makarska_riviera_kroatien
Die Makarska Riviera
13. September 2013
kykladen_inseln
Die Kykladen
18. Oktober 2013
venedig_reisebericht_01

Wer kennt sie nicht, die Lagunenstadt im Norden Italiens! Venedig ist eine der meistbesuchten Städte Europas und gehört seit dem Jahr 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Stadt hat knapp 270.000 Einwohner, die sich auf das Festland, das historische Zentrum und die etwa 50 Inseln in der Lagune verteilen, wobei rund zwei Drittel der Bewohner auf dem Festland leben.

Die Altstadt von Venedig wurde auf über 100 Inseln errichtet und besteht aus sechs Stadtvierteln (“sestiere”), sie ist über die Brücke Ponte della Libertà mit dem Festland verbunden. Es gibt angeblich 444 Brücken in Venedig, die ursprünglich aus Holz erbaut und im Laufe der Zeit durch Steinbrücken ersetzt wurden; früher hatten sie auch kein Geländer, heute gibt es noch zwei Brücken ohne Geländer. Millionen von Pfählen aus Lärchen-, Erlen- und Eichenholz stützen die Häuser des historischen Stadtzentrums, sie wurden mit Teer, Öl und Bänder verbunden und in den Untergrund gerammt.

Auf diesen Pfählen ruht die zweite Ebene der Unterkonstruktion, der “Zattaron”, ein Träger aus Lärchenbohlen, darauf wurden dann die Grundmauern der Gebäude errichtet. Die Häuser wurden meist aus hohlen Tonziegeln erbaut, die sehr leicht sind und durch einen besonderen Putz wie zum Beispiel “Stucco Veneziano” wurde die Illusion von Stein oder Marmor erzeugt.

Die Lage im Wasser macht den Charme des historischen Venedig aus, bringt jedoch auch viele Probleme mit sich. Häufiges Hochwasser (“acqua alta”) sowie der stetig steigende Meeresspiegel setzten den Fundamenten der Häuser zu, die untersten Etagen der Häuser sind oft unbewohnbar.

Die Kanäle

Etwa 175 unterschiedlich breite Kanäle durchziehen auf einer Gesamtlänge von etwa 38 km die Stadt, der größte unter ihnen und Hauptverkehrsader ist der Canal Grande. Die Kanäle waren ursprünglich 1,85 m tief, jedoch wurden sie ab Ende des 18. Jahrhunderts nicht mehr gereinigt und so sammelten sich Algen und Schlamm bis zu einem Meter Höhe am Boden an. Da es früher auch Tidenhub gab, verbreitete sich bei sinkendem Wasser ein übler Geruch und die Kanäle waren teilweise unpassierbar. Inzwischen werden die Kanäle mit speziellen Kran-Booten gereinigt und faule Algen oder giftige Schlämme beseitigt.

Die Kanäle sind die Hauptverkehrsadern der Altstadt, bekanntestes Fortbewegungsmittel ist die Gondel – diese wird jedoch überwiegend von Touristen genutzt. Öffentliches Verkehrsmittel sind Motorboote, “Vaporetti” genannt, sie verkehren nach einem bestimmten Linienplan in der Altstadt und fahren auch zu den umliegenden Inseln sowie zum Lido. Auf den Kanälen fahren auch viele private Motorboote und Bootstaxis, außerdem haben Feuerwehr, Polizei, Müllabfuhr, Post und Krankenhäuser ihre eigenen Bootsflotten.

Sehenswürdigkeiten

Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Venedigs Altstadt erreicht man am besten zu Fuß oder auf dem Wasser, bei Touristen sehr beliebt sind dafür die Gondeln. Hauptattraktion ist der Markusplatz mit dem Dogenpalast, dem Campanile und dem Markusdom. Die bekanntesten Brücken sind die Rialtobrücke, die sich über den Canal Grande spannt, und die Seufzerbrücke zwischen Dogenpalast und Staatsgefängnis.

Venedig hat mehr als 100 Kirchen, von Romanik bis Barock, besonders schön sind Santa Maria della Salute, San Giorgio Maggiore, San Zaccharia, San Francesco della Vigna und Santi Giovanni e Paolo. Ebenfalls sehenswert sind die Paläste Palazzo Patriarchale, Residenz des venezianischen Patriarchen, und der Stadtpalast Fontego dei Turchi, der später als Handelshaus der Türken diente.

Gegenüber dem Dogenpalast befindet sich die imposante Biblioteca Marciana, die vom Architekten Sansovino erschaffen wurde und eine der größten Bibliotheken in Italien ist. Wer sich für Kunst interessiert kann einem der vielen Museen Venedigs einen Besuch abstatten, die meist in architektonisch sehr schönen Gebäuden untergebracht sind.

Lohnenswert ist auch ein Ausflug zur Insel Murano, auf der seit dem 13. Jahrhundert Glas hergestellt wird; die kunstvollen Glasprodukte sind heute beliebte Sammlerstücke.

Restaurant-Tipps

  • Do Forni” (bekanntes Traditionslokal), Calle Specchieri, San Marco 457
  • Antico Pignolo” (venezianische Küche), Calle Specchieri, San Marco 451
  • “Al Graspo de Ua” (venezianische Küche), Calle de Bombasari, San Marco 5094
  • Ai Gondolieri” (innovative Küche), Rio di San Vio, Dorsoduro 366

Einkaufen

  • La Coupole: edles Damen- und Herren-Bekleidungsgeschäft im Sestiere San Marco 2366
  • Pastificio Giacomo Rizzo: allerbeste handgemachte Pasta in jeder erdenklichen Form und Farbe
  • Pasticceria Marchini: Konditorei, köstlichste venezianische Backwaren und süße Versuchungen, Spadaria 676, San Marco
  • Jesurum: handgeklöppelte, feinste Spitzen aus Baumwolle und Leinen seit dem Jahre 1870, Cannaregio 3219
  • Il Canovaccio: einer der wichtigsten Handwerksbetriebe für die Herstellung traditioneller venezianischer Karnevalsmasken, Castello 5369/5370
  • Vianello: geschmackvolle Gegenstände aus Murano-Glas, Fondamenta San Giovanni dei Battuti 4d

Märkte

  • Mercatino dell’Antiquariato: sehr hochwertiger Antiquitätenmarkt auf dem Campo San Maurizio, findet nur viermal im Jahr statt (Wochenende vor Ostern, erstes Juni WE, drittes September WE, letztes WE vor Weihnachten)
  • Mercatino dei Miracoli: bunter und interessanter Flohmarkt, im Mai und von September bis Dezember jeweils am zweiten Wochenende des Monats, Campo Santa Maria Nova Cannaregio
  • Fischmarkt in der Markthalle am Canal Grande, täglich außer Montag, Campo Pescheria
Jörg Fischer
Jörg Fischer
Leitung Produktmanagement, "Let it Roll".

Jörg kennt fast alle Zielgebiete wie seine Westentasche und hat fast alle Ferienhäuser und Hotels persönlich inspiziert.

Manche Dinge ändern sich, andere nicht. Für Jörg galt schon immer: Vorliebe für gutes Essen und sehr gute Weine, für komfortables Reisen sowie eine echte Abneigung gegen sportliche Betätigung. Dinge die sich ändern: So manches Hobby - erst unlängst musste die geliebte "Ducati Sportclassic" einer kleinen Sammlung an amerikanischen Gibson- und Fender-Gitarren weichen.