mallorca_hotels
Hotels auf Mallorca
14. August 2012
kroatien_straende
Die schönsten Strände Kroatiens
16. August 2012
florenz_scoppio_del_carro

Der “Scoppio del Carro” in Florenz

Am Ostersonntag findet in Florenz alljährlich der “Scoppio del Carro” (“Explosion des Wagens”) statt. Auf der Piazza del Duomo wird mit Begleitung historischer Musikgruppen ein alter Brauch inszeniert, der eine gute Ernte im kommenden Sommer garantieren soll.

Begleitet von einem Umzug aus 150 Musikanten und Fahnenschwingern wird ein Wagen durch 4 blumengeschmückte Ochsen vom Baptisterium zum Dom gezogen; dort schießt ein Feuerwerkskörper in Form einer Taube aus dem Inneren des Doms hervor und löst ein großes Feuerwerk aus. Der ohrenbetäubende Lärm symbolisiert die Zerstörung der Stadt durch ein gesegnetes Feuer.

Die Zeremonie geht auf die Zeit der ersten Kreuzzüge zurück, als christliche Heere aufbrachen, die heilige Stadt Jerusalem aus der Hand der Ungläubigen zu befreien. Im Sommer 1099 nahmen die Kreuzfahrer unter Führung von Goffredo di Buglione die Stadt Florenz ein. Der Überlieferung nach war es der Florentiner Pazzino de Pazzi, der als erster die Stadtmauer erklomm. Nach der “Befreiung” der Stadt entzündeten die Kreuzfahrer am Samstag vor Ostern ein reinigendes Feuer als Symbol der Erneuerung.

Nach der Rückkehr von Pazzino nach Florenz entwickelte sich der Brauch, dass junge Leute am Samstag vor Ostern eine kleine Fackel am Heiligen Feuer, das in der Kathedrale brannte, entzündeten und es in einer Prozession durch die Stadt trugen. Mit der Zeit wurde dann ein Wagen eingeführt, welcher das Feuer zum Dom brachte und um das Jahr 1400 wurde das Feuer durch ein Feuerwerk ersetzt. Der Wagen, der heute noch in Gebrauch ist, stammt aus dem 16. Jahrhundert – er wurde des Öfteren restauriert und ist in sehr gutem Zustand.

Jörg Fischer
Jörg Fischer
Leitung Produktmanagement, "Let it Roll".

Jörg kennt fast alle Zielgebiete wie seine Westentasche und hat fast alle Ferienhäuser und Hotels persönlich inspiziert.

Manche Dinge ändern sich, andere nicht. Für Jörg galt schon immer: Vorliebe für gutes Essen und sehr gute Weine, für komfortables Reisen sowie eine echte Abneigung gegen sportliche Betätigung. Dinge die sich ändern: So manches Hobby - erst unlängst musste die geliebte "Ducati Sportclassic" einer kleinen Sammlung an amerikanischen Gibson- und Fender-Gitarren weichen.