Gashäusern oder Weingütern für eine prickelnde Pause halt machen.

Good to know:Nur der hier produzierte Prosecco darf das Gütesiegel DOCG tragen. Das steht für „Denominazione di Origine Controllata e Garantita“. Außerdem stammt der beliebte Aperitivo „Spritz“ ebenfalls aus dem Veneto. Entstanden ist die Urversion des Drinks während des 1. Weltkrieges, als österreichische Soldaten nach „Weisswein gespritzt“ verlangten.

Restaurant Tipp: Die „Trattoria della Libera“befindet sich in der Nähe der Weinstraße in Sernaglia della Battaglia (Treviso). Das Lokal hat optisch den Charme einer typisch italienischen Trattoria der 1970er Jahre bewahrt. Kulinarisch überrascht der Chefkoch Andrea Stella mit einem vielgängigen Degustationsmenü (ca. 50 €), welches auf Sterne-Niveau rangiert. Erstklassig auch die Weinkarte mit unschlagbaren Preisen, im Weinkeller ruhen 20.000 Flaschen bester Herkunft.

BIBONE / CAORLE

Norditalien hat die perfekten Strände für einen Badetag. Lang mit feinem Sand, flach abfallend und guter Infrastruktur für die Urlauber. Die schönsten liegen zwischen Punta Sabbioni und Bibione an der Grenze zu Friaul-Julisch Venetien. Der acht Kilometer lange Strand Bibione ist an manchen Stellen bis zu 300 Metern breit. Westlich davon liegt Caorle. Der Ort hat nicht nur ganze 15 Kilometer Stand zu bieten, sondern auch eine wunderschöne Altstadt.

VALPOLICELLA TAL

Nördlich von Verona streckt sich das Valpolicella Tal. Gleich zwei bekannte Rotweine, der Amarone und Valpolicella, kommen von hier. Bakannt ist das Tal darüber hinaus für seine traditionelle Gastronomie, die eine Vielzahl an romantischen Trattorien und Tavernen anbietet.

Foto: Kym Ellis

VICENZA

Wer in Venetien verweilt, sollte auch Vicenza einen Besuch abstatten. Die Stadt ist voller Zeugnisse des Renaissance-Architekten Andrea Palladio, der im 16. Jahrhundert Norditalien durch seinen herrschaftlichen Baustil geprägt hat. In Vicenza zu sehen sind auch die Basilica Palladiana und der Palazzo Chiericati, in dem Besucher heute Kunst bestaunen können. Spannend ist ebenfalls die perspektivische Raffinesse des Teatro Olimpico, das sich an den alten Amphitheatern orientiert, jedoch nicht unter freiem Himmel steht.

TAGESAUSFLUG NACH VENEDIG

Trotz der vielen sehenswerten Ziele des Veneto, lohnt es sich für einen Tag nach Venedig zu fahren. Da die Unterkünfte in der Lagunen Stadt selbst oft überlaufen sind, ist dies auch eine preiswerte und dennoch entspannte Variante einen Tag an den kleinen Kanälen in den verschlungenen Gassen zu verbringen.

Um nach Venedig zu kommen gibt es vier verschiedene Alternativen:

  • Mit dem Auto:Es gibt zwei große Park-Areale mit großen, bewachten Parkhäusern in Venedig, die jeweils gut ausgeschildert sind: „Tronchetto“ etwas ausserhalb gelegen: bis 24 Parkzeit 21 €, von dort aus weiter mit dem „Vaporetto“ (s.u.) oder „Piazzale Roma“ direkt am Stadtrand  (ca 26 – 30 € bis 24 h).
  • Mit dem Zug:Der Hauptbahnhof Venedigs liegt unmittelbarer Zentrumsnähe.
  • „Vaporetto“:Wörtlich übersetzt „Dampfschiffchen“, öffentliches Verkehrsmittel, die klassische Fortbewegung in Venedig, man kommt schnell überall hin und sieht viel. Das 24 h Ticket kostet 20 €.
  • Boots-Taxi:ein tolles Erlebnis, aber sehr teuer (Grundgebühr 13 €, danach 1,80 pro Minute), dafür können bis zu 14 Personen an Bord.

Foto: Florinel Gorgan

 

Hier gibt es mehr Informationen zu der Urlaubsregion und unserem Angebot.