BERATUNG & KONTAKT

+49 7355 93360

fixedicon
fixedicon
fixedicon

Jetzt anrufen

+49 7355 93360

fixedicon

Zum

Kontaktformular

Startseite
schließen

Bester Preis & Premium Service

Kundenbewertung

7124 Kunden bewerten uns mit der Note 4,8/5 (Stand November 2016)

Wie beurteilen Sie die Beratung und Kompetenz unserer Mitarbeiter

4,9/5

Abwicklung des Reservierungsvorganges

4,8/5

Freundlichkeit unserer Mitarbeiter

4,8/5

Beschreibung des Domizils oder der Reise im Katalog/Webseite

4,7/5

Qualität und Umfang der Reiseunterlagen

4,6/5


Bester Preis

Falls Sie eines unserer Angebote zu einem günstigeren Preis entdeckt haben, werden wir uns bemühen, mindestens die gleichen Konditionen anzubieten.


Bitte schicken Sie eine E-Mail an info@siglinde-fischer.de mit folgendem Inhalt:

  • Ihr Name und Ihre Telefonnummer
  • Die Internetadresse mit dem günstigeren Angebot und einen Screenshot des Angebotes (Screenshot: Kopie des Bildschirms, auszulösen über Alt + Druck, einfügen in ein Word-Dokument über Strg + V)

 


Kompetenz individuelle Beratung und Service

  • Wir bereisen regelmäßig und ausführlich unsere Zielgebiete, denn nur durch intensive Erfahrung lernt man Land, Leute und deren Gebräuche kennen
  • Dazu gehört auch, dass wir jedes Hotel, jede Villa oder Ferienresidenz persönlich inspizieren. Genau deshalb sind Sie bei uns in der Beratung gut aufgehoben. Guter Service macht eben den Unterschied!

 


Rechtssicherheit und Notfall-Hilfe!

Sollte es während Ihres Urlaubs zu unerwarteten Schwierigkeiten kommen, genießen Sie bei einer Buchung über uns folgende Vorteile:

  • Sie haben einen deutschen Ansprechpartner
  • Sie können fast rund um die Uhr auf unsere Assistenz per Telefon-Notruf-Hotline zurückgreifen und Sie werden von der Geschäftsführungsebene persönlich betreut!
  • Alle Rechtsansprüche können an den Reisemittler Siglinde Fischer GmbH & Co.KG in Deutschland gestellt werden, der stellvertretend für seine Leistungsträger über eine vollumfängliche Haftpflichtversicherung verfügt
  • Sicherung Ihrer Zahlungen (Anzahlung und Restzahlungen) über einen Sicherungsschein (bei Insolvenz eines Leistungsträgers sind alle Zahlungen versichert)
 
 
 

Der Eiffelturm

11.11.2016

Der Eiffelturm ist weltbekannt und gilt als Wahrzeichen von Paris, wenn nicht gar von ganz Frankreich: der Eiffelturm. Namensgebend für den Turm war der Ingenieur Gustave Eiffel, der ihn zwischen 1887 und 1889 anlässlich der in Paris stattfindenden Weltausstellung erbauen ließ. Die Grundidee stammte zwar von zwei Mitarbeitern aus Eiffels Ingenieurbüro, Koechlin und Nouguier, doch Eiffel ließ den Entwurf nochmals überarbeiten, reichte ihn dann bei der Kommission für die Weltausstellung ein und sicherte auch die Finanzierung - so erhielt der Turm bereits im Vorfeld den Namen "Eiffelturm".

Seinerzeit war der Stahlfachwerkturm mit seinen 312 Metern Höhe das höchste Gebäude der Welt und musste diesen Titel erst im Jahr 1930 an das Chrysler Building in New York abgeben, das ihn um 7 Meter Höhe übertraf; heute ist der Eiffelturm durch die Anbringung von Rundfunkantennen an seiner Spitze 324 m hoch. Der Turm steht am Ende des Marsfelds im 7. Arrondissement, in der Nähe des Seine-Ufers. Er besteht aus drei Etagen, die über insgesamt neun Aufzüge erreichbar sind, darunter auch spezielle Schrägaufzüge in den Pfeilern des Turms.

Bau des Eiffelturms


Mit dem Bau des Eiffelturms wurde am 26.01.1887 begonnen, die Fundamente wurden unterhalb des Wasserspiegels der Seine gegossen und so musste mittels eines speziellen Verfahrens das Wasser aus der Baugrube ferngehalten werden. Insgesamt wurden 7300 Tonnen Eisen für die Turmkonstruktion verbaut, etwa 50% mehr als ursprünglich berechnet. Die 18.038 einzelnen Bauteile aus gehärtetem Roheisen ließ Eiffel in seiner eigenen Firma vorproduzieren, diese wurden dann vor Ort im Baukastenprinzip an exakt vorgebohrten Löchern mit insgesamt 2,5 Millionen Bolzen zusammengenietet.

Am 31.03.1889 wurden die Bauarbeiten planmäßig und somit rechtzeitig vor der Eröffnung der Weltausstellung abgeschlossen, Gustave Eiffel stieg auf den Turm und hisste die französische Fahne. Beim Anblick der riesigen Tricolore an der Turmspitze verwandelte sich die ablehnende Haltung vieler Franzosen in Stolz und so verstummten die zahlreichen Proteste gegen den Eiffelturm fast vollständig. Viele Künstler und Akademiker hatten sich gegen den Turm gewehrt, der in ihren Augen das Stadtbild von Paris verschandeln würde, doch nach Fertigstellung überwogen Begeisterung und Respekt vor der Ingenieurskunst.

Mit Eröffnung der Weltausstellung am 15.05.1889 wurde der Eiffelturm dann öffentlich zugänglich und knapp 2 Millionen Besucher bestiegen ihn im Laufe der Ausstellung - so wurde bereits durch diese Eintrittsgelder ein beträchtlicher Teil der Baukosten abgedeckt.

Nutzung und Tourismus


Neben der touristischen Nutzung wurde der Eiffelturm auch für wissenschaftliche und militärische Zwecke genutzt. Eine drahtlose Funkverbindung wurde Ende des Jahre 1898 auf dem Turm angebracht und war vor allem für das Militär von Bedeutung; daneben wurde eine Wetterstation eingerichtet und weiterhin wurden von Eiffel selbst Versuche zur Aerodynamik durchgeführt. Ab dem Jahr 1906 gab es einen militärischen Radiosender, ab 1910 wurde ein Zeitsignal für die französische Marine ausgesendet, das später auch von Flugzeugen empfangen werden konnte.

Am Ende des Jahres 1921 wurde das erste öffentliche Radioprogramm vom Eiffelturm ausgestrahlt, im Jahr 1925 wurde dann ein erstes Fernsehsignal verbreitet und nochmals 10 Jahre später wurde die erste offizielle Fernsehsendung ausgestrahlt, welche den Beginn des französischen Fernsehens markierte.

Nach dem 2. Weltkrieg nahm der Besucherandrang, der zuvor stark zurückgegangen war, wieder stetig zu; heute besuchen zwischen 6 und 7 Millionen Touristen jährlich den Eiffelturm - er gilt damit als das meistbesichtigte Bauwerk der Welt.

Kommentare (0)
vorige Einträge

Siglinde Fischer – Charming Places

Ferienhäuser und Hotels mit Charme

...mehr als Urlaub!

Sortierung

Folgen Sie uns auf Facebook Google plus Youtube