Urlaubstipp Äolische Inseln – Oasi da Pina

veneto_villa_prosecco_relais
Außergewöhnliche Feriendomizile: Das “Prosecco Relais”
4. Juni 2012
sardinien_wein_winzer
Sardische Spitzenweine, die kaum einer kennt
6. Juni 2012
urlaubstipp_oasi_da_pina

Die Äolischen Inseln (auch Liparische Inseln)

Wer aufmerksam gute Reisezeitschriften liest, dem fällt auf, dass eine bis vor wenigen Jahren völlig unbekannte südeuropäische Destination, die Äolischen (oder Liparischen) Inseln, immer öfter als Geheimtipp gehandelt werden. Diese Inselgruppe, die sieben größere, bewohnte Inseln und mehrere kleinere, unbewohnte Vulkaninseln umfasst, befindet sich nördlich von Sizilien. Die bekanntesten Eilande sind zweifellos die Hauptinsel Lipari sowie Stromboli mit seinem aktiven Vulkan. Doch hier wollen wir Ihre Aufmerksamkeit auf eine andere Insel und deren Bewohner lenken: Panarea.

Die Insel Panarea umfasst eine Fläche von 3,4 qkm, auf der rund 350 Einwohner leben und sie ist die älteste Vulkanformation des Archipels. Panarea gilt seit den 1970er Jahren als Sommertreff der italienischen High Society und auch heute noch sind es vor allem der italienische Adel, Industrielle und Bankiers, welche die Ruhe, das Meer und die üppige Vegetation der Insel genießen. Neubauten gibt es hier keine und Liebhaber zahlen schon einmal 10.000 Euro pro Quadratmeter, um ein Häuschen auf Panarea zu kaufen.

Das Hotel “Oasi da Pina”

Bereits im Jahre 1968 eröffnete Pina Cincotta mit vier Tischen und fünf Kochtöpfen ein kleines Restaurant, welches heute zu den bekanntesten Lokalen ganz Siziliens gehört. Zusammen mit ihren zwei Töchtern Giovanna und Anna sowie ihrem Sohn Antonio betreibt sie heute das Feriendomizil “Oasi da Pina“, einen reinen Familienbetrieb. Pina gilt inzwischen als die beste und innovativste Köchin des ganzen Archipels. Doch ihr Erfolg beruht dabei auch auf Organisationstalent und ihrem extrovertierten, sonnigen Temperament. Nicht umsonst zählt sie Persönlichkeiten wie Gloria von Thurn und Taxis, Alessandra Borghese und Caroline von Monaco zu ihren Gästen und Freunden.

Tochter Giovanna macht ebenfalls von sich reden. Die charismatische und überaus herzliche Frau betreibt bereits seit Jahren eine kleine Boutique auf Panarea mit ausgesuchter, sommerlich leichter Damenmode. Die Innenarchitektin und Dekorateurin zeichnet übrigens auch für die geschmackvolle Einrichtung und Aussattung des “Oasi di Pina” und dessen Dependancen verantwortlich. Der Erfolg der Boutique und die Resonanz der zahlungskräftigen Klientel waren so groß, dass Giovanna sich dazu entschloss, ein eigenes Modelabel zu kreieren. Ihre Kollektion, welche unter dem Namen “ABBIDIKKIA” firmiert, wird inzwischen nicht nur im ausgesuchten Fachhandel in ganz Italien sondern auch in noblen Geschäften in Moskau, Dubai und New York vertrieben. Giovanna bleibt dabei ganz bodenständig und auf die Frage, was sie zum kreativen Schaffen inspiriert, antwortet sie mit einer unglaublich charmanten Leichtigkeit: “Die größten natürlichen Wunder meiner Heimat, kristallklares Meerwasser und die geheimnisvolle, einzigartige und feuerrote Koralle”. In der Tat, beim Betrachten der professionell gemachten Fotos ihrer Kollektion vermeint man, die salzig-frische Meeresluft Panareas in der Nase und die sizilianische Sonne warm auf der Haut zu spüren…

Jörg Fischer
Jörg Fischer
Leitung Produktmanagement, "Let it Roll".

Jörg kennt fast alle Zielgebiete wie seine Westentasche und hat fast alle Ferienhäuser und Hotels persönlich inspiziert.

Manche Dinge ändern sich, andere nicht. Für Jörg galt schon immer: Vorliebe für gutes Essen und sehr gute Weine, für komfortables Reisen sowie eine echte Abneigung gegen sportliche Betätigung. Dinge die sich ändern: So manches Hobby - erst unlängst musste die geliebte "Ducati Sportclassic" einer kleinen Sammlung an amerikanischen Gibson- und Fender-Gitarren weichen.