burgund_veranstaltungen
Veranstaltungen im Burgund
21. September 2012
emilia_romagna_geschichte
Geschichte der Region Emilia Romagna
23. September 2012
emilia_romagna_region

Die Emilia-Romagna

Diese Region wurde lange Zeit eigentlich nur als ein Sprungbrett zwischen Venetien und der Toskana angesehen. Wenn man sich jedoch Zeit nimmt, diese unterschätzte Region zu erkunden, entdeckt man ein Gebiet, das reich an Kunst und Kultur ist. Ein Gebiet mit ausgezeichneten Weinen und leckeren, lokalen Gerichten, die einem das Wasser im Mund zusammen laufen lassen sowie mit kosmopolitischen Städten und ruhigen Ortschaften.

Zahlreiche mittelalterliche Gebäude gehen bis auf die Renaissance zurück, in die Zeit, als sich einige mächtige Familien dort niederließen: die Familie Farnese in Parma und Piacenza, die Este in Ferrara und Modena sowie die Bentivoglio in Bologna. Die Hauptstadt der Region, Bologna, ist einer von Italiens noch relativ unbekannten Schätzen. Eine Stadt mit wunderschönen Zentrum und der ältesten Universität Europas, mit Leidenschaft fürs Essen und lebensfroher Atmosphäre. Nordwestlich von Bologna liegt Modena. In dieser Stadt mit der herrlichen Romanischen Kathedrale erlebt man bereits einen kulinarischen Vorgeschmack auf die Delikatessen, die einen in Parma erwarten: Parmaschinken und Parmesankäse.

Die schöne Hügellandschaft des Apennin weiter im Süden ist mit Schlössern übersät, die über der ebenen Küstenlandschaft thronen. In der östlichen Hälfte der Region, der Romagna, lohnt es sich, den Städten Ferrara und Ravenna einen Besuch abzustatten. Der komplette mittelalterliche Stadtwall von Ferrara ist beinahe unversehrt erhalten geblieben, in Ravenna sind sensationelle byzantinische Mosaiken zu sehen. Wenn man nach all der Kultur das Gefühl hat, dass man eine Pause braucht, warten die belebten Strände und Clubs Riminis mit eher weltlichen Vergnügungen, das etwas ruhigere Hinterland mit herrlichen Ausblicken oder mit einem gut ausgebauten Fahrradwegnetz für Sportbegeisterte.

Die Region Emilia-Romagna wird stark landwirtschaftlich geprägt, was angesichts der fruchtbaren Po-Ebene und der Hügel des Appenin, die sich hervorragend für Weinanbau, Milchwirtschaft (Parmesan) und Schweinezucht (Parmaschinken) eignen, kein Wunder ist.

Eleonora Brescia
Eleonora Brescia
Unsere Expertin für Mittel- und Süditalien, Griechenland sowie Kroatien, "Forza Azzurri".

Zusammenfassend gibt es über Eleonora Brescia zu sagen: Eleonora ist Vollblut-Italienerin. Eleonora ist ein Sprachgenie. Eleonora hat ein Gedächtnis wie ein Elefant. Eleonora hat eine Auffassungsgabe wie Steve Hawking. Eleonora ist in allem, was sie macht, so schnell wie ein Gepard. Eleonora ist sehr beliebt. Eleonora bewegt sich in Sachen Sympathie und Ausstrahlung in der Gottschalk-Liga. Sie ist mindestens so witzig wie Mr. Bean. Im Berufsleben ist sie "most wanted" und erfolgreich. Punkt.