BERATUNG & KONTAKT

+49 7355 93360

fixedicon
fixedicon
fixedicon

Jetzt anrufen

+49 7355 93360

fixedicon

Zum

Kontaktformular

Startseite
schließen

Bester Preis & Premium Service

Kundenbewertung

7124 Kunden bewerten uns mit der Note 4,8/5 (Stand November 2016)

Wie beurteilen Sie die Beratung und Kompetenz unserer Mitarbeiter

4,9/5

Abwicklung des Reservierungsvorganges

4,8/5

Freundlichkeit unserer Mitarbeiter

4,8/5

Beschreibung des Domizils oder der Reise im Katalog/Webseite

4,7/5

Qualität und Umfang der Reiseunterlagen

4,6/5


Bester Preis

Falls Sie eines unserer Angebote zu einem günstigeren Preis entdeckt haben, werden wir uns bemühen, mindestens die gleichen Konditionen anzubieten.


Bitte schicken Sie eine E-Mail an info@siglinde-fischer.de mit folgendem Inhalt:

  • Ihr Name und Ihre Telefonnummer
  • Die Internetadresse mit dem günstigeren Angebot und einen Screenshot des Angebotes (Screenshot: Kopie des Bildschirms, auszulösen über Alt + Druck, einfügen in ein Word-Dokument über Strg + V)

 


Kompetenz individuelle Beratung und Service

  • Wir bereisen regelmäßig und ausführlich unsere Zielgebiete, denn nur durch intensive Erfahrung lernt man Land, Leute und deren Gebräuche kennen
  • Dazu gehört auch, dass wir jedes Hotel, jede Villa oder Ferienresidenz persönlich inspizieren. Genau deshalb sind Sie bei uns in der Beratung gut aufgehoben. Guter Service macht eben den Unterschied!

 


Rechtssicherheit und Notfall-Hilfe!

Sollte es während Ihres Urlaubs zu unerwarteten Schwierigkeiten kommen, genießen Sie bei einer Buchung über uns folgende Vorteile:

  • Sie haben einen deutschen Ansprechpartner
  • Sie können fast rund um die Uhr auf unsere Assistenz per Telefon-Notruf-Hotline zurückgreifen und Sie werden von der Geschäftsführungsebene persönlich betreut!
  • Alle Rechtsansprüche können an den Reisemittler Siglinde Fischer GmbH & Co.KG in Deutschland gestellt werden, der stellvertretend für seine Leistungsträger über eine vollumfängliche Haftpflichtversicherung verfügt
  • Sicherung Ihrer Zahlungen (Anzahlung und Restzahlungen) über einen Sicherungsschein (bei Insolvenz eines Leistungsträgers sind alle Zahlungen versichert)
 
 
 

Weinparadies Gardasee

07.08.2012

Weinparadies Gardasee


Über 80 Koch,- Wein und Genussbücher sind bisher von Monika Kellermann erschienen. Ihre besondere Liebe gilt dem Gardasee, den sie seit 2002 zu ihrer zweiten Heimat machte. Dieses Jahr widmete sie uns mit ihrem Beitrag eines ihrer Lieblingsthemen.

Surfen, Segeln, Motorbootfahren, Klettern, Mountainbiken oder Wandern - das ist, was Urlauber seit jeher an den Gardasee lockt. Der größte See Italiens ist bekannt als "das" Sportparadies. Seit einigen Jahren jedoch entdecken immer mehr Weinliebhaber das von Rebhügeln geprägte Hinterland. Weinanbaugebiete, die unterschiedlicher nicht sein können, umschmiegen das beliebte Urlaubsparadies.

Trentino

Wenn man, anstelle auf der Autobahn weiter Richtung Gardasee zu fahren, die Ausfahrt Trento Nord nimmt, erlebt man eine von Weinreben gesäumte, romantische Anfahrt zum begehrten Ziel. Das Valle dei Laghi (Tal der Seen) hat seinen Namen zu Recht, denn aufgereiht wie Perlen an einer Kette, malerisch eingerahmt von Weinhügeln und hohen Bergen, schlängelt sich die Straße Richtung See.

Eine Rebsorte, die ausschließlich hier gedeiht, heißt Nosiola. Ein frischer, süffiger Weißwein, seit ewigen Zeiten der Hauswein der Trentiner. Die besten Trauben werden bis Ostern auf luftigen Speichern getrocknet, um daraus den exzellenten Vino Santo zu keltern, einen beeindruckenden Dessertwein.

Am Seeufer angekommen, rate ich Ihnen, ins La Terrazza in Torbole zu gehen. Das Ristorante liegt direkt am Seeufer und bietet einen Traumblick auf den See, der hier einem norwegischen Fjord gleicht. Patrone Ivo ist Spezialist, wenn es um Fisch aus dem Lago geht, stets kreativ zubereitet und optimal begleitet von einem Nosiola-Wein.

Valpolicella

Liebhaber großer Rotweine zieht es ins Valpolicella, dem lieblichen Weinanbaugebiet nördlich von Verona. Basis dieser Power-Tropfen sind, wie auch für den Valpolicella Classico, den gehaltvolleren Superiore und den Valpolicella Ripasso, die autochthonen Rebsorten Corvina, Corvione, Rondinella und Molinara.

Während der fruchtige Valpolicella gut zu Pastagerichten passt, ist der Superiore oder Ripasso ein perfekter Begleiter zu Fleischgerichten. Total im Trend ist derzeit der Amarone, längst nicht mehr der als eher süßlich eingeschätzte, mächtige Rotwein, sondern ein facettenreicher Wein mit viel Tiefe. Bis zum Januar werden die selektionierten Trauben getrocknet, anschließend gekeltert uns dann reifen die gehaltvollen Weine mindestens zwei Jahre im Holzfass. Es ist mehr ein Meditationswein als ein Essensbegleiter, obwohl viele Winzer heute bereits auch einen Amarone mit weniger Alkoholgraden vinifizieren (14-15%), um sie auch bei Tisch einsatzfähiger zu machen.

Apropos Tisch: Fast alle Weine des Valpolicella, dazu eine sensationelle Küche, und das alles in einem sehr hübschen Ambiente, findet man in der Enoteca Valpolicella in Fumane.

Bardolino

Das nach dem Touristenstädtchen Bardolino benannte Weinanbaugebiet ist seit vielen Jahren für nette Zechweine bekannt, welche die Urlaubstage verschönten, die man aber zu Hause rasch wieder vergaß. Derzeit sind viele Winzer dabei, ihren Weinen mehr Charakter zu verleihen, ohne sie jedoch zu Blockbuster-Weinen zu verunstalten. Gut so, denn das entspricht genau dem Trend: keine Verkostungsweine, sondern trinkige Weine!

Derzeitiger Weintrend auf der Ostseite des Sees sind die fruchtigen, rosefarbenen Chiaretto-Weine, mal als Stillwein, mal als Frizzante oder Spumante. Wer sich für Wein interessiert und Touristenlokale eher meidet, der wird sich im Il Giardino delle Esperidi inmitten von Bardolino wohlfühlen. Drei Frauen führen das bei Weinliebhabern beliebte Ristorante, in dem man viele Weine auch glasweise bekommt und garantiert keine Pizza auf der Speisekarte steht.

Custoza

Sie trinken gerne frische, saftige Weißweine? Dann nichts wie ab ins Custoza-Gebiet! Die Rebsorte Garganega gibt hier, wie im Soave-Gebiet, den Ton an. Hinzu kommen andere Rebsorten, die zwar in den DOC-Vorschriften genau festgelegt wurden, das Mischungsverhältnis obliegt allerdings den jeweiligen Winzern. Und genau das macht diese Weine so interessant! Bei den Superiore zeigen die Winzer, dass sie auch Weine mit Tiefe und Langlebigkeit machen können.

Man darf das Custoza-Gebiet aber nicht verlassen, ohne im Alla Borsa in Valeggio die auf der Zunge zergehenden, handgeformten Tortellini di Valeggio verspeist zu haben - natürlich begleitet von einem Gläschen Custoza-Wein.

Lugana

Lugana ist der derzeitige Modewein, nicht nur am Gardasee - auch deutschlandweit. Das DOC-Gebiet beginnt in Peschiera und erstreckt sich, immer dem See entlang, fast bis Salò. Das bedeutet, ein kleiner Teil des Lugana DOC-Anbaugebietes gehört zum Veneto, der größere Teil zur Lombardei.

Ein echter Geheimtipp und für Weinfreaks ein Eldorado ist das Ristorante Villa Aurora in Soiano del Lago. Man isst dort vorzüglich in elegantem Ambiente - drinnen wie draußen - und die Weinkarte bietet 300 Gewächse, ausschließlich aus Italien. Angenehme Beratung und das alles bei einem super Preis-Leistungs-Verhältnis.

Valtènesi

Das Weinbaugebiet Valtènesi ist noch relativ unbekannt, aber wenn die Winzer weiter so an der Qualität ihrer Weine arbeiten, wird sich das bald ändern. Waren die Rotweine aus der heimischen Groppello-Rebe früher eher ruppig und mit ordentlich Säure ausgestattet, so hat sich das wohltuend geändert. Es sind nach wie vor Weine mit Ecken und Kanten, aber heute wohlstrukturiert und mit Schliff.

Wie auf der Ostseite macht man auch am Südufer des Gardasees einen Chiaretto. Dieser Roséwein hat hier eine lange Tradition - er heißt auch "Der Wein einer Nacht", weil er eine Nacht lang auf der Maische bleibt, bevor er wie Weißwein vinifiziert wird.

Der Stolz der Winzer ist aber ihr Groppello. Und so ein kräftiger Rotwein verlangt nach einem herzhaften Stück Fleisch vom Grill! Nirgends bekommt man es so perfetto wie im Fior di Loto in Puegnago. Bistecche von unterschiedlichen Rassen und aus unterschiedlichen Ländern - mindestens 12 verschiedene liegen in der Fleischtheke vor dem Grill. Amedeo, der Fleischkünstler, berät seine Gäste, bevor das ausgewählte Stück auf den Grill landet. Und dazu gibt es - naturalmente - einen Groppello.

Salute e buon appetito auf ihrer Weinreise rund um den Gardasee wünscht Ihnen Monika Kellermann.

Kommentare (0)
vorige Einträge

Themenverwandte Artikel

James Bond 007 am Gardasee

03.04.2012
Reiseblog von Siglinde Fischer

Die herrliche Natur am Gardasee in Italien ist nicht nur eine Verlockung, seinen Urlaub in einem der wunderbar gelegenen Ferienhäuser oder Hotels mit Panorama-Seeblick zu verbringen, sondern hat ... Weiterlesen

Eine Erkundungsreise an die Oberitalienischen Seen

22.04.2012
Reiseblog von Anja Fischer

Gardasee, Lago d'Iseo, Comer See und Lago MaggioreDie wunderschönen Oberitalienischen Seen sind immer eine Reise oder einen Ausflug wert! Wir haben uns auf einer Erkundungstour wieder einmal pe ... Weiterlesen

Tipps für die Oberitalienischen Seen

26.04.2012
Reiseblog von Anja Fischer

Die regelmäßigen Erkundungs- und Urlaubsreisen in die traumhaften Destinationen des Mittelmeer-Gebietes führen mich häufig in die Region der wundervollen Oberitalienischen Seen. D ... Weiterlesen

Siglinde Fischer – Charming Places

Ferienhäuser und Hotels mit Charme

...mehr als Urlaub!

Sortierung

Folgen Sie uns auf Facebook Google plus Youtube