toskana_region_natur_kultur
Region – Toskana
28. März 2013
ligurien_region_genua_cinqueterre
Region – Ligurien
31. März 2013
lombardei_region_italien

Die Lombardei umfasst etwa 24.000 qkm und hat rund 9 Millionen Einwohner. Die Region liegt zwischen den Alpen und der Po-Ebene und weist eines der mannigfaltigsten Landschaftsbilder auf, die Italien zu bieten hat. Kleine Städtchen an den Seen, große Industriestädte und mittelalterliche Bergdörfer wechseln sich ab mit schneebedeckten Berghängen, Zitronenhainen, Weizenfeldern, Weinbergen und Reisfeldern.

Bei einem Thema gibt es bei all der Diversität jedoch keine Unklarheiten: Mode. Die Regionshauptstadt Mailand ist nach Rom die zweitgrößte Stadt in Italien und das unumstrittene Mode- und Finanzzentrum des Landes. Prada, Gucci, Armani und viele weitere Labels sind im Quadrilatero d’Oro in Mailand zuhause.

Die wahren Juwelen im Norden Italiens sind jedoch die Oberitalienischen Seen, dazu gehören unter anderem der Lago Maggiore (zu 80% in Italien), teilweise der Gardasee, der Luganer See, der Comer See sowie der Lago d’Iseo. Imposante Villen in prächtigen Gärten zieren elegante Städte und kleine Ortschaften entlang der Ufer. Trotz des hohen Tourismusaufkommens haben die Seen ihre Schönheit und Authentizität bewahrt. Südlich der Seen liegen historische Städte wie Bergamo, Brescia, Mantua und das durch Geigenbautradition bekannt gewordene Cremona.

Durch die Modefirmen, die Industrie und den Ackerbau ist die Lombardei eine der wohlhabendsten Regionen Italiens. Ebenso kann man dort als Besucher natürlich auch sehr viel Geld ausgeben.

Stefanie Jehle
Stefanie Jehle
Backoffice, Content-Management & Administration, "Voyage, Voyage".

Die im Jahr 1987 noch auf Vinyl erschienene Hit-Single der französischen Sängerin Desireless sagt so manches aus über das Wesen und die Präferenzen von Stefanie Jehle. Zunächst: Reisen ist ihre Passion. Dabei führt sie ihre spontane Neugierde auch an die entlegensten Orte dieser Welt. Ihre persönliche Lieblings-Destination ist jedoch Frankreich. Nicht nur deshalb, weil Stefanie so gut französisch spricht (ihr Englisch und Italienisch sind allerdings nur unwesentlich schlechter), es ist einfach die Lebensart unserer westlichen Nachbarn, die ihr so gut gefällt.