cote_d_azur_veranstaltungen
Veranstaltungen an der Côte d’Azur
15. Oktober 2012
languedoc_geschichte
Geschichte des Languedoc
17. Oktober 2012
languedoc_region

Das Languedoc

Der französische Landstrich des Languedoc erstreckt sich westlich der Rhone bis zur Grenze nach Spanien. Die heutige Region Languedoc-Roussillon entstand in den 1980er Jahren durch den Zusammenschluss der historischen Provinzen Languedoc und Roussillon.

Die Region Languedoc ist bekannt für robuste Rotweine, Bergweiden, Wälder und deftige Küche. Die lebhafte Hauptstadt der Region, Montpellier, die sonnenverwöhnte Römerstadt Nîmes und das märchenhafte Carcassonne liegen im küstennahen Flachland. An der Küste sind reichlich breite und feinsandige Strände vorhanden, dazwischen liegt die Stadt Agde mit ihrem geschäftigen Hafen. Das Landesinnere ist weniger dicht besiedelt. Die kleinen Städte Mende, Alès, Florac und Millau wirken wie Oasen inmitten der Wildnis. Nicht umsonst diente der Nationalpark der Cevennen lange Zeit als Zufluchtsort im Exil.

Die Kalkhochebenen Grands Causses eignen sich optimal für Wanderungen. Die tief eingeschnittenen Canyons, die das Massiv durchqueren, wie zum Beispiel die Schlucht Gorges du Tarn bieten gute Möglichkeiten für Canyoning. Im Gegensatz zum Languedoc grenzt Roussillon an die Pyrenäen, weshalb dort teilweise noch katalanisch gesprochen wird. Das Languedoc gehört sprachlich ursprünglich zum Okzitanischen, Amtssprache ist jedoch heute Französisch.

Stefanie Jehle
Stefanie Jehle
Backoffice, Content-Management & Administration, "Voyage, Voyage".

Die im Jahr 1987 noch auf Vinyl erschienene Hit-Single der französischen Sängerin Desireless sagt so manches aus über das Wesen und die Präferenzen von Stefanie Jehle. Zunächst: Reisen ist ihre Passion. Dabei führt sie ihre spontane Neugierde auch an die entlegensten Orte dieser Welt. Ihre persönliche Lieblings-Destination ist jedoch Frankreich. Nicht nur deshalb, weil Stefanie so gut französisch spricht (ihr Englisch und Italienisch sind allerdings nur unwesentlich schlechter), es ist einfach die Lebensart unserer westlichen Nachbarn, die ihr so gut gefällt.