Urlaub in Inca in Boutiquehotels 

An die Südosthänge der Serra de Tramuntana kuschelt sich die Stadt Inca mit ihren gut 31.000 Einwohnern. Es ist die drittgrößte Stadt der Insel und liegt zwischen Palma und Pollensa. Seit 1875 hat die Stadt einen Bahnhof mit optimalen Verbindungen auf der ganzen Insel. Dreimal pro Stunde fährt ein Zug nach Palma und einmal stündlich in Richtung Manacor und Sa Pobla. Außerdem ist die Stadt bestens an das Straßennetz der Insel angebunden.

Die Ledermetropole der Insel 

Die Stadt Inca ist berühmt für ihr Leder- und Schuhhandwerk. Die Zunft der Schumacher geht hier bis ins 13. Jahrhundert zurück und hat bis heute einen international hoch geschätzten Ruf. Die Stadt ist als Lederhauptstadt der Insel bekannt. Das Outlet der Firma Camper, das Antonio Fluxà im 19. Jahrhundert gegründet hatte, ist ein begehrtes Ziel für Touristen aus aller Welt. Es ist die älteste Schuhfabrikation in ganz Spanien, die 1992 dank der Olympiade in Barcelona ihren internationalen Durchbruch schaffte. Dreißig Designer sind damit beschäftigt einerseits der Schönheiten der ländlichen Welt mit den Anforderungen städtischer Lebensweise harmonisch und schick zu einem Top Camper-Schuh zu vereinen. Wer auf Cowboy-Stiefel steht kommt an Tolo Cardell und seinem Mora Factory Store nicht vorbei. Vorwiegend sind es Frauen die in den unscheinbar wirkenden Shop pilgern, denn über 70 Prozent der in Inca handwerklich produzierten Boots werden an Frauen gekauft.

Donnerstag ist "der" Markttag!

Obwohl die Stadt industriell geprägt und eine typische Wohnstadt ist, wird sie dennoch von vielen Touristen besucht, bevorzugt am Donnerstag, denn da findet einer der größten Wochenmärkte der Insel statt. Schwerpunkt der zahllosen Stände sind natürlich Lederwaren und Schuhe. Das größte und wichtigste Markterlebnis ist jedoch der „Dijous Bo“ – der gute Donnerstag -, der am dritten Donnerstag im November stattfindet. 8000 Händler und Schausteller locken Besucher von der ganzen Insel an. Ein weiterer magischer Anziehungspunkt sind die beliebten Kellerlokale der Stadt, die es lohnt zu entdecken. In den kleinen, witzigen Lokalen werden heimische Gerichte, begleitet von mallorquinischen Weinen, aufgetischt. Ein genussvolles Erlebnis das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Sehenswert ist die Pfarrkirche „Santa Maria la Major d´Inca“, eine klassische Barockkirche die kurz nach der Eroberung Mallorcas im Jahre 1248 erbaut wurde. Die Kirche die man jetzt sieht, stammt aus dem 18. Jahrhundert und ist bereits die dritte Kirche an dieser Stelle. Besuchenswert ist auch das Wachsfigurenkabinett „Museo de sera“. Da Inca keine Touristenstadt ist, finden hier viele Veranstaltungen für die Einheimischen statt, seien es Shows, Konzerte jeder Musikrichtung oder auch Sportevents. Von den Erlebnisrundreisen erholen Sie sich am besten in einem unserer Boutiquehotels in optimaler Lage. 

Lesen Sie hier mehr über Inca

Urlaubsziele in Mallorca

Hier Ihren Urlaub in Mallorca finden

Optionale Reisedaten und Reisedauer bei allen Hotels möglich