Luxusurlaub in Hua Hin 

Wenn die Einwohner von Bangkok an den Strand fahren, dann ist es meist Hua Hin, das älteste Seebad Thailands, das zugleich auch die Urlaubsresidenz der Königsfamilie ist. Während es in der Kleinstadt fast so quirlig zugeht wie in Bangkok, versteht man erst, wenn man den Hauptstraßen mit den europäischen Restaurants den Rücken kehrt, und zum unendlich langen Sandstrans gelangt über den der Khao-Takiap-Tempel thront, weshalb dieses Seebad  das königliche genannt wird. 

Ein ehrwürdiger Bahnhof und offene Gourmet-Tempelchen

Als 1926 das Städtchen Hua Hin an die Zugverbindung von Bangkok nach Singapur angeschlossen wurde, verlegt der König sein königliches Beach-Resort nach Hua HIn und schenkte daraufhin der Gemeinde einen hübsch gestalteten Bahnhof. Es ist einer der ältesten Bahnhöfe des Landes und im gleichen Stil erbaut, wie die königliche Sommerresidenz "Phra Ratchaniwet Maruekkathaiyawan", ein wenig außerhalb von Hua Hin gelegen. Schön anzusehen sind zwei ausrangierte Dampfloks auf dem Bahnhofplatz, sowie die königliche Wartehalle, die immer noch von der königlichen Familie genutzt wird. Mit der Bahn nach Bangkok zu fahren ist ein ganz besonderes Urlaubserlebnis.  Bis heute lockt der feinsandige Beach viele wohlhabende Thais an, die in Bangkok arbeiten, weshalb man hier eine echte Thaiküche von allerhöchstem Niveau genießen kann. Ein besonders verlockender Outdoor-Treffpunkt für Künstler, Musiker und kreative Modemacher ist der Cicada Market mit leckeren Essständen, die  mit vielen Gourmetrestaurants absolut mithalten können. Logischerweise kocht die Mama an den Ständen mit biologischen Lebensmitteln, wo wie Öko hier nicht nur ein Schlagwort ist, sondern überall angewandt wird. Fast alle Luxushotels haben hier einen eigenen, wunderschönen Garten mit Gemüse und Kräutern, der Strom kommt aus Solaranlagen und das Wasser wird wiederverwendet. Man möchte, dass man nicht  nur jetzt diesen Luxus genießen kann, sondern auch die nachfolgende Generation.  

Pudrig weiße Strände und ein bisschen mehr

Der 8 Kilometer lange weiße, weiche Sandstrand von Hua Hin ist sicherlich einer der schönsten und saubersten auf dem Festland, und, es ist himmlisch ruhig. Die vielen gut betuchten Thais die von Bangkok hierher kommen suchen in erster Linie Erholung vom stressigen Leben in der Millionenstadt. Heiße Partymeilen sucht man hier vergebens, obwohl sich rund um Hua Hin eine junge Szene entwickelt. Viele Kunst- und Designstudenten zieht es an den Strand, nicht zuletzt weil sie hier ein zahlungskräftiges Klientel vorfinden. In einer modernen Mall werden die hipsten Kreationen angeboten wie Taschen aus wunderschönen Stoffen, Brillen aus Teak oder viele andere witzige Dinge, ideale, mal etwas andere Mitbringsel. Wenn man mal keine Lust auf Strandurlaub hat, dann ist ein Ausflug zu den spektakulären Höhlen und wilden Karstfelsen südlich der Stadt, in Khan Sam Rot Yot empfehlenswert. Es ist der erste Nationalpark Thailand der bereits 1966 eröffnet wurde und der auch den Pazifik vor zu viel Stränden schützt. Richtung Norden der Stadt liegt die alte Khmer-Stadt Phetchaburi mit sehenswerten fantastischen Tempeln. Weinliebhaber werden neugierig sein auf die Hua Hin Hills  Vineyard, wo heute  Sauvignon Blanc, Shiraz und mehr angepflanzt werden.  Besuche auf dem Weingut sind möglich, ebenso eine Verkostung. Wer  einen erholsamen, echten Thailand-Urlaub in entspannter Atmosphäre erleben möchte, der ist in den exquisten Luxuhotels mit allem Komfort oder in den charmanten, stilvollen Luxusferienhäusern genau richtig. 

>> Lesen Sie hier mehr über Luxusurlaub

Mehr erfahren

Optionale Reisedaten und Reisedauer bei allen Hotels möglich

Filter anwenden