gardasee_james_bond_film
James Bond 007 am Gardasee
3. April 2017
Weintipp: Chianti Classico – Ein Rotwein für alle Gelegenheiten
4. April 2017
Hotspot Costa Smeralda

Hotspot Costa Smeralda

Die Costa Smeralda ist die “Diva” unter den Küsten Sardiniens. Und zu Recht trägt diese Diva ihren Namen, den sie dem stets smaragdgrün schimmernden Wasser des Mittelmeers zu verdanken hat. Die Costa Smeralda zählt sicherlich zu den schönsten Ferienregionen der Insel Sardinien.

Die Costa Smeralda erstreckt sich über eine Länge von 50 km und zeichnet sich durch stark zerklüftete und felsige Küsten, eigenwillig geformte Granitfelsen, schroffe Gebirgszüge mit jahrhundertealter Vegetation, duftende Macchia und durch feinen Sandstrand aus.

Die Diva ist jedoch nicht nur ausgesprochen schön, sondern auch verwöhnt: dieser exklusive Küstenabschnitt gilt als bekannter Tummelplatz der Reichen und Schönen sowie des internationalen Jet-Sets. Die Absicht, diesen wilden Landstrich im Nordosten Sardiniens in seiner Ursprünglichkeit zu erhalten und vor Bausünden, Umweltzerstörung und Massentourismus zu bewahren, verdankt dieser Küstenbereich einer kleinen Gruppe internationaler Finanziers, an deren Spitze Prinz Karim Aga Khan stand und die im Jahr 1962 gegründet wurde.

Aga Khan und das Konsortium Costa Smeralda

Dieses “Konsortium Costa Smeralda” mit seinen durchaus strengen Vorschriften hatte zum Ziel, dass sich Neubauten von Luxushotels, Yachthäfen oder Privatvillen ihrer Umgebung anpassen. Auf diese Weise wurde erreicht, dass die meisten Häuser entlang der Küste aus natürlichen, lokalen Baumaterialien wie Fels und Granit erbaut wurden und nicht wie Fremdkörper wirken.

Angezogen vom Prestige des Prinzen gelangten in der Folgezeit zahlreiche Unternehmer auf die Insel, welche bedeutende Investitionen vornahmen. Noch heute ist der meiste Grund und Boden in Privatbesitz – und man braucht sich nicht zu wundern, wenn man auf einer Fahrt durch das Küstengebiet auch heute noch keine Straßenschilder vorfindet.

Aga Khan kaufte seine 30 Quadratkilometer Land inklusive 55 km Küste von Schafhirten. Für die entsprechende Werbung bezüglich seines Anwesens sorgte Aga Khan zu Beginn selbst, indem er Freunde und Bekannte aus dem Jetset zu sich einlud – von den Beatles bis hin zu Mitgliedern der englischen Königsfamilie oder auch Gunter Sachs.

Treffpunkt der Haute Volée

In den Yachthäfen von Porto Cervo und Porto Rotondo, dem Zentrum der Costa Smeralda, liegen meist die schönsten und teuersten Yachten des Mittelmeerraums vor Anker. Hier findet man neben großzügigen Parkanlagen, eleganten Geschäften, Cafés und Bars auch stilvolle Szenetreffpunkte, an denen sich Mitglieder der High Society gerne versammeln, um anschließend in das lebendige und auch exzessive Nachtleben einzutauchen.

So verwundert es nicht, dass am sardischen Flughafen Olbia während der Sommersaison mehr Privatflugzeuge als Linienmaschinen landen. Zu bekannten Gästen zählen beispielsweise der russische Milliardär Roman Abramowitsch, Fussballspieler Michael Ballack oder Schauspieler Tom Cruise.

Für Schlagzeilen sorgte in jüngster Vergangenheit einmal mehr Flavio Briatore, der einen eigenen Club betreibt. Die Saison-Eröffnung seines Clubs “Billionaire” hat sich zum zentralen VIP-Ereignis des Jahres entwickelt. Dort versammeln sich regelmäßig bekannte Personen der Zeitgeschichte und Berühmtheiten des italienischen Fernsehens – oder Leute, die bekannt werden wollen… Aber nur wer es schafft, über den roten Teppich des Clubs zu flanieren, gehört wirklich dazu – zur Schickeria der heiß begehrten Costa Smeralda.

Antonella Caradonna
Antonella Caradonna
Produktmanagement Italien, "La Dottoressa".

Bereits als Studentin der Uni Pisa jobbte Antonella Caradonna während der Semesterferien in unserem Büro in Montaione. Sie kümmerte sich um die Kundenbetreuung vor Ort und lernte die Tourismus-Branche von ihrer praktischen Seite kennen: Was sind die Belange und Erwartungen von Urlaubern aus deutschsprachigen Ländern in Italien, was macht sie glücklich und was sorgt für Unmut?