Fincahotel auf Mallorca

Finca heißt im spanischen Bauernhaus, Landhaus oder Gutshaus und das bedeutet, dass immer ein landwirtschaftliches Grundstück dazugehört. Auf Mallorca wurden diese - oftmals sehr einfachen Bauernhäuser - zu Ferienhäusern für Touristen umgestaltet. Die etwas größeren Landhäuser und Gutshäuser wurden in charmante Hotels, die sogenannten Finca-Hotels, umgestaltet. Finca-Hotels verfügen meist über nur wenige Zimmer und Suites, sind aber komfortabel und dem Landesstil entsprechend gestaltet. Ein Pool ist immer eine Selbstverständlichkeit, wie auch ein gepflegter mediterraner Garten, rund um das Hotel. 

Und immer wieder lockt die Schönheit dieser Insel 

Mallorca wird scherzhaft als 17. Bundesland bezeichnet.  Diese Beliebtheit bei den Deutschen hat sicherlich nichts mit dem berühmt, berüchtigten Ballermann zu tun. Mallorca bietet unglaublich reizvolle Landschaften, bezaubernde Bergdörfer im Inland und quirlige Fischerdörfer an der Küste, das Tramuntana Gebirge und die sensationellen Sandstrände,  Partymeilen und Spitzenrestaurants und vieles mehr, was einen Urlaub so unglaublich schön macht. 

Wer gerne wandert wählt am besten ein Finca-Hotel im Landesinneren, den zwei Gebirgszüge, die "Serra de Tramuntana" und die "Sierra de Lievant" mit ihren über 1000 Meter hohen Gipfeln, verlocken zu wunderschönen Wandertouren. Je nach Kondition kann man ganz gemütliche Spaziergänge unternehmen, die auch für Kinder geeignet sind, aber auch richtig herausfordernde Aufstiege, dann unbedingt die richtige Ausrüstung mitnehmen. Unabhängig ob leichte oder schwere Wanderung, auch auf Mallorca gilt: Gutes Schuhwerk ist Pflicht und ebenso eine Regenjacke, denn der Berg ist immer für eine Überraschung gut. Gut ausgerüstet kann man durch fantastische Pinienwälder, Täler mit Mandel- und Obstbäumen, Olivenhaine und auf fantastische Aussichtspunkte wandern und atemberaubende Ausblicke genießen. Wie angenehm, wenn Sie sich nach  einer beeindruckenden Tour in ein behagliches Finca-Hotel zurückziehen können. Im Pool ein paar Runden schwimmen und sich dann unter einen schattigen Olivenbaum liegend  einen erfrischen Cocktail servieren lassen; das ist Urlaub, den Sie sich verdient haben. 

Die entdeckenswerte Mallorca-Weinstraße 

Vor einem Jahrzehnt war Mallorca in puncto Wein eher unbekannt. Vor Ort hat man gerne mal ein Fläschchen getrunken, aber darüber musste man nicht philosophieren. In der letzten Zeit machen allerdings  einige mallorquinische Winzer auf sich aufmerksam und  für einen Weinliebhaber ist es interessant, die eine oder andere Bodega näher kennen zu lernen. Von den gut 70 Kellereien die es auf Mallorca derzeit gibt, haben sich 14 zu einer Wein-Route zusammengeschlossen, die durch Weindörfer wie "Santa Maria del Cami", "Consell", "Binissalem", "Sencelles" und "Santa Eugenia" führen. Das größte Weingut der Insel ist "José L.Ferrer", das in der vierten Generation geführt wird und derzeit Marktführer im mallorquinischen Weingeschäft ist. Eine der ältesten Winzerfamilien ist das "Weingut Antonio Nadal" und die "Kellerei Ramanyà" ist genau das Gegenteil, denn erst 2003 tat sich eine Gruppe junger Weininteressierter zusammen und begannen Weine nach ihren Vorstellungen zu produzieren. Begeben Sie sich auf den Weg entlang der Weinstraße und lassen Sie sich überraschen. Eine schöne Abwechslung im Urlaub, und wie gut, wenn Ihr Fincahotel ganz in der Nähe ist. Übrigens, in Ihrem Fincahotel erfahren Sie auch welche der Weingüter es besonders lohnt zu besuchen. 

Mehr erfahren

Optionale Reisedaten und Reisedauer bei allen Hotels möglich