mallorca_jahreszeiten
Jahreszeiten auf Mallorca
7. März 2014
urlaub_prominente
Wo die Reichen und Berühmten Urlaub machen
24. März 2014
capalbio_umgebung

In Capalbio sollte man nicht von Stränden sprechen, sondern von dem Strand, einem Abschnitt von 12 km, der im Norden an Orbetello grenzt und im Süden bis zur Grenze der Region Latium reicht. Man kann hier die verschiedensten Strandbäder nutzen, aber auch 6 km öffentlicher Strand stehen zur Verfügung. Der Zugang ist meist sehr einfach und angenehm, man kann meist direkt mit dem Auto bis zum Strand heranfahren.

Der Sand der Strände bei Capalbio ist sehr dunkel, manchmal fast schwarz, der Meeresgrund ist sandig, das Wasser klar und sauber. Hinter dem Strand liegt die üppige mediterrane Macchia. Auch viele Prominente schätzen die “Ultima Spiagga”, welcher, wie der Name bereits verrät, der letzte Strandabschnitt der Gemeinde Capalbio sowie der südlichen Toskana ist. Das schönste und sauberste Wasser mit schwarzem Sand bietet das Strandbad “Frigidaire”.

Weiter im Norden erreicht man Ansedonia mit seinem wunderschönen Strand Feniglia, der in einem Naturreservat des WWF liegt. Der kilometerlange Strand mit herrlichem Pinienwald lädt zu langen Spaziergängen ein; auch hier gibt es private und öffentliche Strandabschnitte.

Sehenswürdigkeiten rund um Capalbio

Il Giardino dei Tarocchi

Unweit von Capalbio sieht man schon aus der Ferne eine riesige Skulptur funkeln, die den Weg zum Skulpturengarten der französischen Künstlerin Niki de Saint Phalle weist. Die überdimensionalen, herrlich bunten Figuren sind für Kinder und Erwachsene gleichermaßen sehr faszinierend – einen Besuch dieses Parks sollte man auf keinen Fall versäumen.

Saturnia

Das Städtchen Saturnia in der Nähe von Capalbio ist für seine Thermen bekannt. Das schwefelhaltige Wasser strömt mit 800 l in der Sekunde und mit einer Temperatur von 37°C an die Oberfläche. Schon die Etrusker erkannten die heilende Wirkung des Thermalwassers und sagten ihm gar magische Kräfte nach; das Thermalwasser wirkt heilsam auf die Haut, die Atemwege und die Muskeln. Wer nicht in eine der Thermen gehen möchte kann in den Kaskaden von Gorello (Cascate del Gorello oder Mulino) in ca. 2 km Entfernung von den Thermen baden, diese sind öffentlich und gratis zugänglich.

Die Quelle der Terme di Saturnia hat den Ursprung in einem Vulkankrater und verläuft dann anschließend ca. 500m in einen natürlichen Bach (genannt Il Gorello), wo ein Höhenunterschied einen Wasserfall verursacht. Schon von weitem öffnet sich ein Panorama, das die Kaskaden in ihrer vollen Schönheit zeigt. Gerade auch in den kalten Monaten ist ein Bad in dem warmen Wasser sehr schön.

Monte Argentario

Ein anderes Ausflugsziel, das man nicht versäumen sollte, ist das Vorgebirge des Argentario mit seinen wunderschönen Stränden und Buchten sowie den Fischerorten von Porto Ercole und Porto Santo Stefano (von dort aus kann man mit dem Boot zur Isola del Giglio fahren). Monte Argentario ist eine bergige Halbinsel mit viel ursprünglicher Natur, Pinien und Macchia-Vegetation bestimmen das Bild.

Antonella Caradonna
Antonella Caradonna
Produktmanagement Italien, "La Dottoressa".

Bereits als Studentin der Uni Pisa jobbte Antonella Caradonna während der Semesterferien in unserem Büro in Montaione. Sie kümmerte sich um die Kundenbetreuung vor Ort und lernte die Tourismus-Branche von ihrer praktischen Seite kennen: Was sind die Belange und Erwartungen von Urlaubern aus deutschsprachigen Ländern in Italien, was macht sie glücklich und was sorgt für Unmut?